• Start
  • WM 2022 – Gruppe G: Lockerer Aufgalopp für Titelanwärter Brasilien?
WM 2022 Gruppe G
Artikel

WM 2022 – Gruppe G: Lockerer Aufgalopp für Titelanwärter Brasilien?

11 November 2022

Wie schon bei der WM 2018 treffen Brasilien, Serbien und die Schweiz schon in der Gruppenphase aufeinander. Dieses mal gesellt sich der Afrika Cup Halbfinalist Kamerun zu dem Trio. Uns erwarten Joga Bonito, Rivalen, spannende Spiele und die ein oder andere Überraschung - eine Gruppe für das Fanherz.

WM Gruppe G: Tabelle

So sieht die aktuelle Tabelle der WM Gruppe G aus.

PlatzTeamTorePunkte

1.

🇧🇷 Brasilien

3:1 Tore6 Punkte

2.

🇨🇭 Schweiz

4:3 Tore6 Punkte

3.

🇨🇲 Kamerun

4:4 Tore4 Punkte

4.

🇷🇸 Serbien

5:8 Tore1 Punkt

Gruppe G: Spielplan

1. Spieltag

  • 24. November 2022, 11:00 Uhr, Schweiz - Kamerun 1:0 (0:0)
  • 24. November 2022, 20:00 Uhr, Brasilien - Serbien 2:0 (0:0)

2. Spieltag

  • 28. November 2022, 11:00 Uhr, Kamerun - Serbien 3:3 (1:2)
  • 28. November 2022, 17:00 Uhr, Brasilien - Schweiz 1:0 (0:0)

3. Spieltag

  • 02. Dezember 2022, 20:00 Uhr, Serbien - Schweiz 2:3 (2:2)
  • 02. Dezember 2022, 20:00 Uhr, Kamerun - Brasilien 1:0 (0:0)

Brasilien – der Titelfavorit geht an den Start

Weltranglistenerster, Rekordweltmeister, Topfavorit. Alles außer der WM-Titel wäre für die Selecao eine Enttäuschung. Entsprechend wird erwartet, dass sich das Team um Neymar in der Gruppenphase so problemlos durchsetzt, wie es ihnen in der Qualifikation gelang.

Spannend wird vor allem, wie Trainer Tite die mit Weltklasse-Spielern gespickte Offensive aufstellt - und wer sich auf der Bank wieder findet. Im Vergleich zur Vergangenheit ist aber durchaus auffällig, dass die Brasilianer deutlich disziplinierter auftreten. Mitverantwortlich sind dafür Marquinhos und Casemiro, die die Defensive vor allem im Zentrum zusammen halten. Aber keine Sorge: im Angriff werden wir sicher wieder die magischen Momente sehen, die die Jungs im gelben Trikot seit Jahrzehnten auf den Platz zaubern.

🇧🇷 Brasilien – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Confederação Brasileira de Futebol
  • Spitzname: Seleção
  • Gründung: 1914
  • Aktueller Cheftrainer: Tite
  • Kapitän: Thiago Silva
  • Rekordspieler: Cafú (143)
  • Rekordtorschütze: Pelé (77)
  • WM-Teilnahmen: 21
  • FIFA-Rang: 1

Ones to watch & WM-Kader

Pelé, Garrincha, Ronaldo, Ronaldinho: Von der fußballerischen Qualität könnte sich Neymar als der teuerste Fußballer der Geschichte schon längst in die Reihe der brasilianischen Legenden einreihen. Allein der große Triumph, der WM-Titel mit der Selecao, blieb ihm bisher verwehrt. Neymar, auch schon mit 30 Lenzen auf dem Buckel, sollte also möglichst dieses Jahr den Titel holen, um nicht als Unvollendeter in die Annalen einzugehen.

Nach einigen verletzungsbedingt schweren Jahren befindet er sich für diese Mission aktuell in Galaform. 18 Torbeteiligungen in 12 Ligaspielen sprechen eine deutliche Sprache. In der Selecao meist auf der Spielmacher-Position eingesetzt, verspricht dieser Neymar die Spielfreude zu versprühen, für die man ihn kennt.

Übrigens: noch drei Treffer fehlen ihm, um zum alleinigen Rekordtorschütze seiner Nation aufzusteigen und die größte Legende Brasiliens hinter sich zu lassen: Pelé

🇧🇷 Brasilien – WM-Kader

Tor

  • Alisson (FC Liverpool)
  • Ederson (Manchester City)
  • Weverton (SE Palmeiras São Paulo)

Abwehr

  • Marquinhos (Paris Saint-Germain)
  • Éder Militão (Real Madrid)
  • Bremer (Juventus Turin)
  • Thiago Silva (FC Chelsea London)
  • Alex Telles (FC Sevilla)
  • Alex Sandro (Juventus Turin)
  • Danilo (Juventus Turin)
  • Dani Alves (UNAM Pumas)

Mittelfeld

  • Bruno Guimarães (Newcastle United)
  • Fabinho (FC Liverpool)
  • Casemiro (Manchester United)
  • Fred (Manchester United)
  • Éverton Ribeiro (Flamengo Rio de Janeiro)
  • Lucas Paquetá (West Ham United)

Sturm

  • Vinicius Junior (Real Madrid)
  • Neymar (Paris Saint-Germain)
  • Rodrygo (Real Madrid)
  • Antony (Manchester United)
  • Raphinha (FC Barcelona)
  • Gabriel Jesus (FC Arsenal London)
  • Gabriel Martinelli (FC Arsenal London)
  • Richarlison (Tottenham Hotspur)
  • Pedro (Flamengo Rio de Janeiro)

Kamerun – die unzähmbaren Löwen als großer Außenseiter

In einem Krimi konnte sich Kamerun für die Weltmeisterschaft qualifizieren. In der 118. Minute des Play-off Rückspiels erzielte Gegner Algerien das vermeintlich entscheidende Tor, Kamerun stand vor dem Aus. Doch in der 4. Minute der Nachspielzeit erzielte Karl Toko Ekambi den goldenen Treffer, Kamerun qualifizierte sich zum 8. Mal für eine WM Endrunde.

In der Gruppe ist das Team von Rigobert Song klarer Außenseiter, wird jedoch sicherlich auf eine Überraschung spekulieren. Testspiel-Niederlagen gegen Usbekistan und Südkorea sprechen jedoch eine eindeutige Sprache, für die "unzähmbaren Löwen" wird es ein schwieriges Turnier.

🇨🇲 Kamerun – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Fédération Camerounaise de Football
  • Spitzname: Lions Indomptables (die unbezähmbaren Löwen)
  • Gründung: 1959
  • Aktueller Cheftrainer: Rigobert Song
  • Kapitän: Vincent Aboubakar
  • Rekordspieler: Rigobert Song (137)
  • Rekordtorschütze: Samuel Eto'o
  • WM-Teilnahmen: 7
  • FIFA-Rang: 43

Ones to watch & WM-Kader

Frank Zambo Anguissa war bisher in 4 der 5 europäischen Topligen aktiv, einzig in der Bundesliga stand der defensive Mittelfeldspieler noch nicht unter Vertrag. Im Sommer zog es ihn nach Neapel, wo er beim Tabellenführer der Serie A eine herausragende Rolle spielt.

Lauf- und zweikampfstark wird er gegen die spielerisch überlegenen Gruppengegner eine wichtige Rolle spielen. Außerdem wird er aus der Zentralen die Konter des fünfmaligen Afrikameisters initiieren müssen - eine Disziplin, in der er in den vergangenen Monate im Verein große Fortschritte zeigen konnte.

🇨🇲 Kamerun – WM-Kader

Tor

  • André Onana (Inter Mailand)
  • Devis Epassy (Abha Club)
  • Simon Ngapandouetnbu (Olympique Marseille)

Abwehr

  • Christopher Wooh (FC Stade Rennes)
  • Jean-Charles Castelletto (FC Nantes)
  • Nicolas N'Koulou (Aris Thessaloniki)
  • Nouhou Tolo (Seattle Sounders FC)
  • Olivier Mbaizo (Philadelphia Union)
  • Collins Fai (Al-Tai)
  • Enzo Ebosse (Udinese Calcio)

Mittelfeld

  • Martin Hongla (Hellas Verona)
  • Samuel Oum Gouet (KV Mechelen)
  • Gaël Ondoua (Hannover 96)
  • Olivier Ntcham (Swansea City)
  • Pierre Kunde (Olympiakos Piräus)
  • Frank Zambo Anguissa (SSC Neapel)

Sturm

  • Karl Toko Ekambi (Olympique Lyon)
  • Georges-Kevin N'Koudou (Besiktas Istanbul)
  • Nicolas Moumi Ngamaleu (Dinamo Moskau)
  • Bryan Mbeumo (FC Brentford)
  • Vincent Aboubakar (Al-Nassr FC)
  • Jean-Pierre Nsame (Young Boys Bern)
  • Jerome Ngom Mbekeli (Apejes FC de Mfou)
  • Christian Bassogog (Shanghai Shenhua)
  • Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern München)
  • Souaibou Marou (Coton Sport FC de Garoua)

Schweiz – übersteht man erneut die Gruppenphase?

Wie auch Serbien konnten sich die Eidgenossen in der Qualifikation gegen einen Favoriten durchsetzen, in diesem Fall der Europameister Italien. Nach dem Abschied des langjährigen Trainers Vladimir Petkovic im vergangenen Sommer hat sich personell wenig geändert, die meisten der nominierten Spieler standen auch schon beim Viertelfinalaus gegen die Spanier 2021 auf dem Platz. Neu-Coach Murat Yakin setzt jedoch nicht mehr auf die Dreierkette, unter ihm kommen unsere Nachbarn im 4-2-3-1 daher.

Vor 4 Jahren konnten sich die Schweizer bei einer ähnlichen Gruppenkonstellation in die KO-Phase kämpfen und auch dieses Jahr wird das das Ziel sein. Über 90 oder 120 Minuten müssen sich die Eidgenossen dann vor keinem Gegner verstecken und sind durchaus für eine Überraschung gut.

🇨🇭 Schweiz – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Schweizerischer Fussballverband
  • Spitzname: Nati
  • Gründung: 1895
  • Aktueller Cheftrainer: Murat Yakin
  • Kapitän: Granit Xhaka
  • Rekordspieler: Heinz Herrmann (118)
  • Rekordtorschütze: Alex Frei (42)
  • WM-Teilnahmen: 11
  • FIFA-Rang: 15

Ones to watch & WM-Kader

Seit Jahren ist Yann Sommer einer der besten Keeper der Bundesliga. Mit einer Quote von 74% abgewehrter Schüsse glänzte er auch in der aktuellen Saison wieder. Der nur 1,83 Meter große Schlussmann der Gladbacher Borussia ist außerdem als Elfmeterkiller bekannt, bei einem Turnier auch eine nicht zu verachtende Eigenschaft!

Bundesligafans haben sicher im Kopf, wie sich Sommer regelmäßig gegen Topteams (hauptsächlich die Bayern) förmlich in einen Rausch spielt und zum unüberwindbaren Hindernis wird. Eine solche Tagesform wird vermutlich nötig sein, um gegen die übermächtigen Brasilianer am Punktgewinn zu schnuppern - und eventuell in der KO-Phase weiter zu kommen.

🇨🇭 Schweiz – WM-Kader

Tor

  • Yann Sommer (Borussia M'gladbach)
  • Gregor Kobel (Borussia Dortmund)
  • Jonas Omlin (HSC Montpellier)
  • Philipp Köhn (Red Bull Salzburg)

Abwehr

  • Nico Elverdi (Borussia M'gladbach)
  • Fabian Schär (Newcastle United)
  • Eray Cömert (FC Valencia)
  • Manuel Akanji (Manchester City)
  • Ricardo Rodríguez (FC Turin)
  • Silvan Widmer (1.FSV Mainz 05)

Mittelfeld

  • Denis Zakaria (FC Chelsea London)
  • Ardon Jashari (FC Luzern)
  • Fabian Frei (FC Basel)
  • Granit Xhaka (FC Arsenal London)
  • Djibril Sow (Eintracht Frankfurt)
  • Remo Freuler (Nottingham Forest)
  • Michel Aebischer (FC Bologna)
  • Fabian Rieder (Young Boys Bern)
  • Edimilson Fernandes (1.FSV Mainz 05)
  • Christian Fassnacht (Young Boys Bern)

Sturm

  • Rubén Vargas (FC Augsburg)
  • Xherdan Shaqiri (Chicago Fire FC)
  • Renato Steffen (FC Lugano)
  • Breel Embolo (AS Monaco)
  • Haris Seferovic (Galatasaray Istanbul)
  • Noah Okafor (Red Bull Salzburg)

Serbien – setzt sich der Aufwärtstrend bei der WM fort?

Der Weltranglisten 21. aus Serbien konnte sich in der Qualifikation gegen den großen Favoriten aus Portugal durchsetzen, blieb in acht Spielen sogar ohne Niederlage. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an das Team von Dragan Stojkovic, der den wohl stärksten Kader der noch jungen Verbandsgeschichte zur Verfügung hat. Seit dem ersten Länderspiel als unabhängige Serbische Nationalmannschaft im Jahre 2006 konnten die weißen Adler an zwei WM-Endrunden teilnehmen, 2010 und 2018 war jedoch schon in der Vorrunde Schluss.

Die Serben sind in ihrem 3-5-2 bestens eingespielt, vor allem ihre Körperlichkeit macht dem Gegner oft zu schaffen. Spieler wie Dusan Tadić oder Sergej Milinkovic-Savic werden uns regelmäßig zum Zungenschnalzen bringen.

🇷🇸 Serbien – Daten & Fakten
  • Verbandsname: Fudbalski savez Srbije
  • Spitzname: Орлови/Orlovi (die Adler)
  • Gründung: 1919
  • Aktueller Cheftrainer: Dragan Stojkovic
  • Kapitän: Dusan Tadić
  • Rekordspieler: Branislav Ivanovic (105)
  • Rekordtorschütze: Aleksandar Mitrović (50)
  • WM-Teilnahmen: 2
  • FIFA-Rang: 21

Ones to watch & WM-Kader

Mit 50 Toren ist Aleksandar Mitrovic der Rekordschütze der Serben, doch bei Weitem nicht der größte Namen im Team. Während sein Sturmpartner Dusan Vlahovic für über 80 Millionen Euro zu Juventus Turin wechselte, feierte Mitrovic im Sommer mit Fulham den Aufstieg in die Premier League.

Zu diesem konnte der bullige Stürmer 43 Tore in 44 Spielen beisteuern, in der Premier League war er diese Saison in zwölf Spielen neun mal erfolgreich. Als kopfballstarker Abschlussstürmer kann er jeder Verteidigung Probleme bereiten. In Kombination mit den berüchtigten Flanken von Filip Kostic wird er auch den Favoriten aus Brasilien Kopfschmerzen bereiten.

🇷🇸 Serbien – WM-Kader

Tor

  • Marko Dmitrović (FC Sevilla)
  • Vanja Milinković-Savić (FC Turin)
  • Predrag Rajković (RCD Mallorca)

Abwehr

  • Strahinja Pavlovic (Red Bull Salzburg)
  • Milos Veljkovic (SV Werder Bremen)
  • Strahinja Erakovic (Roter Stern Belgrad)
  • Nikola Milenkovic (AC Florenz)
  • Srdjan Babic (UD Almería)
  • Stefan Mitrović (FC Getafe)

Mittelfeld

  • Nemanja Maksimović (FC Getafe)
  • Uroš Račić (Sporting Braga)
  • Nemanja Gudelj (FC Sevilla)
  • Marko Grujic (FC Porto)
  • Sergej Milinković-Savić (Lazio Rom)
  • Saša Lukić (FC Turin)
  • Ivan Ilic (Hellas Verona)
  • Filip Kostic (Juventus Turin)
  • Darko Lazović (Hellas Verona)
  • Filip Mladenovic (Legia Warschau)
  • Filip Djuricic (Sampdoria Genua)

Sturm

  • Dusan Tadić (Ajax Amsterdam)
  • Nemanja Radonjić (FC Turin)
  • Andrija Zivkovic (PAOK Thessaloniki)
  • Dušan Vlahović (Juventus Turin)
  • Aleksandar Mitrović (FC Fulham)
  • Luka Jović (AC Florenz)

Lockerer Aufgalopp für Titelanwärter Brasilien?

Max Wagenhan

Max Wagenhan

„Der Gruppensieg wird wohl nur über die Brasilianer gehen, alles andere wäre eine faustdicke Überraschung. Mein persönlicher Favorit auf den WM-Titel sollte sich wohl problemlos durchsetzen, 7 oder 9 Punkte sind Pflicht.

Dahinter erwarte ich einen Zweikampf zwischen der Schweiz und Serbien. Beide Teams befinden sich ungefähr auf einem Niveau, die Tagesform wird hier entscheidend sein. Aber wenn man mich schon nach meiner Prognose fragt, will ich diese auch abgeben: im Gegensatz zur WM 2018 setzen sich dieses Mal die Serben durch.

Bei einem Turnier ist alles möglich, doch ein Weiterkommen von Kamerun wäre eine der größten Überraschungen der vergangenen Jahre. Kategorisch ausschließen möchte ich es jedoch nicht, ein einziger Gala-Auftritt über 90 Minuten kann schon ausreichen. Nichtsdestotrotz prognostiziere ich Platz 4."

Meine Prognose Gruppe G:

  1. 🇧🇷 Brasilien
  2. 🇷🇸 Serbien
  3. 🇨🇭 Schweiz
  4. 🇨🇲 Kamerun

Das sind die Prognosen der WM-Buchmacher

Wer wird Gruppensieger?
🇧🇷 Brasilien1.361.441.401.33
🇨🇲 Kamerun21.0013.0015.0020.00
🇨🇭 Schweiz5.506.005.506.00
🇷🇸 Serbien7.005.506.507.00
Bonus abholen LOS LOS LOS LOS