• Start
  • EURO 2021 - Gruppe C
EURO2020 Gruppe C
Artikel

EURO 2021 - Gruppe C

25 Mai 2021

Der klare Favorit in der Gruppe C dürfte wohl die Niederlande sein. Aber das Rennen um Platz 2 und somit den Einzug in das Achtelfinale dürfte wohl zu einem Zweikampf zwischen Österreich und der Ukraine auslaufen. Nordmazedonien nimmt in dieser Gruppe die Rolle des Außenseiters ein und dürfte wohl nur geringe Chancen auf das Weiterkommen haben.

Tabelle EM Gruppe C

So sieht die aktuelle Tabelle der EM Gruppe C aus.

PlatzierungTeamTorverhältnisPunkte

1.

🇳🇱 Niederlande

8:2 Tore9 Punkte

2.

🇦🇹 Österreich

4:3 Tore
6 Punkte

3.

🇺🇦 Ukraine

4:5Tore

3 Punkte

4.

🇲🇰 Nordmazedonien

2:8 Tore0 Punkte

Gruppe C Spielplan

1. Spieltag

  • 13. Juni 2021, 18:00 Uhr, Österreich - Nordmazedonien 3:1 (1:1)
  • 13. Juni 2021, 21:00 Uhr, Niederlande - Ukraine 3:2 (0:0)

2. Spieltag

  • 17. Juni 2021, 15:00 Uhr, Ukraine - Nordmazedonien 2:1 (2:0)
  • 17. Juni 2021, 21:00 Uhr, Niederlande - Österreich 2:0 (1:0)

3. Spieltag

  • 21. Juni 2021, 18:00 Uhr, Nordmazedonien - Niederlande 0:3 (0:1)
  • 21. Juni 2021, 18:00 Uhr, Ukraine - Österreich 0:1 (0:1)

Niederlande - die Elftal zurück auf der großen Bühne

Die Vorfreude auf die kommende Europameisterschaft dürfte wohl riesig sein in den Niederlanden. Denn immerhin hat sich Oranje nach zuletzt zwei großen Turnieren ohne eigene Teilnahme nun wieder für eine Europameisterschaft qualifiziert.

Die Qualifikation für diese Europameisterschaft überstand die Elftal ohne große Probleme. In acht Quali-Spielen konnten die Niederländer stolze sechs Siege und ein Remis verbuchen, was ihnen den zweiten Tabellenplatz hinter Deutschland brachte und somit die Qualifikation für die Euro bedeutete.

🇳🇱 Niederlande - Daten und Fakten
  • Verbandsname: Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond
  • Spitzname: Oranje,Elftal
  • Gründung: 8. Dezember 1889
  • Technischer Sponsor: Nike
  • Aktueller Cheftrainer: Frank de Boer
  • Rekordspieler: Wesley Sneijder (134)
  • Rekordtorschütze: Robin van Persie (50)
  • FIFA-Rang: 16

Ones to watch & EM-Kader

Frenkie de Jong

Der 24-jährige zentrale Mittelfeldspieler hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Mittelfeldspieler weltweit entwickelt. Selbst sein Wechsel 2019 zum großen FC Barcelona war für ihn kein Stolperstein in seiner Karriere. Ohne jegliche Anlaufschwierigkeiten integrierte er sich direkt in der Startelf der Katalanen und ist bereits zu einer festen Größe der Mannschaft geworden.

Aufgrund seines Spielverständnisses und seiner exzellenten Ballbehandlung wird er schon häufig mit der Niederländischen Legende Johan Cruyff verglichen. De Jong agiert bereits jetzt schon als Strippenzieher im Mittelfeld bei Barcelona als auch bei der Elftal und wird in Zukunft eine ebenfalls wichtige Stütze bei beiden einnehmen.

Niederlande - EM Kader
  • Tor: Marco Bizot (AZ Alkmaar), Tim Krul (Norwich City), Maarten Stekelenburg (Ajax Amsterdam)
  • Abwehr: Patrick van Aanholt (Crystal Palace), Nathan Ake (Manchester City), Daley Blind (Ajax Amsterdam), Denzel Dumfries (PSV Eindhoven), Matthijs de Ligt (Juventus Turin), Jurrien Timber (Ajax Amsterdam), Joel Veltman (Brighton & Hove Albion), Stefan de Vrij (Inter Mailand), Owen Wijndal (AZ Alkmaar)
  • Mittelfeld: Ryan Gravenberch (Ajax Amsterdam), Frenkie de Jong (FC Barcelona), Teun Koopmeiners (AZ Alkmaar), Marten de Roon (Atalanta Bergamo), Georginio Wijnaldum (FC Liverpool)
  • Sturm: Steven Berghuis (Feyenoord Rotterdam), Memphis Depay (Olympique Lyon), Cody Gakpo (PSV Eindhoven), Luuk de Jong (FC Sevilla), Davy Klaassen (Ajax Amsterdam), Donyell Malen (PSV Eindhoven), Quincy Promes (Spartak Moskau), Wout Weghorst (VfL Wolfsburg)

Von der Qualität des Kaders gehört die Elftal zu den Favoriten der kommenden Europameisterschaft. Speziell im Mittelfeld verfügt die Elftal an eine Reihe von exzellent ausgebildeter Mittelfeldspieler, die allesamt über eine starke Ballbehandlung verfügen.

Es wird jedoch spannend zu beobachten sein, mit welcher Lockerheit die Elftal in die Europameisterschaft gehen wird. Denn eines darf hier nicht vergessen werden, dass es für viele Spieler des Kaders das erste große Turnier sein wird und zusätzlich der Druck im eigenen Land, nach der langen Abwesenheit bei großen Turnieren, nicht gerade niedrig sein wird.

Nordmazedonien - Erste Teilnahme an EM

Es gab wohl kein Halten mehr in Nordmzadenien, als sich die Nordmazedonen in dem Finalspiel der Playoffs der EM-Qualifikationen mit 1:0 gegen Georgien durchsetzen und damit das Ticket für die Europameisterschaft lösen konnte. Denn schließlich ist es für Nordmazedonien die erste Teilnahme an einer Europameisterschaft.

In der Qualifikationsgruppe belegten “die Roten Löwen” hinter Spitzenreiter Polen und Österreich sensationell den dritten Platz. Es gelang ihnen dadurch Slowenien und Israel hinter sich zu lassen und sich für die Playoffs zu qualifizieren. Schon allein diese Qualifikation galt als großer Erfolg für Nordmazedonien. In den genannten Playoffs zeigten die Nordmazedonen, wozu sie in der Lage sind. In einem packenden Halbfinale setzten sie sich knapp mit 2:1 gegen den Kosovo durch, bevor man sich in einem hoch dramatischen Finale denkbar knapp mit 1:0 gegen Georgien durchsetzen konnte.

🇲🇰 Nordmazedonien - Daten und Fakten
  • Verbandsname: Fudbalska Federacija na Makedonija
  • Spitzname: Die Roten Löwen (Црвени лавови/The Red Lions)
  • Gründung: 1949
  • Technischer Sponsor: Jako
  • Aktueller Cheftrainer: Igor Angelovski
  • Rekordspieler: Goran Pandev (117)
  • Rekordtorschütze: Goran Pandev (37)
  • FIFA-Rang: 62

Ones to watch & EM-Kader

Goran Pandev

Er ist wohl der bekannteste Fußballer, den Nordmazedonien bisher hatte. In seinem Land ist er schon jetzt der Rekordspieler und zudem ebenfalls der Rekordtorschütze der roten Löwen. Selbst mit seinen nun schon 37 Jahren gehört Goran Pandev immer noch zu den absoluten Leistungsträgern und für die Nationalmannschaft zudem als Kapitän an.

Einen Eintrag in die Geschichtsbücher seine Landes holte er sich in den Playoffspielen der EM-Qualifikation, als er im Finale gegen Georgien das entscheidende 1:0 erzielen konnte, was schließlich die Teilnahme an der Europameisterschaft bedeutete. Der Routinier wird heiß darauf sein, mit seinem Team bei der ersten Teilnahme an einem großen Turnier für Überraschungen zu sorgen.

Nordmazedonien - EM Kader
  • Torhüter: Stole Dimitrievski (Rayo Vallecano), Damjan Shishkovski (Doxa Katokopia), Risto Jankov (Rabotnicki Skopje)
  • Abwehr: Stefan Ristovski (Dinamo Zagreb), Visar Musliu (Fehervar), Egzon Bejtulai (Shkëndija), Kire Ristevski (Újpest), Gjoko Zajkov (Charleroi), Darko Velkovski (Rijeka), Ezgjan Alioski (Leeds United)
  • Mittelfeld: Arijan Ademi (Dinamo Zagreb), Enis Bardhi (Levante), Stefan Spirovski (AEK Larnaca), Boban Nikolov (Lecce), Tihomir Kostadinov (Ruzomberok), Ferhan Hasani (Partizani), Eljif Elmas (Napoli), Daniel Avramovski (Kayserispor), Darko Churlinov (VfB Stuttgart), Marjan Radeski (Akademija Pandev)
  • Sturm: Goran Pandev (Genua), Aleksandar Trajkovski (Mallorca), Ivan Trickovski (AEK Larnaca), Vlatko Stojanovski (Chambly), Krste Velkoski (Sarajevo), Milan Ristovski (Spartak Trnava)

Dass die Nordmazedonen in der Gruppe C lediglich als Außenseiter in hineingehen werden. dürfte wohl für die “Roten Löwen” kein Problem sein. Sie können befreit aufspielen und dass sie durch ihr Auftreten als geschlossene Einheit in der Lage sind für Überraschungen zu sorgen, haben sie in der Vergangenheit schon des Öfteren bewiesen.

Jedoch darf nicht vergessen werden, dass Nordmazedonien auch über gute Einzelspieler verfügt. Mit Mittelfeldtalent Eljif Elmas (SSC Neapel) und Flügelspieler Enis Bardhi ( UD Levante) hat man zwei Spieler in den eigenen Reihen, die beide einen zweistelligen Millionen Marktwert besitzen und schon seit mehreren Jahren in den europäischen Topligen spielen. Des Weiteren dürfte es wohl speziell die Fans des VfB Stuttgart freuen, dass es Mittelfeldtalent Darko Churlinov in den Kader geschafft hat.

Österreich - geballte Power aus der Bundesliga

Eine Qualifikation mit Höhen und Tiefen. So könnte wohl die Qualifikation der Österreicher beschrieben werden. Besonders den Start in die Qualifikationsrunde hätte man sich in Österreich bestimmt anders vorgestellt.

In den ersten beiden Spielen mussten die Österreicher direkt gegen Polen (0:1) und danach gegen Israel (2:4) zwei Niederlagen einstecken und standen schon vor dem dritten Spiel mit dem Rücken zur Wand. Doch die Mannschaft zeigte eine Reaktion, startete eine Ungeschlagen-Serie und qualifizierte sich schlussendlich als Gruppenzweiter für die Europameisterschaft.

🇦🇹 Österreich - Daten und Fakten
  • Verbandsname: Österreichische Fußball-Bund – ÖFB
  • Spitzname: Das Team“, „Burschen“ oder „Unsere Burschen“(Austria national football team)
  • Gründung: 18.März 1904
  • Technischer Sponsor: Puma
  • Aktueller Cheftrainer: Franco Foda
  • Rekordspieler: Andreas Herzog (103)
  • Rekordtorschütze: Toni Polster (44)
  • FIFA-Rang: 23

Ones to watch & EM-Kader

David Alaba

Bei den Österreichern werden wohl die Hoffnungen speziell auf David Alaba liegen. Der vielseitig einsetzbare Akteur des FC Bayern München ist der unumstrittene Anführer im Team. Der 28-Jährige dürfte wohl zudem aufgrund seiner enormen Erfahrung eine wichtige Rolle einnehmen.

Alaba wird heiß darauf sein, mit seiner Mannschaft bei der kommenden Europameisterschaft für die ein oder andere Überraschung zu sorgen. Zudem wird es für Alaba ebenfalls eine gute Gelegenheit sein, sich auf der großen Bühne zu zeigen und sich mit guten Leistungen bei europäischen Topklubs ins Gespräch zu bringen.

Österreich - EM Kader
  • Tor: Daniel Bachmann (Watford), Pavao Pervan (Wolfsburg), Alexander Schlager (LASK)
  • Abwehr: David Alaba (Bayern München), Aleksandar Dragovic (Leverkusen), Marco Friedl (Werder Bremen), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt), Stefan Lainer (Mönchengladbach), Philipp Lienhart (Freiburg), Stefan Posch (Hoffenheim), Christopher Trimmel (Union Berlin), Andreas Ulmer (Salzburg)
  • Mittelfeld: Julian Baumgartlinger (Leverkusen), Christoph Baumgartner (Hoffenheim), Florian Grillitsch (Hoffenheim), Stefan Ilsanker (Frankfurt), Konrad Laimer (RB Leipzig), Valentino Lazaro (Mönchengladbach), Marcel Sabitzer (Leipzig), Louis Schaub (Luzern), Xaver Schlager (Wolfsburg), Alessandro Schöpf (Schalke)
  • Sturm: Marko Arnautovic (Schanghai), Michael Gregoritsch (Augsburg), Sasa Kalajdzic (Stuttgart), Karim Onisiwo (Mainz)

Der absolute Superstar im Kader der Österreicher ist David Alaba. Was jedoch auffallen dürfte, dass bis auf Stürmer Marko Arnautovic (Shanghai Port), Mittelfeldstrategie Louis Schaub (FC Luzern) und die beiden Torhüter Daniel Bachmann (FC Watford) und Alexander Schlager (LASK) der komplette restliche Kader in der höchsten deutschen Spielklasse unter Vertrag steht. Und genau dieser Fakt könnte zum großen Vorteil der Österreicher bei diesem Turnier werden. Der Großteil der Mannschaft von Trainer Foda kennt sich bestens aus dem Ligabetrieb und weiß über die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen Bescheid.

Die Qualität im Kader der Österreicher ist klar zu erkennen. Es bleibt jedoch spannend zu sehen, in welcher Form sich Österreich präsentieren wird. Das Erreichen des Achtelfinales sollte das Ziel sein.

Ukraine - Sorgen die Gelb-Blauen für eine Überraschung?

Die Ukraine spielte eine bärenstarke Qualifikation. Angeführt von ihrem Star-Trainer Andrij Schewtschenko gelang es den Gelb-Blauen sensationell ihre Qualifikationsgruppe zu gewinnen und sich somit als Gruppenerster für die Europameisterschaft zu qualifizieren.

Hierbei gilt es besonders zu erwähnen, dass die Ukrainer kein einziges Spiel in ihrer Gruppe verloren haben und sogar gegen den amtierenden Europameister Portugal und gegen starke Serben bestehen konnten. Zudem ist positiv zu erwähnen, dass der EM-Gastgeber von 2012 in der Qualifikation lediglich nur vier Gegentore kassierte.

🇺🇦 Ukraine - Daten und Fakten
  • Verbandsname: Ukrajinska Assoziazija Futbolu (UAF)
  • Spitzname: Schowto-blakytni (Жовто-блакитні (die Gelb-Blauen))
  • Gründung: 1991
  • Technischer Sponsor: Joma
  • Aktueller Cheftrainer: Andrij Schewtschenko
  • Rekordspieler: Anatolij Tymoschtschuk (114)
  • Rekordtorschütze: Andrij Schewtschenko (48)
  • FIFA-Rang: 24

Ones to watch & EM-Kader

Andrij Schewtschenko

Mit Andrij Schewtschenko haben die Ukrainer eine wahre Fußball Legende als Nationaltrainer. Der ehemalige Gewinne des Ballon d'Or, gilt wohl als bisher bester Fußballer, den die Ukraine hatte. Er übernahm nach einer katastrophalen EM 2016 und sollte den Umbruch einläuten. Der Verband schenkte ihm das Vertrauen, obwohl Schewtschenko zuvor noch nie als Cheftrainer tätig war. Aber dies sollte kein Problem sein. Dem 44-jährigen Fußballlehrer gelang der Umbruch und er gelang es eine neue Spielphilosophie zu installieren. Allein sein bisheriger Punkteschnitt als Nationaltrainer spiegelt wieder, dass die harte Arbeit schon jetzt Erfolge mit sich gebracht hat. Nach seinen bisherigen 45 Länderspielen kann Schewtschenko einen Punkteschnitt von stolzen 1,69 aufweisen.

Ukraine - EM Kader
  • Tor: Georgiy Bushchan (Dynamo Kiew), Andriy Pyatov (Schachtar Donezk), Anatolii Trubin (Schachtar Donezk)
  • Abwehr: Eduard Sobol (Club Brügge), Illya Zabarnyi (Dynamo Kiew), Serhiy Kryvtsov (Schachtar Donezk), Denys Popov (Dynamo Kiew), Oleksandr Tymchyk (Dynamo Kiew), Vitali Mykolenko (Dynamo Kiew), Oleksandr Karavaev (Dynamo Kiew), Mykola Matviienko (Schachtar Donezk)
  • Mittelfeld: Serhiy Sydorchuk (Dynamo Kiew), Ruslan Malinovskyi (Atalanta), Mykola Shaparenko (Dynamo Kiew), Marlos (Schachtar Donezk), Yevhen Makarenko (Kortrijk), Oleksandr Zinchenko (Manchester City), Viktor Tsygankov (Dynamo Kiew), Taras Stepanenko (Schachtar Donezk), Andrey Yarmolenko (West Ham), Olexandr Zubkov (Ferencvaros), Georgiy Sudakov (Schachtar Donezk), Roman Bezus (KAA Gent),
  • Angriff: Roman Yaremchuk (Gent), Artem Besyedin (Dynamo Kiew), Artem Dovbyk (Dnipro-1)

Im Aufgebot der Ukraine befinden sich zum großen Teil Spieler, die in der heimischen Premier Liga aktiv sind. Jedoch gibt es mit Torhüter Andriy Lunin (Real Madrid) und den beiden Mittelfeldspielern Oleksandr Zinchenko (Manchester City) und Ruslan Malinovskyi (Atalanta Bergamo) Akteure, die bei europäischen Top Klubs unter Vertrag stehen und bereits auf der höchsten internationalen Vereinsebene Erfahrung gesammelt haben.
Der Kader der Ukrainer ist ausgestattet mit reichlich Erfahrung in Kombination mit jungen Talenten, welche heiß darauf sein werden bei der kommenden Europameisterschaft für Überraschungen zu sorgen. Mit einem geschlossenen Auftreten als Einheit und den richtigen taktischen Vorgaben von Trainer Schewtschenko können sich die Gelb-Blauen berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen des Achtelfinales machen.

Gruppenprognose - Wer kommt weiter?

Die Gruppe C dürfte wohl sehr spannend werden. Der Favorit auf den Gruppensieg dürfte aber die Niederlande sein. Jedoch bleibt hier abzuwarten, wie sich die Elftal nach der langen Abwesenheit bei einem großen Turnier zurecht findet.

Das Rennen um den zweiten Tabellenplatz dürfte ein Zweikampf zwischen der Ukraine und Österreich werden. Es wird hierbei wohl viel von der direkten Begegnung der beiden Nationen am letzten Spieltag abhängen. Nordmazedonien gilt als Außenseiter in die Gruppe C, der absolut nichts zu verlieren hat. Einzig allein die Teilnahme ist für die Nordmazedonen schon ein riesiger Triumph. Jedoch könnte es für die Niederlande, Ukraine und Österreich äußerst gefährlich werden, wenn sie Nordmazedonien unterschätzen. Immerhin haben die “Roten Löwen” bereits in der Qualifikation gezeigt, wozu sie in der Lage sind, wenn sie als eine geschlossene Einheit und mit purer Überzeugung auf das Feld gehen.