Trent Alexander-Arnold - Englands moderner Außenverteidiger

In England haben die Verantwortlichen vor ein paar Jahren die Zeichen erkannt und die Jugendarbeit aufgrund der schwachen Darbietungen der A-Nationalmannschaft deutlich verbessert, um in Zukunft wieder konkurrenzfähiger zu sein. Die Resultate dessen kann nun jeder Fußballliebhaber genießen, denn Spieler wie Raheem Sterling, Dele Alli, Marcus Rashford, Jadon Sancho, Callum Hudson-Odoi und noch viele mehr verzaubern mittlerweile nicht mehr ausschließlich die englischen Fußballfans, sondern Fans auf der ganzen Welt. Diesen Aufschwung konnte man bereits bei der Weltmeisterschaft in Russland im vergangenen Jahr bestaunen, als es die „Three Lions“ bis ins Halbfinale schafften und letztendlich auf dem vierten Platz landeten. Einer dieser jungen wilden Akteure, der damals noch keine allzu große Rolle spielte, dies aber in Zukunft tun wird, ist ohne Zweifel Trent Alexander-Arnold.

Klopp als großer Förderer

Der erst 20 Jahre alte Rechtsverteidiger spielt unter Trainer Jürgen Klopp eine gute Rolle beim FC Liverpool. Dort hat er dem deutschen Erfolgscoach und ehemaligem Trainer von Borussia Dortmund sowie dem 1. FSV Mainz 05 nicht nur seine Debüts in sämtlichen Wettbewerben zu verdanken, sondern wurde auch immens von Klopp gefördert. Immer wieder wurde der hochtalentierte und flexibel einsetzbare Defensivspieler ins kalte Wasser geworfen und sammelte Spielpraxis, bis er sich irgendwann in der ersten Elf festgespielt hatte und leistungstechnisch nicht nachließ.

Was zeichnet Alexander-Arnold aber genau aus, weswegen er einen unumstrittenen Platz in Klopps Startelf innehat und aus dem Team nicht mehr wegzudenken ist? Der junge Engländer hat es einfach im Gegensatz zu diversen anderen jungen Spielern verstanden, was es heißt Profi zu sein. Er arbeitet sehr hart und will sich jeden Tag verbessern, um weiterhin seinen Kindheitstraum von der Profikarriere beim FC Liverpool leben und auf dem höchstmöglichen Niveau spielen zu können. Darüber hinaus verfügt er abgesehen von seiner mentalen Stärke über viele Fähigkeiten, die ihn zu einem überaus interessanten Spieler machen.

Offensivdrang dank Jugend

Alexander-Arnold ist keinesfalls als klassischer Rechtsverteidiger zu bezeichnen. Während seiner Jugendzeit spielte er als Stürmer, weswegen er seine Rolle in der Viererkette äußerst offensiv angeht und stets den Weg nach vorne sucht. Dabei stellt er für seine Mitspieler oft eine sichere Anspielstation dar und kann das Spiel entweder mit einem weiteren Pass beschleunigen oder aber selbst mit Hochgeschwindigkeitsdribblings die gegnerischen Defensivspieler in Verlegenheit bringen.

Was dem Offensivspiel der Reds allerdings enorm hilft und eine zusätzliche Waffe darstellt, sind seine Hereingaben. Egal ob Flanke aus dem Halbfeld, von der Grundlinie oder Standardsituation wie eine Ecke oder ein Freistoß, bei seinen Hereingaben wird es auch aufgrund der Kopfballstärke so einiger Profis des Klubs immens gefährlich. Darüber hinaus macht er natürlich ebenso seine Defensivaufgaben mehr als nur ordentlich, was ihn zu einem wahrlich modernen Außenverteidiger macht.

Zukunft beim FC Liverpool?

Doch wie lange kann der FC Liverpool ein solch großes Talent halten, dass auf einer über Jahre hinweg unterbesetzten Position spielt und mittlerweile ebenso in der englischen Nationalmannschaft angekommen ist? Die Frage ist wahrscheinlich schnell beantwortet, denn Alexander-Arnold will den Verein nicht verlassen, hat eine starke Bindung zum Klub. Seit 2004 spielte er sich stetig immer weiter nach oben bis zu den Profis, erfüllte sich mit seinen ersten Einsätzen seine größten Träume. Für die Reds aufzulaufen, war stets sein großes Ziel, für welches er viele andere Dinge dem Fußball unterordnete. Man hat den Eindruck, dass er jede einzelne Sekunde auf dem Platz für seinen Herzensverein einfach nur genießt, ein Abschied in nächster Zeit ist damit alles andere als wahrscheinlich. Vor allem verlängerte er im Januar 2019 erst seinen Vertrag, was ebenfalls für einen langen Verbleib spricht.

Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp können sich auf jeden Fall glücklich schätzen, einen solch talentierten und mit dem Verein tief verwurzelten jungen Spieler in den eigenen Reihen zu haben. Die nächsten Jahre hinweg wird man auf der Position des Rechtsverteidigers definitiv keine Probleme, sondern den vielleicht weltweiten talentiertesten Spieler dieser Position haben. Nach oben sind für Alexander-Arnold keine Grenzen gesetzt und bei seiner Mentalität wird er vermutlich schon sehr bald unter den Außenverteidigern zur absoluten Elite gehören.