Nations League Prognose: Schafft Deutschland den Klassenerhalt?

Nations League Prognose: Schafft Deutschland den Klassenerhalt?

Die Gruppenphase der Nations League geht in der jetzt kommenden Länderspielpause in die finale Phase. Vom 15. bis zum 20. November treten alle 55 europäische Fußballnationen in Liga A, B, C und D an. Welche Teams können sich den Gruppensieg sichern, wer steigt ab?

Liga A: Deutschland braucht Wunder gegen Holland

Die DFB-Elf steht mit einem Zähler am Tabellenkeller der Gruppe 1 in Liga A. Die Niederlande darf gegen Weltmeister Frankreich nicht gewinnen, damit Deutschland noch eine Chance auf den Klassenverbleib hat. Die Mannschaft von Bundestrainer Löw brauch gegen Oranje unbedingt ein Sieg, was jedoch aufgrund der sportlichen Krise eine große Herausforderung darstellt. Löw verzichtet auf Boateng, junge Spieler wie Julian Brandt oder Kai Havertz dürfen auf Einsatzzeiten hoffen. Sollte die Niederlande gegen Frankreich ein Remis ergattern, so muss die deutsche Nationalmannschaft mit mindestens drei Toren gewinnen - eine Herkules-Aufgabe.

Belgien und Portugal vor Gruppensieg

Die zuletzt formstarken Belgier können im Heimspiel gegen Island einen Riesenschritt in Richtung Final-Four-Turnier machen. Allerdings wartet zum Schluss noch ein echter Härtetest in der Schweiz auf die Roten Teufel. Island steht mit aktuell 0 Punkten als Absteiger der Gruppe 2 fest.

Italien hat die Möglichkeit, mit einem Heimsieg an den Portugiesen vorbeizuziehen. Da Portugal jedoch ein Spiel weniger hat und am letzten Spieltag die bereits abgestiegenen Polen empfängt, wird sich am Ende vermutlich der Europameister von 2016 in Gruppe 3 durchsetzen.

Spannung in Gruppe 4

Vizeweltmeister Kroatien hat zwar nur einen Zähler auf dem Konto, kann aber mit zwei Siegen gegen Spanien und England sogar noch Platz 1 erreichen. Derzeit führen die Spanier mit 6 Zählern die Gruppe an, zuletzt verlor man jedoch zuhause gegen konterstarke Engländer. Bei den Three Lions ist u.a. Jaden Sancho von Borussia Dortmund für die Partie gegen Kroatien im Wembley Stadion nominiert.

Liga B: Schaffen die Ösis noch den Aufstieg?

Die Ukraine steht mit 9 Punkten als Aufsteiger der Gruppe 1 fest. In Gruppe B kann Schweden mit einem Schlussspurt noch an den Russen vorbeiziehen, die mit 7 Punkten die Tabelle anführen. Dazu müssen die Skandinavier aber zunächst in der Türkei bestehen, im Hinspiel gab es eine bittere 2:3-Niederlage. 

Österreich kann mit zwei Siegen noch an Bosnien und Herzegowina vorbeiziehen. Ein Heimsieg gegen die Bosnier ist auf jeden Fall drin für die Ösis, allerdings müssen sie drei Tage später auch in Nordirland gewinnen. In Gruppe 4 kommt es zum Show-Down zwischen Wales und Dänemark. Wales liegt mit zwei Punkten Vorsprung auf Dänemark vorne, die Dänen haben jedoch ein Spiel weniger. 

Liga C: Finnisches Fußballwunder?

Vier Siege - kein Gegentor: Die Bilanz der Finnen in Gruppe 2 ist makellos. Ex-Schalker Teemu Puck hat mit drei Treffern einen maßgeblichen Anteil an der Tabellenführung. Den Finnen genügt ein Punkt aus den zwei ausstehenden Partien, um in Liga B aufzusteigen.

Des Weiteren kann Schottland im eigenen Stadion Israel noch von der Spitze vertreiben. Norwegen und Bulgarien, derzeit punktgleich, liefern sich ein spannendes Fernduell um den Aufstieg in Liga B. in Gruppe 4 sind sogar noch drei Teams im Rennen: Die Serben, die zweimal zuhause antreten, haben die beste Aussicht, Montenegro und Rumänien hinter sich zu lassen.

Liga D: Luxemburg will Platz 1 verteidigen

Der Fußballzwerg aus Luxemburg führt in Gruppe 2 mit einem Punkt Vorsprung auf Weißrussland. Mit einem Heimsieg gegen die Weißrussen wäre die Sensation perfekt und der Aufstieg besiegelt. Auch Gibraltar darf mit 6 Punkten noch von einem Fußballwunder träumen. Drei punkte Rückstand sind es auf Tabellenführer Mazedonien, zu denen es am letzten Spieltag geht. Zuvor empfängt Gibraltar Armenien, welche ebenfalls 6 Zähler verbuchen. Zwar keine leichte Aufgabe für die britische Kolonie, doch theoretisch hat Gibraltar die Sache sogar in eigener Hand.

In Gruppe 3 muss Aserbaidschan gegen die Konkurrenz aus den Färöer-Inseln sowie den Kosovo bestehen, um sich Platz 1 zu sichern - keine leichte Aufgabe. Georgien steht mit 12 Punkten als Gruppensieger der Gruppe 1 bereits fest.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren