Fährt Georgien zur Euro 2020?

Fährt Georgien zur Euro 2020?

Eines Stand schon vor der Auslosung der EM-Qualifikationsgruppen fest: Es wird mindestens ein Debütant geben. In Liga D der Nations League haben sich Georgien, Weißrussland, Kosovo und Mazedonien einen Playoff-Startplatz gesichert, einer von ihnen wird auf jeden Fall zur Europameisterschaft 2020 fahren. Keines der vier Länder konnte sich bis heute für eine Endrunde qualifizieren.

Geheimfavorit Georgien

Ein Land, was man auf jeden Fall auf dem Schirm haben muss, ist Georgien. Die Kicker vom Kaukasus beendeten die Nations League als bestes Team der Liga D. Schon in der letzten Qualifikationskampagne zur WM in Russland gelangen den Georgiern einige Achtungserfolge, u.a. jeweils ein Remis in Österreich und Wales. Der georgische Fußball befindet sich auf dem aufstrebenden Ast. Seit 2015 ist Levan Kobiashvili, der über 100 Bundesliga-Einsätze für Berlin vorweisen kann, Präsident des georgischen Fußballverbandes. In einem Interview mit T-Online erklärt Vizepräsident Alexander Iashvili, wie in den letzten Jahren in Georgien viel an der Basis gearbeitet wurde.  Der Amateurfußball wächst und die nationale Liga erfreut sich an etwas mehr Beliebtheit (https://www.t-online.de/sport/...). 

Die Bilanz Georgiens in diesem Jahr ist erstaunlich positiv: In zehn Spielen kassierte das Team um Trainer Wladimir Weis gerade einmal eine Niederlage. Mit 13 Punkten dominierten sie die Gruppe 1 in Liga D der Nations League und sicherten sich sowohl Aufstieg als auch Playoff-Startplatz. Und mit Giorgi Chakvetadze, welcher mit vier Toren die meisten Treffer Georgiens in der Nations League erzielte, hat das Team womöglich einen künftigen Superstar in seinen Reihen. Mit gerade einmal 19 Jahren und einem Marktwert von 5 Mio. € (siehe http://www.transfermarkt.de/gi...) ist er Gerüchten zufolge schonn im Auge von Bayern und Barca. Derzeit spielt Chakvetadze bei KAA Gent.

Zwei Wege führen zur Europameisterschaft

Wie alle anderen Nationen auch wird Georgien an der normalen Qualifikation teilnehmen, bei der sich jeweils die ersten beiden einer Gruppe qualifizieren. Georgien wurde am 2. Dezember 2018 mit der Schweiz, Dänemark, Irland und Gibraltar in eine Gruppe gelost. Die Schweiz, welche im Sommer 2019 um den Nations League-Titel im Final-Four-Turnier spielt, gilt hier als Favorit. Doch mit Dänemark und Irland kann sich Georgien durchaus messen.  Vor allem im eigenen Stadion in der Hauptstadt Tiflis ist den Georgiern einiges zuzutrauen, die letzte Heimniederlage ist bereits über ein Jahr her. 

Sollte es nicht für Platz 2 reichen, greift man auf den Playoff-Startplatz zurück. Als bestes Team der Liga D hat Georgien im Halbfinale auf jeden Fall Heimrecht. Mit zwei Siegen im Playoff-Turnier der Liga D würde sich Georgien für die Euro 2020 qualifizieren.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren