Der Supercup – das erste Highlight der Saison

Der Supercup – das erste Highlight der Saison

Mit dem zum 20. Mal ausgetragenen Supercup endet die Sommerpause. Elf Wochen nach dem 34. Spieltag der Saison 2018/19 dürfen sich Fußballfans dabei auf einen echten Leckerbissen freuen. Mit den Bayern und Borussia Dortmund treffen im Signal Iduna Park die beiden besten Teams des letzten Jahrzehnts aufeinander.

Eigentlich wird der Supercup zwischen dem Deutschen Meister und dem DFB-Pokalsieger ausgetragen, doch da die Münchner 2018/19 das Double holten, nimmt der Tabellenzweite der abgelaufenen Spielzeit am Supercup teil.

Die Bayern gewannen die letzten drei Austragungen dieses Wettbewerbs und sie sind auch mit sieben Titeln Rekordsieger des Supercups. Der BVB triumphierte zuletzt 2013 und 2014 und konnte insgesamt fünfmal den Supercup holen.

Eine riesengroße Wundertüte

Das Münchner Star-Ensemble war in den letzten Jahren das Maß aller Dinge in Deutschland. Siebenmal nacheinander holten die Bayern die Deutsche Meisterschaft. Das Kovac-Team wird sicherlich auch in der kommenden Saison um den Titel mitspielen, doch derzeit brodelt es an der rot-weißen Fanbasis. Der groß angekündigte Umbruch lässt vor allen Dingen in der Offensive auf sich warten. Viele Namen werden momentan in der Isarstadt gehandelt, doch zwei Wochen vor dem 1. Bundesligaspieltag können die Bayern-Bosse immer noch keinen Vollzug melden.

Dagegen hat der BVB auf dem Transfermarkt kräftig zugeschlagen. So wurden Hochkaräter wie Julian Brandt, Thorgan Hazard und Nico Schulz verpflichtet. Dazu kam vom FC Barcelona das Abwehrtalent Mateu Morey und Mats Hummels wurde zurück nach Dortmund gelotst. Damit hat die Borussia ihren ohnehin schon guten Kader, der in der letzten Bundesligasaison 76 Punkte holte, noch einmal verstärkt.

Doch auch die Bayern können immer noch ein außergewöhnliches Team vorweisen, obwohl es derzeit in der Kaderbreite mangelt. Am Samstag werden bei den Münchnern aber wieder elf Superstars auf dem Platz stehen, wie beim BVB auch. Trotzdem wissen beide Vereine momentan nicht, wo sie sportlich stehen. Der deutsche Rekordmeister und der BVB stecken unter dem Schlussstrich immer noch mitten in der Saisonvorbereitung. So steht für das Kovac-Team nach dem Supercup noch ein mehrtägiges Trainingslager an, und auch bei den Dortmundern wird bis zur ersten Bundesligapartie intensiv gearbeitet.

Allerdings ist dieses Duell sehr prestigeträchtig und daher werden die Bayern- und BVB-Spieler diesen Supercup sehr ernst nehmen. Und auch für die Fans beider Vereine wäre ein Sieg über den Erzrivalen ein besonderer Erfolg.

Kovac könnte den 4. Titel als Bayern-Trainer holen

Den letzten Supercup gewannen die Bayern mit einem 5:0 über Eintracht Frankfurt. Es war das erste Pflichtspiel von Niko Kovac als Bayern-Trainer. Danach holte der Kroate mit dem deutschen Rekordmeister bekanntlich das Double und somit könnte der 47-Jährige den 4. Titel in seiner noch kurzen Münchner Amtszeit feiern. Was Titel anbelangt, sind das Guardiola-Dimensionen, doch Niko Kovac ist bei den Bayern nach wie vor nicht unumstritten. Es fühlt sich nach wie vor wie eine Probezeit an, die Niko Kovac in München absolvieren muss und allzu viele schlechte Ergebnisse darf sich der Kroate auch in der neuen Saison nicht erlauben.

Lucien Favre sitzt dagegen in Dortmund relativ fest im Sattel, doch auch der Schweizer muss in der kommenden Saison liefern. Der BVB hat die Deutsche Meisterschaft als erklärtes Ziel ausgegeben, da wären Misserfolge schlecht für das Standing von Lucien Favre.

Hummels im Fokus

Mats Hummels wird in seiner Karriere wohl am Ende nur für zwei Vereine gespielt haben. Der Abwehrspieler stieß mit sieben Jahren zu den Bayern und durchlief dort alle Jugendmannschaften. 2008, im Alter von 19 Jahren, erfolgte dann jedoch der Wechsel nach Dortmund, weil sich Mats Hummels beim BVB mehr Spielzeit erhoffte. Die bekam er auch, und nicht nur das, Mats Hummels wurde einer der besten Innenverteidiger der Welt. 2016 entschied sich der damals 27-Jährige für eine Rückkehr nach München, weil es eine „Herzenssache“ sei. Nach drei überaus erfolgreichen Jahren gab es aber in diesem Sommer die Rückkehr nach Dortmund, wo ihn die BVB-Fans recht freundlich empfingen. Mats Hummels ist nach Meinung der Dortmunder Verantwortlichen das letzte Puzzlestück für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Beim Supercup wird der 30-Jährige sicherlich unter besonderer Beobachtung stehen.

Wer ist der bessere Fußballer?

Marco Reus ist in der vergangenen Woche zum Fußballer des Jahres gewählt worden. Nicht unverdient, denn der 30-Jährige hat eine überragende Saison gespielt. Ein exzellenter Fußballer ist er ohnehin, der mit seiner Art zu spielen, begeistern kann. Allerdings gibt es einige Stimmen, die sagen, dass Robert Lewandowski, Thiago oder Serge Gnabry diese Auszeichnung mehr verdient hätten. Weil sie Spieler aus dem Team sind, die das Double geholt haben. Robert Lewandowski hat sich zudem in der abgelaufenen Saison zum wiederholten Mal die Torjägerkanone gesichert.

Daher steckt am Samstag noch mehr Brisanz in dieser Partie. Übertragen wird der Supercup im ZDF und bei DAZN. Anstoß im Signal Iduna Park ist 20.30 Uhr.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost