Alexander

Wett-Blog Teil 31: Polen vs. Slowakei

Auch die Gruppe E legt jetzt in der EM 2021 los. Polen trifft am ersten Spieltag auf die Slowakei. Wir haben für die Partie einen geeigneten Wett-Tipp.

Gestern trafen wir voll ins Schwarze! Wir haben die 1.45 Quote mitgenommen, dass Österreich mehr Torschüsse zustande bringt als Nordmazedonien. Am Ende stand es in der Statistik 6:2. Für uns sind das 80 Euro plus. In unserer EM-Bilanz stehen wir jetzt bei +61 Euro. Und insgesamt steht der Wett-Blog bei 883 Euro (Startkapital 500 Euro).

Polen - Slowakei - Gruppe E Wett-Tipp

Wir wollen nachsetzen und haben eine exzellente Quote für die Partie Polen vs. Slowakei. Polen ist der Favorit in diesem Aufeinandertreffen. Zwar hat auch die Slowakei mit Skriniar und Hamsik starke Spieler in ihren Reihen, allerdings mangelt es bei den Slowaken an der Breite im Team. Die Elf der Polen bringt deutlich mehr Qualität mit.

Tipico promo 2

Tipico bietet zur EM einen 100% Bonus an. Zahle 100 Euro ein, spiele mit 200 Euro!

Der Tipico 100% Bonus. 100 Euro einzahlen, mit 200€ wetten

Tipico bietet zur Europameisterschaft einen 100% an, deine erste Einzahlung als Tipico-Neukunde wird damit verdoppelt. Wenn du also 100 Euro einzahlst, bekommst du 100 Euro oben drauf. Anschließend musst du die 100 Euro Bonussumme 6x umsetzen, zu einer Mindestquote von 2.00. Dabei darfst du auch mehrere kleine Quoten nehmen, um auf eine Gesamtquote deines Wettscheins von 2.00 zu kommen. Registriere dich jetzt bei Tipico, um dir den Bonus zu sichern.

Allerdings dürfte es kein Selbstläufer werden. Polen tut sich bei Großturnieren schwer und konnte schon oft der Favoritenrolle nicht gerecht werden. Aber klar ist, gegen auf dem Papier schwächere Teams nehmen sie das Heft in die Hand. Sie kontrollieren das Spiel und überlassen dem Gegner nicht viele Anteile. Das zeigt die Statistik und die Spielweise der Polen in den vergangenen Aufgaben.

Bei Unibet können wir darauf setzen, dass Polen mehr Ballbesitz haben wird als die Slowaken. Dafür bekommen wir eine 1.90 Quote geboten. Die Wettanbieter sehen es also 50/50, welche Nation längere Ballbesitzphasen im Spiel haben wird. Wir hingegen absolut nicht. Gegen schwächere Teams dominiert Polen den Ballbesitz und selbst bei diversen Spielen gegen Top-Teams kann Polen viele Spielanteile an sich reißen.

Polen wird als Favorit zudem auch auf Sieg spielen, während für die Slowakei auch ein Unentschieden zu Beginn zufriedenstellend wäre. Denn ein Unentschieden gegen Polen und ein Sieg gegen Schweden würde zum Weiterkommen reichen. Es spricht alles dafür, dass heute Polen das tonangebende Team sein wird. Daher nehmen wir die Wette: "Polen mit mehr Ballbesitz als die Slowakei".

Polen Slowakei Wett-Tipp

  • Wette: Polen mit mehr Ballbesitz als die Slowakei
  • Quote: 1.90
  • Einsatz: 61 Euro
  • Möglicher Gesamtgewinn: 115 Euro
  • Reingewinn: 54 Euro
  • Wettanbieter: Unibet
Teile den Post
Alexander

Wett-Blog Teil 30: Österreich vs. Nordmazedonien

Unser Start in die EM lief mäßig. Die erste Wette "Tor Italien in Halbzeit 2" ging auf. Doch das Tor in Halbzeit eins bei der Partie Wales gegen die Schweiz blieb aus. Es war dennoch keine schlechte Wette. Es gab auf beiden Seiten zahlreiche Chancen, das erwartet frühe Powerplay der Schweizer sowie die walisischen Konter haben wir bekommen. Am Ende fehlte ein Bisschen das Glück.

Unsere EM-Bilanz steht bei -19 Euro, insgesamt stehen wir bei 803 Euro (Startkapital des Wett-Blogs 500 Euro). Zum EM Sonntag wollen wir mit einem sehr guten Wett Tipp aus dem EM-Minus raus. Mit einer Unibet Wette für die Partie Österreich gegen Nordmazedonien (18:00 Uhr) sollte das gelingen.

HIER geht es zu unserer EM-Übersicht

Österreich gegen Nordmazedonien

Österreich ist so gut aufgestellt, wie lange nicht mehr. Mit einem Kaderwert von 320 Millionen Euro und Stars wie Marcel Sabitzer und David Alaba hat Deutschlands Nachbarland sehr gute Chancen auf ein Weiterkommen. Vor allem die Breite der Österreicher überzeugt. In Abwehr, Mittelfeld und Angriff ist man auf jeder Position gut aufgestellt. Leidglich mit Alexander Schlager hat man nicht den weltbekanntesten Torwart in den eigenen Reihen.

Der Gegner Nordmazedonien soll unbedingt geschlagen werden. Denn die Aufgaben gegen die Ukraine und Holland werden deutlich schwerer. Dennoch sollte der krasse Turnieraußenseiter Nordmazedonien nicht unterschätzt werden. Sie konnten die DFB-Elf besiegen. Allerdings stand Deutschland bei der Partie neben sich. Dennoch eine herausragende Leistung der Nordmazedonier, die sich über die UEFA Nations League für die EM 2021 qualifizieren konnten.

HIER geht es zum Spielplan und der Tabelle von Gruppe C

Österreich sollte in der Regel das Spiel gewinnen. Zumindest werden sie spielbestimmend sein und sich deutlich mehr Chancen herausarbeiten. Zudem ist die ÖFB-Elf für abschlusssuchende Spieler, eben wie Alaba und Sabitzer, bekannt. Tatsächlich hat Österreich in nahezu jedem Länderspiel mehr Torschüsse als die Gegner. Auch gegen Top-Teams halten sie in dieser Kategorie mit.

Auch wenn die Mission der Österreich ist, Tore zu schießen, sollten wir die Unibet-Wette "Österreich erzielt mehr Torschüsse als Nordmazedonien" anspielen. Österreich wird das Spiel kontrollieren und die Abschlüsse suchen. Ein Klassenunterschied sollte zu sehen sein, ähnlich wie bei Dänemark gegen Finnland. Da gewann zwar Finnland das Spiel, in der Torschuss-Statistik (1:6) waren sie jedoch klar unterlegen.

Unibet EM 2021 Bonus

Zahle 20 Euro bei Unibet ein und wette mit 100 Euro! (Screenshot: Unibet)

UNIBET EM BONUS - 20 EURO EINZAHLEN, MIT 100 EURO WETTEN

Der beste Sportwetten-Bonus aller Zeiten! Zur EM 2021 bietet Unibet einen super fairen Wettbonus an. Du zahlst 20 Euro ein, kannst aber mit 100 Euro spielen. Denn mit dem 400% EM Bonus von Unibet wird deine Einzahlung verfünffacht. Nicht nur die Bonussumme ist top. Auch die Bonusbedingungen sind weltklasse.

  • Die Bonussumme von 80 Euro muss zehnmal umgesetzt werden (insgesamt 800 Euro), um das Geld wieder auszahlen zu können.
  • Dabei gilt eine Mindestquote von 1.40. Bei keinem anderen Wettanbieter ist die Mindestquote geringer!
  • Es dürfen noch kleinere Quoten verwendet werden, solange die Gesamtquote eines Wettscheins 1.40 beträgt

Wett-Tipp 29 - Österreich vs. Nordmazedonien

  • Wette: Österreich erzielt mehr Torschüsse als Nordmazedonien
  • Quote: 1.45
  • Einsatz: 178 Euro
  • Möglicher Gesamtgewinn: 258 Euro
  • Reingewinn: 80 Euro
  • Wettanbieter: Unibet

Registriere dich jetzt bei Unibet, um dir den 400% Bonus zu sichern!

Teile den Post
Alexander

Wett-Blog Teil 29: Schweiz - Wales

Nach dem Eröffnungsspiel Italien gegen die Türkei sind die Schweizer und die Waliser dran. Was bietet sich zum Wetten an? Wir liefern euch einen guten Wett-Tipp zum Match.

Um 15:00 Uhr treffen am Samstag Wales und die Schweiz aufeinander. Wales wird, wenn auch nur marginal, als Außenseiter in der Gruppe gehandelt. In der Breite fehlt es an guten Spielern. Zudem ist mit Ben Davies einer der wichtigsten Abwehr-Spieler nicht fit. Mit Gareth Bale, Aaron Ramsey und Daniel James ist aber zumindest die Offensive namhaft.

Trotz der starken Offensive ist Wales aber eher für gute Leistungen in der Defensive bekannt. Die Waliser gelten als schwer zu knackende Mannschaft, was unter anderem an der Ausrichtung mit 3er Innenverteidigung liegt.

Unibet EM 2021 Bonus

Unibet bietet einen fantastischen Neukundenbonus zur EM 2021 an. (Screenshot: Unibet)

UNIBET EM BONUS - 20 EURO EINZAHLEN, MIT 100 EURO WETTEN

Der beste Sportwetten-Bonus aller Zeiten! Zur EM 2021 bietet Unibet einen super fairen Wettbonus an. Du zahlst 20 Euro ein, kannst aber mit 100 Euro spielen. Denn mit dem 400% EM Bonus von Unibet wird deine Einzahlung verfünffacht. Nicht nur die Bonussumme ist top. Auch die Bonusbedingungen sind weltklasse.

  • Die Bonussumme von 80 Euro muss zehnmal umgesetzt werden (insgesamt 800 Euro), um das Geld wieder auszahlen zu können.
  • Dabei gilt eine Mindestquote von 1.40. Bei keinem anderen Wettanbieter ist die Mindestquote geringer!
  • Es dürfen noch kleinere Quoten verwendet werden, solange die Gesamtquote eines Wettscheins 1.40 beträgt

Die Schweiz hat allerdings gute Möglichkeiten, die Waliser zu knacken. Generell ist das Schweizer Offensiv-Spiel stark. Mit Breel Embolo, Haris Seferovic sowie Shaquiri sind starke Spieler vorne. Und die Schweiz ist vor allem für frühe Tore bekannt. In den letzten elf Spielen gab es immer Tore in der ersten Halbzeit, meistens vielen sie eben für die Schweiz.

Trotz dieser Statistik ist die Quote für ein Tor in der ersten Halbzeit hoch. Eine 1.58 bietet uns Unibet für die Wette, dass es mindestens ein Tor in der ersten Hälfte gibt. Bei so einer hohen Quote gehen wir rauf. Die Statistik spricht für uns. Zudem wird die Schweiz eben früh drücken. Sie wollen das Spiel gewinnen. Denn mit der Türkei und Italien warten noch zwei schwere Aufgaben. Und auch für Wales wäre ein Unentschieden zu wenig. Die Ausgangslage spricht für offensivfreudigen Fußball. Auch deshalb nehmen wir die Wette mit.

Wett-Tipp Schweiz - Wales

  • Wette: Über 0,5 Tore Halbzeit 1
  • Quote: 1.58
  • Einsatz: 50 Euro
  • Möglicher Gesamtgewinn: 79 Euro
  • Reingewinn: 29 Euro
  • Wettanbieter: Unibet
Teile den Post
Alexander

Wett-Blog Teil 28 - Italien vs. Türkei

Endlich! Morgen startet die EM 2021 mit dem Eröffnungsspiel Italien gegen die Türkei. Wir legen los mit den Wett-Tipps. Aber dieses Aufeinandertreffen ist nicht die einfachste Partie, um einen glasklaren Wett-Tipp zu empfehlen. Auf dem Papier ist Italien deutlich stärker. Doch die Türken wissen, wie man gegen große Teams antreten muss. In der Qualifikation haben sie keines der beiden Matches gegen Weltmeister Frankreich gepunktet.

EM 2021 Wett-Tipp Italien vs. Türkei

Für Italien ist es die erste Teilnahme bei einem großen Turnier seit 2016! Für die Weltmeisterschaft 2018 haben sich die Weltmeister von 2006 nicht qualifiziert. Es folgte ein Umbruch bei der Squadra Azzura. Mittlerweile steht eine gute Mischung aus Jung und Alt im Team.

Die treffsichere Offensive der Italiener hat mit der Türkei allerdings einen unangenehmen Gegner, der vor allem in der Defensive gut agiert und mit einem starken Umschaltspiel die weitaufrückenden Favoriten-Teams gerne bestraft. Deshalb darf die Türkei keinesfalls in dem Duell unterschätzt werden.

Ich erwarte deutlich mehr Spielanteile für Italien, doch der Durchbruch im türkischen Abwehr-Bollwerk dürfte schwer werden. Mut machen dürfte, dass die Türkei defensiv seit der EM-Quali etwas anfälliger für Gegentore geworden ist. Während man in zwölf EM-Quali-Matches nur drei Gegentreffer kassierte, sind es aktuell in der WM-Qualifikation schon fünf Gegentore nach drei Spielen.

Spielplan, Tabelle und Infos zu Gruppe A - HIER klicken

    Unibet EM 2021 Bonus

    Deine erste Unibet-Einzahlung wird vervierfacht. 20€ einzahlen, mit 100 Euro wetten. (Screenshot: Unibet)

    Unibet EM Bonus - 20 Euro einzahlen, mit 100 Euro wetten

    Der beste Sportwetten-Bonus aller Zeiten! Zur EM 2021 bietet Unibet einen super fairen Wettbonus an. Du zahlst 20 Euro ein, kannst aber mit 100 Euro spielen. Denn mit dem 400% EM Bonus von Unibet wird deine Einzahlung verfünffacht. Nicht nur die Bonussumme ist top. Auch die Bonusbedingungen sind weltklasse.

    • Die Bonussumme von 80 Euro muss zehnmal umgesetzt werden (insgesamt 800 Euro), um das Geld wieder auszahlen zu können.
    • Dabei gilt eine Mindestquote von 1.40. Bei keinem anderen Wettanbieter ist die Mindestquote geringer!
    • Es dürfen noch kleinere Quoten verwendet werden, solange die Gesamtquote eines Wettscheins 1.40 beträgt

    Hier könnt ihr euch bei Unibet registrieren!

    Italien - Türkei EM 2021 Prognose und Quote

    Ich erwarte einen relativ müden, risikoarmen Kick zu Beginn des Matches. Letztlich dürfte Italien aber mit der brutalen Offensivkraft, um Immobile, Insigne und Chiesa der ein oder andere Treffer gelingen. Denn Italien spielt variabel und hat schon in vergangenen Aufgaben gezeigt, dass sie tiefstehende Gegnerreihen mit spielerischer Klasse und Kreativität überlisten können.

    Entweder fällt ein Treffer der Italiener noch in der ersten Hälfte, spätestens aber in Halbzeit zwei. Sollte bereits ein Tor in Halbzeit eins fallen, muss die Türkei für ein Punktgewinn in Halbzeit zwei aufmachen, um den Ausgleich erzielen zu können.

    Deshalb entscheide ich mich für den Wett-Tipp, dass Italien einen Treffer in der zweiten Hälfte erzielt, entweder ein Führungstor oder ein Resultat des erhöhten Risikos der Türkei.

    Wett-Tipp Zusammenfassung

    • Wette: Italien erzielt ein Tor in Halbzeit 2
    • Quote: 1.50
    • Einsatz: 75 Euro
    • Mögl. Gesamtgewinn: 106 Euro
    • Reingewinn: 31 Euro
    • Wettanbieter: Unibet

    Unibet bietet zur EM den allerbesten und fairsten Sportwetten Bonus an! Zahle 20 Euro ein und spiele mit 100 Euro.

    Teile den Post
    Alexander

    Wett-Blog Teil 27: EM Langzeit Wetten

    Endlich ist es soweit! Die Europameisterschaft geht los! Am Freitag findet das Eröffnungsspiel Türkei gegen Italien statt. Für mich die Zeit nach langer Dauer wieder den Wett-Blog zu aktivieren. Die letzten Wett-Tipps habe ich euch Ende Februar gegeben. Nach diesen Tipps stehen wir bei 822 Euro. Da wir mit 500 Euro angefangen haben, stehen wir 322 Euro im Plus. Zur EM wollen wir natürlich mit frischen Wett-Tipps die 1000er Marke durchbrechen. Schaut während der EM immer wieder bei Kickfieber rein, um keinen Tipp zu verpassen!

    EM Langzeit-Wette

    Bevor wir uns auf die einzelnen Partien der EM 2021 stürzen und ich meine Wett-Tipps präsentiere, habe ich mir schon mal die Langzeit-Wetten angeschaut. Dabei bin ich auf eine sehr lukrative 2.20 Quote gestoßen, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

    Tipico bietet verschiedene Wetten für die einzelnen Gruppen an. Darunter ist auch die Wette: "Über oder unter 15,5 Tore in Gruppe F?" Der perfekte Wettmarkt, um den ersten Wett-Tipps der EM 2021 rauszuhauen. Gruppe F ist die Deutschland-Gruppe mit Frankreich, Portugal und Ungarn.

    Für unter 15 Tore wird uns eine 2.20 Quote geboten. Wer an mindestens 16 Tore glaubt, bekommt eine 1.60. In meinen Augen sind die Wettanbieter zu sehr von den starken Offensiven Deutschlands, Frankreichs und Portugals geblendet. Insbesondere die Aufeinandertreffen dieser drei Nationen dürften relativ risikoarm verlaufen. Eine Niederlage bei nur drei Gruppenspielen und dieser Konkurrenz kann teuer werden.

    Ohne Wettsteuer - 5% mehr Gewinn bei Tipico EM-Wetten

    Tipico zählt zu den seriösesten Wettanbietern und ist Deutschlands Wettanbieter Nummer eins. Bei diesem Buchmacher bleiben 5% mehr vom Gewinn, da die Wettsteuer von Tipico selbst gezahlt wird. Das Wettangebot und die Quotenhöhe ist klasse. Zudem wartet ein starker Neukundenbonus von 100€.

    Registriere dich jetzt bei Tipico, um den Bonus mitzunehmen!

    Insbesondere das Aufeinandertreffen von Frankreich auf eine andere große Fußball-Nation endet meist torarm. Das zeigt auch die Statistik. In den letzten drei Spielen zwischen Frankreich und Portugal fielen nur drei Tore insgesamt. Dazu kommt, dass Portugal und Ungarn einen auf Stabilität ausgerichteten Fußball spielen, um möglichst wenig hinten zuzulassen.

    Mit entscheidend, warum die Wette, dass unter 15,5 Gruppentore fallen, angespielt werden soll: die Regelung, dass die vier besten Dritten der sechs Gruppen weiterkommen. Rein theoretisch könnten einem Team drei 0:0 Ergebnisse reichen, um die nächste Runde zu erreichen. Die UEFA wollte mit der Regelung bezwecken, dass 16 Teams die nächste Runde erreichen, um ein Achtelfinale spielen zu können. Was man nicht bezwecken wollte, dass dadurch risikoärmer gespielt wird, da ein Punkt extrem viel Wert ist.

    In keiner einzigen Gruppe bei der EM 2016 gab es deshalb mehr als 14 Tore insgesamt. Rein statistisch gesehen, haben wir also eine 100% Wahrscheinlichkeit, wobei die Anzahl von sechs Gruppen natürlich die Aussagekraft dieser Statistik mindert.

    Wett-Tipp Nummer 26

    • Wette: Unter 15,5 Tore in Gruppe F
    • Quote: 2.20
    • Einsatz: 75 Euro
    • Möglicher Gesamtgewinn: 165 Euro
    • Reingewinn: 90 Euro
    • Wettanbieter: Tipico
    Teile den Post
    Alexander

    Ist Kohfeldt der Richtige für den Werder-Schlussspurt?

    Nach dem kämpferischen Pokalfight gegen RB Leipzig hält Werder Bremen weiter an Florian Kohfeldt fest. Bis zum Saisonende wird der gebürtige Siegener Cheftrainer bei den Grün-Weißen bleiben. Unsere Werder-Experten Tim Bertels und Alex Warneke diskutieren, ob der Werder-Verbleib von Kohfeldt die richtige Lösung ist.

    Pro: Kohfeldt ist die einzig richtige Lösung

    Florian Kohfeldt ist die einzig sinnvolle Lösung für den Abstiegskampf. Das sollte spätestens nach der kämpferischen Leistung gegen RB Leipzig klar sein. Die Werderaner haben alles rein geworfen, um das Pokalfinale zu erreichen. Ein klares Zeichen, dass Kohfeldt die Mannschaft noch erreicht und sie auch für ihn spielen. Passend dazu nahmen Leonardo Bittencourt und Davie Selke den Werder-Coach, der seit November 2017 im Amt ist, nach Spielende in Schutz.

    Zwar hat Werder in der Liga sieben Spiele verloren und offensiv nur wenig nach vorn gespielt, aber mit Wolfsburg, Bayern, Dortmund und Leipzig waren auch vier Großkaliber darunter, sowie eine schwere Auswärtspartie gegen Union Berlin (erst eine Heimniederlage).

    Klar ist aber, dass von Werder, gerade offensiv, mehr kommen muss. Auf drei Unentschieden zu spielen, macht wenig Sinn und wäre für den Klassenerhalt auch zu wenig. Trotzdem sollte Bremen vor allem gegen die spielstarken Leverkusener und Gladbacher den Fokus auf die Null setzen, aber das Konterspiel präziser und schneller gestalten. Gegen Augsburg muss voll auf Sieg gespielt werden.

    Ich bin überzeugt, dass Kohfeldt die Mannschaft für die letzten drei Partien richtig einstellen kann und dem Team die Gefahrensituation bewusst ist. Das Spiel gegen die Bullen gibt Hoffnung. Mit diesem Einsatz sollte Bremen die Klasse halten.

    Eine optimale Alternative hat Werder sowieso nicht in der Hinterhand und auch die finanziellen Mittel für einen Trainerwechsel sind überschaubar. Thomas Schaaf stand als Nachfolger zwar schon in den Startlöchern. Doch seine letzten Aufgaben bei Eintracht Frankfurt und Hannover 96 waren ein Reinfall. Zudem wäre es zu spät gewesen, sein Spielsystem in das Werder-Spiel richtig zu integrieren. Diese Entscheidung hätte nur direkt nach dem Union-Spiel Sinn gemacht, um Schaaf genug Zeit zu geben, bis zum nächsten Ligaspiel etwas bewirken zu können.

    Kommentar: Alex Warneke

    Bundesliga Werder Bremen

    Für Werder wäre es der zweite Abstieg der Vereinsgeschichte

    Hält Werder die Klasse? Jetzt bei Tipico wetten!

    Bei Tipico können wir darauf wetten, ob Werder die Klasse hält, oder absteigt. Wer auf einen Verbleib der Bremer in Liga eins tippt, bekommt eine 1.35 bei Tipico. Deutlich unrealistischer stuft der Wettanbieter den Abstieg ein. Mit einer Quote von 2.80 können wir unseren Einsatz nahezu verdreifachen, wenn der neue "Bundesliga-Dino" runter gehen sollte. Eine 2.80 Quote entspricht einer Wahrscheinlichkeit von 35%.

    Jetzt bei Tipico registrieren, um die Wette anzuspielen!

    Contra: Mit Kohfeldt weitermachen? Voreilige Entscheidung

    Der SV Werder Bremen hat – das muss man ohne Frage zugestehen – einen echten Pokal-Fight abgeliefert und nur unglücklich in der Nachspielzeit der Verlängerung 2:1 verloren. Die Mannschaft hat sich reingehangen und alles gegeben. Es hat definitv niemand gegen den Trainer gespielt. Doch DFB-Pokal ist nicht Bundesliga. Kurz nach dem Abpfiff wurde Trainer Florian Kohfeldt der Rücken gestärkt und eine Entlassung ist vorerst kein Thema mehr.

    Das Problem ist unter anderem, wie absehbar dieses Szenario war. Es wurde eine deutliche Leistungssteigerung fürs Pokalspiel gefordert, damit Kohfeldt seinen Job behält. Kämpferisch hat zwar alles gestimmt, jedoch geht man an ein Pokalspiel ganz anders heran. Und auch wenn man gegen RB hinten sicher stand, ging nach vorne relativ wenig. Ein paar Chancen gab es fast nur auf Einladung der Leipziger Abwehr. Trotz Niederlage sitzt der Trainer also jetzt noch im Sattel – und das wohl für die drei letzten Spiele. Etwas anderes war nicht zu erwarten, es sei denn man hätte sich eine ungewöhnlich hohe Klatsche abgeholt.

    Denkt man an die drei folgenden Gegner – das stabil stehende Leverkusen mit pfeilschnellen Konterspielern, der FCA mit dem neu installierten, altbekannten Weinzierl sowie die wiedererstarkte Borussia aus Mönchengladbach – so fragt man sich, wie man mit Kohfeldts Defensiv-Fußball in den letzten drei Spielen noch punkten soll.

    Meiner Meinung nach wäre ein Trainerwechsel nach dem Union-Spiel fällig gewesen. Nach dem vernünftigen Pokalauftritt wird eine solche Leistung in der Liga leider höchst wahrscheinlich nicht wiederholt werden. Ein neuer Trainer hätte die Weichen neu gestellt, vielleicht ein frischeres System mit anderem Personal spielen lassen. Das wäre Werders Chance auf Unberechenbarkeit geworden. So scheint der Ausblick aber eher mau. Unter dem Strich bleibt natürlich trotzdem folgendes zu sagen: Gerne lasse ich mich eines besseren belehren!

    Kommentar: Tim Bertels

    Teile den Post