Wir erhalten Provisionen von den aufgeführten Wettanbietern. | 18+ | Es gelten die AGB.

  • Start
  • EURO 2024 – Gruppe D: Kann Frankreich die Erwartungen erfüllen?
EURO 2024 Gruppe D
Artikel

EURO 2024 – Gruppe D: Kann Frankreich die Erwartungen erfüllen?

26 Februar 2024

Am 14.06. startet die Europameisterschaft in Deutschland, gleich mehrere Top-Nationen haben sich in der „Todesgruppe D“ versammelt. Neben dem Topfavoriten Frankreich gelten die Niederlande und auch Österreich als Kandidaten für einen Halbfinaleinzug. Zudem sollte man Polen ebenfalls nicht unterschätzen.

EURO Gruppe D: Tabelle

So sieht die aktuelle Tabelle der EURO Gruppe D aus.

PlatzTeamTorePunkte

1.

🇦🇹 Österreich

6:4 Tore6 Punkte

2.

🇫🇷 Frankreich

2:1 Tore5 Punkte

3.

🇳🇱 Niederlande

4:4 Tore4 Punkte

4.

🇵🇱 Polen

3:6 Tore1 Punkt

Gruppe D: Spielplan

1. Spieltag

  • 16. Juni 2024, 15:00 Uhr, Polen - Niederlande 1:2 (1:1)
  • 17. Juni 2024, 21:00 Uhr, Österreich - Frankreich 0:1 (0:1)

2. Spieltag

  • 21. Juni 2024, 18:00 Uhr, Polen - Österreich 1:3 (1:1)
  • 21. Juni 2024, 21:00 Uhr, Niederlande - Frankreich 0:0 (0:0)

3. Spieltag

  • 25. Juni 2024, 18:00 Uhr, Frankreich - Polen 1:1 (0:0)
  • 25. Juni 2024, 18:00 Uhr, Niederlande - Österreich 2:3 (0:1)

Frankreich – Zum Siegen verdammt

Der Weltmeister von 2018, der die Titelverteidigung in Katar denkbar knapp verpasste, reist als großer Favorit an. Alles andere als ein Turniersieg wäre eine Enttäuschung für das Team von Didier Deschamps, das auf sämtlichen Positionen teilweise doppelt mit Weltklasse Akteuren besetzt ist. Und so marschierte das Team um Superstar Kylian Mbappé souverän durch die Qualifikation, konnte dabei auch den Gruppengegner Niederlande deutlich distanzieren.

An der fehlenden Qualität wird es bei den Franzosen somit nicht scheitern. Doch schon bei der letzten Ausgabe des Wettbewerbs scheiterte die Equipe Tricolore mit einer auffallend schwachen Leistung im Achtelfinale an der Schweiz, schien dabei an den hohen Erwartungen an ihre goldene Generation zu zerbrechen. Man darf gespannt sein, wie sich die Nr. 2 der Weltrangliste bei diesem Turnier schlägt, wo doch von Beginn an schwere Gegner warten.

🇫🇷 Frankreich – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Fédération Française de Football
  • Spitzname: Les Bleus; Equipe Tricolore
  • Gründung: 1919
  • Aktueller Cheftrainer: Didier Deschamps
  • Kapitän: Kylian Mbappé
  • Rekordspieler: Hugo Lloris (145)
  • Rekordtorschütze: Olivier Giroud (56)
  • EM-Teilnahmen: 10
  • FIFA-Rang: 2

Ones to watch & EM-Kader

Wie erwähnt sind die Franzosen auf jeder Position erstklassig besetzt, klarer Star der Mannschaft ist jedoch Kylian Mbappé. Der wertvollste Spieler der Welt, der beim letzten großen Turnier mit einem Hattrick im verlorenen WM-Finale glänzen konnte, wartet noch auf sein erstes EM-Tor. Es wäre eine große Überraschung, sollte der erst 25 Jahre alte Kapitän dieses nicht bereits in der Gruppenphase erzielen und ihm im Turnierverlauf noch das ein oder andere folgen lassen.

Nach der EM steht Mbappé vor einem Wechsel von Paris zu Real Madrid und schickt sich an, nun endlich zum ersten Mal Weltfußballer zu werden. Wie Lionel Messi bereits zeigen konnte, ein Titel bei einem großen Turnier hat bei dieser Wahl ein enormes Gewicht.

🇫🇷 Frankreich – EM-Kader

TOR

  • Mike Maignan (AC Mailand)
  • Brice Samba (RC Lens)
  • Alphonse Areola (West Ham United)

ABWEHR

  • William Saliba (FC Arsenal London)
  • Dayot Upamecano (FC Bayern München)
  • Benjamin Pavard (Inter Mailand)
  • Jules Koundé (FC Barcelona)
  • Ibrahima Konaté (FC Liverpool)
  • Theo Hernández (AC Mailand)
  • Ferland Mendy (Real Madrid)
  • Jonathan Clauss (Olympique Marseille)

MITTELFELD

  • Aurélien Tchouaméni (Real Madrid)
  • N'Golo Kanté (Al-Ittihad Club)
  • Eduardo Camavinga (Real Madrid)
  • Warren Zaïre-Emery (Paris Saint-Germain)
  • Adrien Rabiot (Juventus Turin)
  • Youssouf Fofana (AS Monaco)

STURM

  • Kingsley Coman (FC Bayern München)
  • Bradley Barcola (Paris Saint-Germain)
  • Ousmane Dembélé (Paris Saint-Germain)
  • Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain)
  • Marcus Thuram (Inter Mailand)
  • Randal Kolo Muani (Paris Saint-Germain)
  • Antoine Griezmann (Atlético Madrid)
  • Olivier Giroud (AC Mailand)

Niederlande – Das große Fragezeichen

Nachdem sich die Niederlande 2016 und 2018 nicht für die großen Wettbewerbe qualifizieren konnte, geht es allmählich bergauf mit der Elftal. Nach dem Achtelfinal-Aus gegen Tschechien scheiterten sie in Katar im Viertelfinale erst im Elfmeterschießen gegen den späteren Weltmeister Argentinien. Seitdem schickte sich Trainer Ronald Koeman an, das Team allmählich zu verjüngen, beförderte beispielsweise den erst 21-jährigen Bart Verbruggen zum Stammtorhüter. Auch der erst 17 Jahre alte Jorrel Hato darf sich berechtigte Hoffnungen machen, auf den EM-Zug aufzuspringen. Doch stehen auch einige Fragezeichen hinter dem Kader der Niederländer. Mit Sven Botman, Micky van de Ven und Jeremie Frimpong wurden drei der aktuell formstärksten Verteidiger bisher kaum bis gar nicht nominiert und eingesetzt, ob sie mit nach Deutschland reisen dürfen, steht noch in den Sternen.

Trotz starker Konkurrenz dürfte es angesichts des großen Talente-Pools der Anspruch unserer Nachbarn sein, sich in der Gruppenphase durchzusetzen und tief in die KO-Phase vorzudringen. Eine Prognose ist hierbei schwierig, von Vorrundenaus bis Finaleinzug ist alles denkbar.

🇳🇱 Niederlande – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond (KNVB)
  • Spitzname: Elftal, Oranje
  • Gründung: 1905
  • Aktueller Cheftrainer: Ronald Koeman
  • Kapitän: Virgil van Dijk
  • Rekordspieler: Wesley Sneijder (134)
  • Rekordtorschütze: Robin van Persie (50)
  • EM-Teilnahmen: 10
  • FIFA-Rang: 6

Ones to watch & EM-Kader

Er ist einer der Shooting-Stars der diesjährigen Bundesliga-Saison: Xavi Simons. Mit seinen erst 20 Jahren ist er unter Koeman sowie bei RB Leipzig bereits klar gesetzt, glänzt dabei mit Spielwitz und Torgefahr. Simons, als Pimpf im Nachwuchs des FC Barcelona schon ein Internetstar, musste den Umweg über Paris und Eindhoven nehmen, um sein schon immer offensichtliches Potenzial nun endlich zu erfüllen.

Nun steht er trotz seines jungen Alters schon auf dem Sprung in die Weltklasse, im Sommer wird er zu seinem Stammverein PSG zurückkehren und versuchen, sich nun bei einem Topverein durchzusetzen. In der Elftal wird er derweil als kreatives Element in einer sonst eher konservativen Mannschaft einen großen Anteil am Erfolg oder Misserfolg haben. Eine große Last auf den jungen und schmalen Schultern des Xavi Simons.

🇳🇱 Niederlande – EM-Kader

TOR

  • Bart Verbruggen (Brighton & Hove Albion)
  • Justin Bijlow (Feyenoord Rotterdam)
  • Mark Flekken (FC Brentford)

ABWEHR

  • Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
  • Micky van de Ven (Tottenham Hotspur)
  • Nathan Aké (Manchester City)
  • Virgil van Dijk (FC Liverpool)
  • Stefan de Vrij (Inter Mailand)
  • Daley Blind (FC Girona)
  • Ian Maatsen (Borussia Dortmund)
  • Lutsharel Geertruida (Feyenoord Rotterdam)

MITTELFELD

  • Jerdy Schouten (PSV Eindhoven)
  • Ryan Gravenberch (FC Liverpool)
  • Joey Veerman (PSV Eindhoven)
  • Tijani Reijnders (AC Mailand)
  • Georginio Wijnaldum (Al-Ettifaq)
  • Jeremie Frimpong (Bayer 04 Leverkusen)
  • Denzel Dumfries (Inter Mailand)
  • Xavi Simons (RB Leipzig)

STURM

  • Cody Gakpo (FC Liverpool)
  • Steven Bergwijn (Ajax Amsterdam)
  • Donyell Malen (Borussia Dortmund)
  • Brian Brobbey (Ajax Amsterdam)
  • Memphis Depay (Atlético Madrid)
  • Wout Weghorst (TSG Hoffenheim)
  • Joshua Zirkzee (FC Bologna)

Österreich – Mit RB-Gen zur Sensation?

Lange war Österreich international eine graue Maus, der Kader geprägt von durchschnittlichen Bundesliga-Legionären. Seit einigen Jahren zeichnet sich hier jedoch eine positive Entwicklung ab, immer mehr Österreicher tummeln sich in den europäischen Wettbewerben und zeigen beeindruckende Leistungen. Großen Anteil daran hat das Fußballkonstrukt des Getränkeherstellers Red Bull, das mit einer herausragenden Akademie, dem zweitklassigen FC Liefering, Serienmeister Salzburg sowie dem Bundesliga-Club RB Leipzig einen guten Weg für österreichische Talente vorzeichnet.

Diese Spieler, schon früh auf eine einheitliche Spielidee gepolt, bilden vor allem im Mittelfeld den Kern der Mannschaft. Entwickelt hat dieses System von Anfang an Ralf Rangnick, der mittlerweile auch Coach der Nationalmannschaft ist. Somit herrscht eine große spielerische Harmonie zwischen Spielern und Trainer, die zu einem großen Pluspunkt werden kann. So mussten sie sich in der Qualifikation nur den favorisierten Belgiern knapp geschlagen geben und gehen mit breiter Brust in das Turnier. Ein großes Fragezeichen steht hier noch hinter Top-Star David Alaba, der sich im August einen Kreuzbandriss zuzog und nun mit ganz Österreich um seine Teilnahme am Wettbewerb bangen muss.

🇦🇹 Österreich – Daten & Fakten
  • Verbandsname:Österreichischer Fußball-Bund (ÖFB)
  • Spitzname: Das Team, Burschen, Unsere Burschen
  • Gründung: 1896
  • Aktueller Cheftrainer: Ralf Rangnick
  • Kapitän: David Alaba
  • Rekordspieler: Marko Arnautovic (111)
  • Rekordtorschütze: Toni Polster (46)
  • EM-Teilnahmen: 3
  • FIFA-Rang: 24

Ones to watch & EM-Kader

In Abwesenheit von Alaba ist es Konrad Laimer, der bei den Österreichern die Kapitänsbinde trägt. Der gelernte Sechser, der bei den Bayern meist die rechte Defensivseite beackert, ist in der Nationalelf etwas offensiver im rechten Mittelfeld beheimatet. Dort glänzt er wie überall mit seinem hohen Laufeinsatz, vor allem gegen Frankreich mit dem wohl über links kommenden Mbappé wird er hier auch defensiv stark eingebunden sein.

Als Mentalitätsspieler, der wie kaum ein Zweiter das RB-Gen in sich trägt, ist er ein klarer Anführer im Team von Ralf Rangnick. Offensive Wunderdinge wird er, im Gegensatz zu den beiden bisher vorgestellten Akteuren, jedoch kaum auf den Platz bringen.

🇦🇹 Österreich – EM-Kader

TOR

  • Niklas Hedl (Rapid Wien)
  • Patrick Pentz (Bröndby IF)
  • Heinz Lindner (Union Saint-Gilloise)

ABWEHR

  • Kevin Danso (RC Lens)
  • Philipp Lienhart (SC Freiburg)
  • Maximilian Wöber (Borussia M'gladbach)
  • Flavius Daniliuc (Red Bull Salzburg)
  • Leopold Querfeld (Rapid Wien)
  • Gernot Trauner (Feyenoord Rotterdam)
  • Stefan Posch (FC Bologna)
  • Philipp Mwene (1.FSV Mainz 05)

MITTELFELD

  • Florian Grillitsch (TSG Hoffenheim)
  • Konrad Laimer (FC Bayern München)
  • Marcel Sabitzer (Borussia Dortmund)
  • Nicolas Seiwald (RB Leipzig)
  • Alexander Prass (SK Sturm Graz)
  • Christoph Baumgartner (RB Leipzig)
  • Romano Schmid (SV Werder Bremen)
  • Florian Kainz (1.FC Köln)
  • Matthias Seidl (Rapid Wien)
  • Andreas Weimann (Bristol City)

STURM

  • Marco Grüll (Rapid Wien)
  • Patrick Wimmer (VfL Wolfsburg)
  • Michael Gregoritsch (SC Freiburg)
  • Marko Arnautovic (Inter Mailand)
  • Maximilian Entrup (TSV Hartberg)

Polen – Kann man in der Todesgruppe überraschen?

Erst im Elfmeterschießen konnten sich die Polen gegen Wales durchsetzen und sich so über die Playoffs für die EM qualifizieren. Das vierte deutsche Nachbarland der Gruppe D ist dort klarer Außenseiter, alles andere als ein Vorrundenaus wäre eine klare Überraschung.

Trotzdem ist das Team um Kapitän und Topstar Robert Lewandowski nicht komplett abzuschreiben, zu hoch ist die individuelle Qualität - Spieler wie Piotr Zielinski, Jakub Kiwior oder eben Lewandowski sind bei europäischen Topclubs im Einsatz. Entscheidend wird sein, dass die Truppe von Michal Probierz sie PS endlich bei einem großen Wettbewerb auch auf die Straße bringt.

🇵🇱 Polen – Daten & Fakten
  • Verbandsname: PZPN
  • Spitzname: Biało-Czerwoni (die Weiß-Roten)
  • Gründung: 1919
  • Aktueller Cheftrainer: Michal Probierz
  • Kapitän: Robert Lewandowski
  • Rekordspieler: Robert Lewandowski (148)
  • Rekordtorschütze: Robert Lewandowski (81)
  • EM-Teilnahmen: 4
  • FIFA-Rang: 30

Ones to watch & EM-Kader

Keine Überraschung, auch bei dieser EM werden alle polnischen Augen auf Robert Lewandowski ruhen. Eigentlich über alle Zweifel erhaben muss sich der Topstürmer der Kritik stellen, bei großen Wettbewerben seines Nationalteams förmlich abzutauchen.

Bei seinem wohl letzten Turnier in seiner langjährigen fußballerischen Heimat Deutschland hat er nun die Chance, trotz beinahe übermächtiger Gegner dieses Narrativ vergessen zu machen.

🇵🇱 Polen – EM-Kader

TOR

  • Wojciech Szczesny (Juventus Turin)
  • Marcin Bulka (OGC Nizza)
  • Lukasz Skorupski (FC Bologna)

ABWEHR

  • Jan Bednarek (FC Southampton)
  • Pawel Dawidowicz (Hellas Verona)
  • Sebastian Walukiewicz (FC Empoli)
  • Bartosz Salamon (Lech Poznan)
  • Jakub Kiwior (FC Arsenal London)
  • Tymoteusz Puchacz (1.FC Kaiserslautern)
  • Bartosz Bereszynski (FC Empoli)

MITTELFELD

  • Bartosz Slisz (Atlanta United FC)
  • Damian Szymanski (AEK Athen)
  • Jakub Piotrowski (Ludogorets Razgrad)
  • Taras Romanczuk (Jagiellonia Bialystok)
  • Piotr Zielinski (SSC Neapel)
  • Jakub Moder (Brighton & Hove Albion)
  • Kacper Urbanski (FC Bologna)
  • Przemyslaw Frankowski (RC Lens)
  • Nicola Zalewski (AS Rom)
  • Sebastian Szymanski (Fenerbahce Istanbul)
  • Michal Skoras (FC Brügge)
  • Kamil Grosicki (Pogon Stettin)

STURM

  • Robert Lewandowski (FC Barcelona)
  • Adam Buksa (Antalyaspor)
  • Krzysztof Piatek (Basaksehir)
  • Karol Swiderski (Hellas Verona)

Kann Frankreich die Erwartungen erfüllen?

Max Wagenhan

Max Wagenhan

„Klarer Favorit auf den Gruppensieg ist selbstverständlich Frankreich, auch ich gehe davon aus, dass sie sich souverän als Gruppensieger durchsetzen werden. Dahinter sehe ich die sehr gefestigte Mannschaft aus Österreich noch vor den nominell stärkeren Niederländern, hier dürfte das direkte Duell am finalen Spieltag entscheidend werden. Polen wird wohl als krasser Außenseiter in diese Gruppe gehen, jeder Punktgewinn darf hier als Erfolg gewertet werden. Unterschätzen sollte man das Team um Lewandowski allerdings nicht.

Da bei der EM 2024 auch die vier besten Gruppen-Dritten weiter kommen wäre es eine Überraschung, wenn nicht sogar alle drei Teams in die KO-Phase einziehen würden. Gut möglich also, dass es im weiteren Turnierverlauf zu einem Aufeinandertreffen zweier Teams aus der Gruppe D kommt."

Meine Prognose Gruppe D:

  1. 🇫🇷 Frankreich
  2. 🇦🇹 Österreich
  3. 🇳🇱 Niederlande
  4. 🇵🇱 Polen

Das sind die Prognosen der EM-Buchmacher

Wer wird Gruppensieger?
🇫🇷 Frankreich1.501.501.55
🇳🇱 Niederlande3.753.803.75
🇦🇹 Österreich9.008.508.50
🇵🇱 Polen11.0015.0015.00
Bonus abholen LOS LOS LOS