EM-Quali: Alle Infos zur Auslosung

EM-Quali: Alle Infos zur Auslosung

Am Sonntag, den 2. Dezember, findet in Dublin die Auslosung der Qualifikationsgruppen zur Europameisterschaft 2020 statt. Die Lostöpfe stehen fest, doch es gibt einige Sonderkriterien, die die Auslosung beeinflussen.

Neuerungen zur Euro 2020

  • Die 55 Nationen werden anhand der Gesamttabelle der Nations League Gruppenphase in sechs Lostöpfe zugeordnet. Dies ist ein Novum, denn zuvor war immer der UEFA-Koeffizient für die Lostopfkonstellation verantwortlich. Die Mannschaften werden in zehn Gruppen aufgeteilt (fünf 6er- und fünf 5er-Gruppen).
  • Um den Gruppensiegern der Liga A der Nations League einen Bonus zu gewähren, hat die UEFA festgelegt, dass diese vier Mannschaften (Niederlande, Schweiz, Portugal, England) jeweils in eine Fünfergruppe gelost werden. Damit haben sie zwei Qualifikationsspiele weniger und müssen nur vier Teams hinter sich lassen. 
  • Da die Europameisterschaft 2020 kein bestimmtes Gastgeberland, sondern zwölf Austragungsstädte hat, gibt es praktisch zwölf Gastgeberländer. Die UEFA will allen zwölf Nationen die Möglichkeit geben, sich für das Turnier, das teilweise im eigenen Land stattfindet, zu qualifizieren. Deshalb dürfen maximal zwei dieser Nationen in eine Quali-Gruppe gelost werden, da sich pro Gruppe nur die ersten beiden qualifizieren können.

Politik, Wetter und Distanz beeinflussen die Auslosung

  • Es gibt einige Kombinationen, die nicht zulässig sind. Z.B. dürfen Serbien und der Kosovo aufgrund des Konfliktes um die Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien nicht in eine Gruppe, um Ausschreitungen zu vermeiden. Des Weiteren sind die Kombinationen Kosovo-Bosnien & Herzegowina sowie Spanien-Gibraltar aus politischen Gründen ausgeschlossen.
  • Um lange Reisestrapazen zu minimieren haben Island, Aserbaidschan und Kasachstan ein Sonderrecht, mit maximal zwei Ländern in eine Gruppe zu kommen, die geographisch am anderen Ende Europas liegen. Im Fall Kasachstan sind ganze 13 Länder von der UEFA als "weit entfernt" gekennzeichnet.
  • Bei weiteren zehn Ländern besteht das Risiko der Unbespielbarkeit im Winter aufgrund der Witterung. Hier legt die UEFA fest, dass maximal zwei solcher Länder in eine Gruppe gelangen können, um zu vermeiden, dass es innerhalb einer Gruppe zu etlichen Spielabbrüchen und Umterminierung kommt.

Die Qualifikationsspiele finden zwischen März und November 2019 statt. Insgesamt qualifizieren sich 20 Teams über diesen Weg. Die restlichen vier Startplätze werden über die Playoff-Turniere der Nations League vergeben, welche im März 2020 stattfinden werden.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren