• Start
  • Christian
  • Die durchwachsene Europapokalbilanz der deutschen Mannschaften
Die durchwachsene Europapokalbilanz der deutschen Mannschaften

Die durchwachsene Europapokalbilanz der deutschen Mannschaften

Die Vorrunde der europäischen Wettbewerbe ist gespielt und das Abschneiden der Bundesligisten kann man als durchwachsen bezeichnen. So hat sich mit den Bayern nur ein deutsches Team in der Champions League durchgesetzt. Dagegen finden sich Borussia Dortmund und RB Leipzig in der Europa League wieder. Der VfL Wolfsburg ist als Gruppenletzter sogar ganz ausgeschieden.

Dabei haben sich die Leipziger, denen Paris St. Germain und Manchester City zugelost worden war, noch ganz ordentlich verkauft und immerhin sieben Punkte geholt.

Ganz anders muss man die Performance des BVB beurteilen. Mit zwei Siegen gestartet, gab es zwei enttäuschende Niederlagen gegen Ajax Amsterdam und eine Pleite gegen Sporting Lissabon. Beides keine Vereine aus dem oberen Regal in Europa.

Spannend wird nun zu sehen sein, wie Dortmund und Leipzig die Europa League annehmen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass bei deutschen Mannschaften der Fokus eindeutig auf der Bundesliga liegt, zumal die Borussia und RB in der Liga noch hohe Ziele haben. Doch sicherlich wäre es auch für die Fans beider Teams ein Highlight, wenn ein Halbfinalduell oder gar ein Finale ansteht. Feststeht, dass die Europa League kein Selbstgänger wird, da sich sehr starke Mannschaften noch im Wettbewerb befinden. Der FC Sevilla, Napoli und der FC Barcelona sind nur drei Beispiele.

Frankfurt und Leverkusen mit einem guten Abschneiden

Während die Dortmunder und die Leipziger noch den Umweg von Playoffs nehmen müssen, sind Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen bereits für das Achtelfinale der Europa League qualifiziert.

Die Hessen nehmen diesen Wettbewerb traditionell sehr ernst und hatten es in ihrer Vorrundengruppe mit Olympiakos Piräus, Fenerbahce Istanbul und Antwerpen zu tun. Schlussendlich setzte sich die Eintracht mit zwölf Punkten als Tabellenerster durch, was Respekt verdient.

Auch die Leverkusener hatten mit Betis Sevilla, Celtic Glasgow und Ferencvaros Budapest keine Laufkundschaft als Gegner. Gerade die Spanier sind alles andere als angenehm zu spielen. Doch das Bayer-Team holte aus den ersten fünf Partien vier Siege und ein Unentschieden und stand schon vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger fest.

Deshalb sind noch vier deutsche Mannschaften in der Europa League vertreten. Es bleibt zu hoffen, dass sich endlich wieder einmal ein Bundesligist für ein Finale qualifizieren kann. Zuletzt gab es das 2009. Der letzte Titel liegt sogar fast 25 Jahre zurück (Schalke 04 im UEFA Cup 1997).

Union Berlin mit einer passablen Vorstellung

Dass die Köpenicker überhaupt europäisch vertreten waren, ist schon ein großer Erfolg gewesen. Dennoch wollte das Team von Trainer Urs Fischer auch das Weiterkommen schaffen. Die Gruppe war mit den Gegnern Maccabi Tel Aviv, Feyenoord Rotterdam und Slavia Prag machbar. Am Ende reichte es nicht, auch weil es im letzten Vorrundenspiel gegen die Tschechen eine dann doch enttäuschende Leistung gab.

Doch der Club und die Fans werden sicherlich gerne an das Abenteuer Europapokal zurückdenken, obwohl es auch weniger schöne Erlebnisse gab. Man denke nur an die Vorfälle von Rotterdam.

Teile den Post