• Start
  • WM 2022 – Gruppe A: Kann Katar die Gruppenphase überstehen?
WM 2022 Gruppe A
Artikel

WM 2022 – Gruppe A: Kann Katar die Gruppenphase überstehen?

11 November 2022

Am 20. November wird die Weltmeisterschaft 2022 in Katar offiziell mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen Ecuador beginnen. Schon vor Beginn des Turniers fragt man sich, wie stark die Katarer einzuschätzen sind und ob sie sich gegen die Konkurrenz aus Ecuador, der Niederlande und dem Senegal am Ende durchsetzen können.

WM Gruppe A: Tabelle

So sieht die aktuelle Tabelle der WM Gruppe A aus.

PlatzTeamTorePunkte

1.

🇳🇱 Niederlande

5:1 Tore7 Punkte

2.

🇸🇳 Senegal

5:4 Tore6 Punkte

3.

🇪🇨 Ecuador

4:3 Tore4 Punkte

4.

🇶🇦 Katar

1:7 Tore0 Punkte

Gruppe A: Spielplan

1. Spieltag

  • 20. November 2022, 17:00 Uhr, Katar - Ecuador 0:2 (0:2)
  • 21. November 2022, 17:00 Uhr, Senegal - Niederlande 0:2 (0:0)

2. Spieltag

  • 25. November 2022, 14:00 Uhr, Katar - Senegal 1:3 (0:1)
  • 25. November 2022, 17:00 Uhr, Niederlande - Ecuador 1:1 (1:0)

3. Spieltag

  • 29. November 2022, 16:00 Uhr, Niederlande - Katar 2:0 (1:0)
  • 29. November 2022, 16:00 Uhr, Ecuador - Senegal 1:2 (0:1)

Ecuador – WM-Teilnahme trotz Widerstände

Ecuador spielte eine insgesamt eher unerwartet gute Qualifikationsrunde. Achtungserfolge wie Unentschieden gegen die Giganten aus Brasilien oder Argentinien sowie Siege gegen Uruguay, Kolumbien oder auch Chile ebneten am Ende den Weg zur Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Durch den vierten Platz in der Endtabelle sparte man sich sogar die Playoff-Runden um die WM-Teilnahme.

Doch ganz ohne Widerstände war die WM-Qualifikation dann doch nicht, zumindest abseits des sportlichen Parts. Grund dafür war, dass laut des peruanischen und chilenischen Verbands in den Qualifikationsspielen ein Spieler zum Einsatz kam, dessen Spielberechtigung stark angezweifelt wurde. Die zahlreichen Einsprüche und Vorgehen wurden allerdings abgewiesen, Ecuador darf an der WM teilnehmen.

🇪🇨 Ecuador – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Federación Ecuatoriana de Fútbol (FEF)
  • Spitzname: La Tri (die Dreifarbigen)
  • Gründung: 1925
  • Aktueller Cheftrainer: Gustavo Alfaro
  • Kapitän: Enner Valencia
  • Rekordspieler: Ivàn Hurtado (168)
  • Rekordtorschütze: Enner Valencia (35)
  • WM-Teilnahmen: 3
  • FIFA-Rang: 44

Ones to watch & WM-Kader

Ecuador hat sicherlich einige spannende Spieler im Kader, unter anderem den Leverkusener Piero Hincapié. Doch der wohl spannendste Spieler des WM-Kaders wird Moisés Caicedo vom Brighton & Hove Albion FC sein. Dort spielte sich der zentrale Mittelfeldspieler zuletzt immer mehr ins Rampenlicht und ist einer der Gründe für die bislang gute Saison des Teams.

Schließlich bringt der Rechtsfuß neben einem guten Passspiel vor allem große Qualitäten gegen den Ball mit. Seine Zweikampfstärke und abgefangenen Bälle stechen hier besonders hervor. Das alles hat sogar dafür gesorgt, dass bereits größere Klubs wie der FC Chelsea, der FC Liverpool und Manchester United Caicedo auf dem Schirm haben. Bei der WM kann er sich dann noch mehr in Szene setzen.

🇪🇨 Ecuador – WM-Kader

Tor

  • Moisés Ramírez (Independiente del Valle)
  • Hernán Galíndez (SC Aucas)
  • Alexander Domínguez (LDU Quito)

Abwehr

  • Piero Hincapié (Bayer 04 Leverkusen)
  • Jackson Porozo (ESTAC Troyes)
  • William Pacho (Royal Antwerpen)
  • Xavier Arreaga (Seattle Sounders FC)
  • Félix Torres (Santos Laguna)
  • Robert Arboleda (FC São Paulo)
  • Pervis Estupiñán (Brighton & Hove Albion FC)
  • Diego Palacios (Los Angeles FC)
  • Angelo Preciado (KRC Genk)

Mittelfeld

  • Carlos Gruezo (FC Augsburg)
  • Jhegson Méndez (Los Angeles FC)
  • Moisés Caicedo (Brighton & Hove Albion FC)
  • José Cifuentes (Los Angeles FC)
  • Alan Franco (Club Atletico Talleres)
  • Jeremy Sarmiento (Brighton & Hove Albion FC)

Sturm

  • Romario Ibarra (CF Pachuca)
  • Gonzalo Plata (Real Valladolid)
  • Ángel Mena (Club Leon FC)
  • Michael Estrada (CD Cruz Azul)
  • Enner Valencia (Fenerbahce Istanbul)
  • Djorkaeff Reasco (CA Newell's Old Boys)
  • Ayrton Preciado (Santos Laguna)
  • Kevin Rodríguez (Imbabura SC)

Katar – gelingt dem Gastgeber die Überraschung?

Es ist nicht nur die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar, sondern zeitgleich auch die erste WM-Teilnahme des Landes überhaupt. Abgesehen von den fraglichen Begleitumständen um die WM-Vergabe sowie den aktuell aufkommenden, negativen Themen um den Gastgeber fragt man sich natürlich, wie stark das Team von Félix Sánchez Bas tatsächlich einzuschätzen ist.

An dieser Stelle ist durchaus festzustellen, dass sich das fußballerische Niveau der Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren deutlich verbessert hat. Das liegt nicht zuletzt auch an prominenten Namen in der eigenen nationalen Liga, der Qatar Stars League. Neben aktuellen Spielern wie Rafinha, Javi Martínez oder auch Yacini Brahimi stand hier auch der aktuelle Barca-Coach Xavi auf dem Platz und neben der Seitenlinie.

Die Testspiele in den letzten Jahren spiegeln diesen positiven Trend ebenfalls wieder. Immer wieder kam es zu Achtungserfolgen wie beispielsweise gegen Ägypten oder Chile. Auch beim Gold Cup 2021 durfte man teilnehmen und spielte gut mit. Man sollte die Katarer entsprechend nicht unterschätzen.

🇶🇦 Katar – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Qatar Football Association
  • Spitzname: al-Anabbi (die Weinroten)
  • Gründung: 1960
  • Aktueller Cheftrainer: Félix Sánchez Bas
  • Kapitän: Hassan Al-Haydos
  • Rekordspieler: Hasan Al-Haydos (160)
  • Rekordtorschütze: Almoez Ali (33)
  • WM-Teilnahmen: 0
  • FIFA-Rang: 50

Ones to watch & WM-Kader

Sicherlich ist die Nationalmannschaft des Katar weitestgehend für Europäer unbekannt. Kennt man sich in der Szene jedoch ein wenig besser aus und hat die Nachrichten der letzten Jahre noch in den Ohren, so kennt man dann am Ende womöglich doch den einen oder anderen Leistungsträger. Der Grund ist, dass ein paar Nationalspieler Erfahrung in europäischen Ligen gesammelt haben, so auch der Star der Mannschaft: Akram Afif.

Der 25-jährige Linksaußen ist nicht nur der teuerste Spieler des Teams, sondern vermutlich auch der beste Spieler. Dazu hat er bereits Erfahrung aus über 80 Länderspielen vorzuweisen und sammelte Erfahrung in der Jugend des FC Sevilla, des FC Villarreal sowie bei den Profis von Sporting Gijón und KAS Eupen. Derzeit spielt Afif beim Al-Sadd SC und weist in 124 Pflichtspielen beeindruckende knapp 140 Torbeteiligungen auf. Ein Spieler, auf den zu achten sein wird.

🇶🇦 Katar – WM-Kader

Tor

  • Meshaal Barsham (Al-Sadd SC)
  • Yousef Hassan (Al-Gharafa SC)
  • Saad Al-Sheeb (Al-Sadd SC)

Abwehr

  • Tarek Salman (Al-Sadd SC)
  • Pedro Miguel (Al-Sadd SC)
  • Bassam Al-Rawi (Al-Duhail SC)
  • Boualem Khoukhi (Al-Sadd SC)
  • Jassem Gaber Abdulsallam (Al-Arabi SC)
  • Abdelkarim Hassan (Al-Sadd SC)
  • Homan Ahmed (Al-Gharafa SC)
  • Musab Khoder (Al-Sadd SC)

Mittelfeld

  • Karim Boudiaf (Al-Duhail SC)
  • Abdulaziz Hatem (Al-Rayyan SC)
  • Mohammed Waad (Al-Sadd SC)
  • Mustafa Mashaal (Al-Sadd SC)
  • Ali Asad (Al-Sadd SC)
  • Assim Madibo (Al-Duhail SC)
  • Salem Al-Hajri (Al-Sadd SC)

Sturm

  • Akram Afif (Al-Sadd SC)
  • Khalid Muneer Mazeed (Al-Wakrah SC)
  • Hasan Al-Haydos (Al-Sadd SC)
  • Ismaeel Mohammed (Al-Duhail SC)
  • Naif Al-Hadhrami (Al-Rayyan SC)
  • Almoez Ali (Al-Duhail SC)
  • Ahmed Alaaeldin (Al-Gharafa SC)
  • Mohammed Muntari (Al-Duhail SC)

Niederlande – auf dem Weg zurück zu alter Stärke?

Die Niederlande hat in den vergangenen Jahren so einiges an Hohn und Spott ertragen müssen, jedoch hatte man sich das auch selbst zuzuschreiben. Immerhin schaffte man es, sich sowohl für die EM 2016 als auch die WM 2018 erfolgreich nicht zu qualifizieren. Doch diese Zeit der Trauer ist überwunden, der Neuanfang in der Zwischenzeit geglückt.

Nach der Teilnahme an der Europameisterschaft im vergangenen Jahr konnte man sich auch für Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Katar erfolgreich qualifizieren. Trotz einer sehenswerten Qualifikationsrunde mit lediglich einer Niederlage am ersten Spieltag musste man jedoch bis zum letzten Spieltag etwas zittern. Das lag an den starken Leistungen der Türkei und Norwegen, aber auch am unnötigen Remis in Montenegro am vorletzten Spieltag. Bei der WM sollte man die Niederlande jedoch absolut auf dem Schirm haben.

🇳🇱 Niederlande – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond (KNVB)
  • Spitzname: Oranje, Elftal
  • Gründung: 1905
  • Aktueller Cheftrainer: Louis van Gaal
  • Kapitän: Virgil van Dijk
  • Rekordspieler: Wesley Sneijder (134)
  • Rekordtorschütze: Robin van Persie (50)
  • WM-Teilnahmen: 10
  • FIFA-Rang: 8

Ones to watch & WM-Kader

Nach ein paar verpassten Turnieren der jüngeren Historie ist die Niederlande mit einer Menge junger, vielversprechender Spieler zurück. Einer dieser neuen Generation der Oranje ist sicherlich Cody Gakpo, der bislang eine überragende Spielzeit spielt und auch in der Nationalmannschaft mittlerweile mehr als nur angekommen ist. Schließlich stand er die letzten Spiele immer in der Startelf und wusste durch Torbeteiligungen zu überzeugen.

Darüber hinaus sind auch seine Statistiken auf Klub-Ebene beeindruckend. Mit bereits über 25 Torbeteiligungen ist der Linksaußen einer der Gründe für die bislang starke Saison der PSV Eindhoven und hat sich zu einem unverzichtbaren Leistungsträger entwickelt. An diese Leistungen möchte er nun auch in der Nationalmannschaft weiter anknüpfen und sich ins Rampenlicht spielen. Schon im letzten Sommer stand er vor einem Wechsel, im nächsten Sommer will er wohl den nächsten Schritt machen.

🇳🇱 Niederlande – WM-Kader

Tor

  • Andries Noppert (SC Heerenveen)
  • Remko Pasveer (Ajax Amsterdam)
  • Justin Bijlow (Feyenoord Rotterdam)

Abwehr

  • Nathan Aké (Manchester City)
  • Daley Blind (Ajax Amsterdam)
  • Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
  • Stefan de Vrij (Inter Mailand)
  • Denzel Dumfries (Inter Mailand)
  • Tyrell Malacia (Manchester United)
  • Virgil van Dijk (FC Liverpool)
  • Jurrien Timber (Ajax Amsterdam)
  • Jeremie Frimpong (Bayer 04 Leverkusen)

Mittelfeld

  • Frenkie de Jong (FC Barcelona)
  • Teun Koopmeiners (Atalanta Bergamo)
  • Davy Klaassen (Ajax Amsterdam)
  • Marten de Roon (Atalanta Bergamo)
  • Kenneth Taylor (Ajax Amsterdam)
  • Steven Berghuis (Ajax Amsterdam)
  • Xavi Simmons (PSV Eindhoven)

Sturm

  • Steven Bergwijn (Ajax Amsterdam)
  • Noa Lang (FC Brügge)
  • Memphis Depay (FC Barcelona)
  • Wout Weghorst (Besiktas Istanbul)
  • Cody Gakpo (PSV Eindhoven)
  • Vincent Janssen (Royal Antwerpen)
  • Luuk de Jong (PSV Eindhoven)

Senegal – wie weit kommt der Afrika-Cup-Sieger?

In der langen Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften hat es bislang noch kein Team aus Afrika geschafft, den WM-Titel zu gewinnen. Dennoch sollte man die Top-Teams aus Afrika unbedingt auf dem Zettel haben, ganz besonders den amtierenden Afrika-Cup-Sieger Senegal. Das Team um Bayern-Star Sadio Mané ist durchaus stark besetzt und überzeugte zuletzt mit starken Auftritten.

Sowohl im Finale des Afrika Cups als auch in der entscheidenden Qualifikationsrunde zur Weltmeisterschaft konnten sich die Senegalesen überzeugend gegen das ebenfalls stark einzuschätzende Ägypten durchsetzen. Die Mischung aus individueller Qualität und gleichzeitig mannschaftlicher Geschlossenheit könnte mit etwas Glück sogar durchaus dafür sorgen, dass der Senegal eine der großen Überraschungen des Turniers werden kann.

🇸🇳 Senegal – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Fédération Sénégalaise de Football
  • Spitzname: Les Lions de la Teranga (Löwen der Teranga)
  • Gründung: 1960
  • Aktueller Cheftrainer: Aliou Cissé
  • Kapitän: Kalidou Koulibaly
  • Rekordspieler: Henri Camara (99)
  • Rekordtorschütze: Sadio Mané (33)
  • WM-Teilnahmen: 2
  • FIFA-Rang: 18

Ones to watch & WM-Kader

Sicherlich hat Sadio Mané bei seinem neuen Klub in München noch Luft nach oben und kann durchaus noch eine Schippe drauflegen. Doch für den Senegal überzeugte Mané in letzter Zeit auf ganzer Linie, in der jüngeren Vergangenheit lief es einfach rund. Neben dem Titelgewinn beim Afrika-Cup gelang auch die WM-Qualifikation, beide Male im direkten Duell mit Ägypten und Ex-Teamkollege Mohamed Salah.

Dabei spielte Mané nahezu jedes Mal über die gesamte Spielzeit und ist ohne Zweifel neben Innenverteidiger Kalidou Koulibaly der Leistungsträger und Führungsspieler des Teams. Entsprechend wird der flexible Offensivspieler auch bei der Weltmeisterschaft sehr wichtig werden für das Team und alles daran setzen, zumindest erstmal eine Runde weiter zu kommen und die Gruppenphase zu überstehen. Ob Mané nun aber tatsächlich an der WM teilnehmen kann, ist nach derzeitigem Stand aufgrund einer Verletzung ungewiss. Im Kader steht er aber vorerst.

🇸🇳 Senegal – WM-Kader

Tor

  • Edouard Mendy (FC Chelsea London)
  • Alfred Gomis (Stade Rennes)
  • Seny Dieng (Queens Park Rangers)

Abwehr

  • Kalidou Koulibaly (FC Chelsea London)
  • Abdou Diallo (RB Leipzig)
  • Pape Abou Cissé (Olympiakos Piräus)
  • Formose Mendy (Amiens SC)
  • Ismail Jakobs (AC Monaco)
  • Fodé Ballo-Touré (AC Mailand)
  • Youssouf Sabaly (Real Betis Sevilla)

Mittelfeld

  • Pape Gueye (Olympique Marseille)
  • Nampalys Mendy (Leicester City)
  • Cheikhou Kouyaté (Nottingham Forest)
  • Mamadou Loum (FC Reading)
  • Moustapha Name (Pafos FC)
  • Pape Marar Sarr (Tottenham Hotspur)
  • Idrissa Gueye (FC Everton)
  • Pathé Ciss (Rayo Vallecano)
  • Iliman Ndiaye (Sheffield United)

Sturm

  • Sadio Mané (FC Bayern München)
  • Ismaïla Sarr (FC Watford)
  • Krépin Diatta (AS Monaco)
  • Nicolas Jackson (FC Villarreal)
  • Boulaye Dia (US Salernitana)
  • Bamba Dieng (Olympique Marseille)
  • Famara Diédhiou (Alanyaspor)

Kann Katar die Gruppenphase überstehen?

Florian

Florian

„Großer Favorit der WM-Gruppe A ist ohne Zweifel die Niederlande. Alles andere als ein überzeugender Gruppensieg der Elftal wäre ohne jede Frage nicht nur in der Heimat bereits eine Enttäuschung und große Überraschung. Trotzdem darf und sollte man den Senegal nicht vergessen und vor allem nicht unterschätzen. Schließlich verfügt das Team um Superstar Mané über große Qualitäten und könnte es den Niederländern im direkten Vergleich schwer machen.

Katar und auch Ecuador werden wohl nur Außenseiterchancen haben. Bereits der direkte Vergleich am ersten Spieltag wird Aufschluss darüber geben, wer sich zumindest kleinere Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen darf. Doch im Normalfall werden wohl die Niederlande als auch der Senegal zu stark für die beiden Nationen sein und somit lediglich um den dritten Platz in der Gruppe kämpfen können."

Meine Prognose Gruppe A:

  1. 🇳🇱 Niederlande
  2. 🇸🇳 Senegal
  3. 🇶🇦 Katar
  4. 🇪🇨 Ecuador

Das sind die Prognosen der WM-Buchmacher

Wer wird Gruppensieger?
🇪🇨 Ecuador5.005.004.505.50
🇶🇦 Katar17.0017.0015.0015.00
🇳🇱 Niederlande1.441.441.451.43
🇸🇳 Senegal6.006.005.506.00
Bonus abholen LOS LOS LOS LOS