• Start
  • Stephan
  • FC Bayern München vs Borussia Dortmund – zu Gast beim Topspiel der Bundesliga
FC Bayern München vs Borussia Dortmund – zu Gast beim Topspiel der Bundesliga

FC Bayern München vs Borussia Dortmund – zu Gast beim Topspiel der Bundesliga

Heute ist es soweit, der FC Bayern München kann ausgerechnet mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten und Dauerrivalen aus Dortmund die zehnte deutsche Meisterschaft in Folge unter Dach und Fach bringen. Umso schöner ist es, wenn man bei diesem Spiel als Fan vor Ort sein darf. Daher nehme ich euch an diesem besonderen Tag mit auf meine Reise.

10:10 Uhr: Ich bin seit 4 Stunden wach und es ist wieder einer dieser Tage, an denen man nicht weiß was passiert. Ich bin auf dem Weg zur Meisterfeier nach München, oder doch nicht? Ist alles wie immer, oder doch nicht nach Corona? Ein versuchter, neutraler Erlebnisbericht aus der Süd zum deutschen Klassiker.

Es ist soweit, Tasche gepackt und rein in die Bahn. 560 km, einmal umsteigen und zweimal die falsche Wagenreihen angezeigt. Alles nicht neu, oder doch? Zwei Nachbarn eingepackt, auch wenn sie dem falschen Verein angehören. Sonst sind sie ja nett, aber warum ausgerechnet… Lassen wir das. Irgendwie muss man ja Kulturpflege betreiben und wenn es mit der Konfrontationstherapie sein muss, dann ist das eben so. Eigentlich finden Sie München ja schön, aber warum dann dieser anderer Verein? Na ja, lassen wir das wirklich besser.

11:10 Uhr: Unabhängig davon, welche Farben man unterstützt, gibt es tolle Fanaktionen. Der Club Nr.12 hat am 12.April mit dem Verkauf von Gerd Müller Schals zu Gunsten der Alzheimer Hilfe wiedermal gezeigt, was eine Gemeinschaft auf die Beine stellen kann, wenn es darum geht anderen zu helfen. Danke dafür an alle Beteiligten.

Zudem werden am heutigen Samstag Retro Gerd Müller Trikots verkauft. Angelehnt sind diese an die 1966er-Ausgabe. Mit den Einnahmen wird der Bau einer Statue unseres Bombers mitfinanziert. Ohne ihn wären wir sicherlich nicht da, wo wir heute sind und das soll damit zum Ausdruck gebracht werden.

DANKE GERD!

FCB BVB1

Meine noch zu überzeugenden Nachbarn Luca und Ul. (ihr vollständiger Name wird nicht erwähnt, wahrscheinlich weil Sie trotz Schwarz-Gelber Sympathie mit einem Bayern-Trikot und Schal in die Süd geht)sind nicht besonders optimistisch, aber freuen sich doch auf das Spiel. Solche Fans sind mir an liebsten. Mit Freude nach München, aber realistisch im Umgang mit den Umständen.

12:15 Uhr: Das Trikot ist besorgt und es fühlt sich ausgesprochen gut an. Besser als solche aus Polyester und mit einem Charme, der heutigen Trikots überwiegend fremd ist.

FCB BVB2

13:20 Uhr: Jetzt noch schnell ein Halbes und dann ab zum Stadion. Atmosphäre genießen und sich fragen, alles wie früher oder doch nicht?

FCB BVB3

18:30 Uhr ungefähr, das Spiel beginnt. Das knistern ist da, die Stimmung gut. Man merkt in der Kurve, dass heute Historisches geschehen soll. Die Bayern gehen durch ein Traumtor von Gnabry in Führung. Eine Handlungsschnelligkeit von Müller, nach einem Dortmunder Aufbaufehler von Zagadou, ermöglicht den Bayern wohl die Vorentscheidung zum 2:0 durch Lewandowski.

19:30 Uhr ... ungefähr. Auch im 2.Abschnitt sind die Bayern bislang überlegen, haben mehrere gute Möglichkeiten, treffen aber oft die falsche Entscheidung. Ein mehr als berechtigter Elfmeter, verwandelt durch den ehemaligen Bayern-Spieler Emre Can, erzeugt nochmal Spannung. Man merkt, wenn jetzt nicht der Sack zugemacht wird, dann rappelt es auf der anderen Seite und genau so kam es. Haaland lässt aber aus BVB-Sicht die Chance liegen. Das sind die Dinger, die du in München machen musst, um was zählbares mitzunehmen. Natürlich gehört dazu auch ein wenig Spielglück und ein guter Schiedsrichter. Das war leider nicht gegeben. Die Leistung an dem Tag ist als bestenfalls unterirdisch zu bezeichnen. Ein klarer Elfmeter nach Foul von Pavard für den BVB und zwei zumindest mögliche Elfmeter auf der anderen Seite bestätigen leider die schlechte Form des Gespanns. Zudem hätten Can und Pavard das Spielfeld frühzeitig verlassen müssen.

20:10 Uhr: Kommen wir zum sportlichen Teil der Veranstaltung zurück. Der seit Wochen sehr gut aufgelegte Musiala sorgt mit seinem Einsatz und Siegeswillen dafür, dass tatsächlich die 10. Meisterschaft gefeiert werden kann. Der Rest ist nur noch Freude und Extase und jeder, der das anzweifelt, stand bei sowas noch nie in der Münchner Kurve. Ja, es ist nicht wie beim ersten Mal, aber eine Meisterschaft gegen den direkten Konkurrenten vor ausverkauften Haus feiern zu können, beflügelt dann doch immens. Sie wird noch länger nachhallen, als man sich das heute vorstellen kann.

21:30 bis 23:00 Uhr: Das Hard Rock Cafe wird noch kurzfristig unsicher gemacht und dann geht es müde und (die Dortmunder mögen verzeihen) zufrieden in Richtung Bett.

23:30 Uhr: Eigentlich sollte der Artikel jetzt vorbei sein, aber ich schalte den Fernseher ein und schaue mir das Sportstudio mit seiner Zusammenfassung an. Mir fällt es schon länger auf, das wesentliche Punkte in einem Spiel nicht gezeigt werden und so auch ein falscher Eindruck hinterlassen wird. Da sollte das ZDF dringend nachbessern. Zudem sind die Interviews permanent auf negative Dinge fokussiert, auf Dauer meiner Meinung nach auch respektlos gegenüber dem Gefragten. An einem Tag, an dem es hauptsächlich um Freude und positive Emotionen gehen sollte, wird gestichelt, provozierend gefragt und vieles schlecht geredet. So sollte es nicht sein und da muss sich das ZDF meiner Ansicht nach dringend hinterfragen, ob sie die Art der Berichterstattung beibehalten wollen.

In diesem Sinne…

Auf in das nächste Jahr. Mit Spannung, Rivalität und vielen neuen Dingen, die der Fußball mit sich bringt. Auch wenn wir meinen, wir haben alles schon gesehen. Die Zeit zeigt, es ist nicht so und das ist auch gut so.

Gruß Euer Stephan

Teile den Post