Fakten und Zahlen zur 57. Bundesligasaison

Fakten und Zahlen zur 57. Bundesligasaison

Knapp drei Monate mussten die Fußballfans in Deutschland warten. Nun geht sie wieder los – die Bundesliga. Des Deutschen liebstes Kind startet in die 57. Saison und wir haben die interessantesten Fakten und Zahlen zusammengetragen.

28

So oft holten sich die Bayern in der Bundesliga die Deutsche Meisterschaft. Statistisch gewannen die Münchner also in jeder zweiten Bundesligasaison den Titel. In diesem Jahrtausend war der deutsche Rekordmeister sogar noch erfolgreicher. 14 von möglichen 20 Meisterschalen gingen nach München.

56

Bisher spielten 55 Vereine in der Bundesliga. Union Berlin ist nun das 56. Team in der höchsten deutschen Spielklasse.

8

Gleich acht Trainer feiern am 1. Spieltag ihr Bundesligadebüt. Mehr Neulinge gab es nur in der Saison 1963/64. Logischerweise, denn es war die Premierenspielzeit.

8,14 Millionen Euro

Laut Transfermarkt hat ein Bundesligaspieler diesen Marktwert im Durchschnitt. Insgesamt sind die 551 Spieler im Oberhaus 4,48 Milliarden Euro wert. Den höchsten Marktwert besitzt Dortmunds Jadon Sancho (100 Millionen Euro). Das wertvollste Team haben die Bayern (759,65 Millionen Euro).

202

So viele Bundesligatore hat Robert Lewandowski bisher geschossen. Damit liegt er auf Platz 5 der ewigen Torjägerliste. In dieser Saison könnte der Pole die vor ihm liegenden Manfred Burgsmüller (213 Tore) und Jupp Heynckes (220) einholen. Unangefochtener König in dieser Statistik ist aber Gerd Müller (365).

765

So oft waren die Bayern Tabellenführer. Dahinter folgen Borussia Dortmund (177), Werder Bremen (129), Borussia Mönchengladbach (129) und der HSV (115). Insgesamt konnten 33 Vereine die Tabellenführung genießen.

5

So viele Eigentore hat Frankfurts Marco Russ in seiner Bundesligakarriere bisher fabriziert. Gelingt ihm noch einmal dieses Missgeschick würde der Abwehrspieler einen Rekord einstellen. Mehr als sechs Eigentore sind bisher noch keinem Bundesligaspieler passiert. Sechsmal ins eigene Netz trafen bislang nur Manfred Kaltz und Nikolce Noveski.

12

Dortmunds Paco Alcacer hat in der letzten Saison zwölf Jokertore erzielt. Das gelang bis dato noch keinem Bundesligaspieler in einem Jahr. Die meisten Jokertore insgesamt erzielten Nils Petersen und Claudio Pizarro (jeweils 21).

43.449

So viele Besucher verfolgten in der Saison 2018/19 im Durchschnitt ein Bundesligaspiel. Seit der Spielzeit 2008/09 wurde jedes Mal die 40.000-Marke geknackt.

1,09 Milliarden Euro

Das ist die Summe, welche die 18 Bundesligavereine derzeit durch die TV-Vermarktung pro Saison erzielen. Dazu kommen weitere Einnahmen aus der Gruppenvermarktung, Sponsoring und internationalen Übertragungsrechten. Der aktuelle Fernsehvertrag läuft noch bis zur Spielzeit 2020/21. Dann wird neu verhandelt.

24

Mainz 05 verwandelte seine letzten 24 Elfmeter. Damit teilen sich die Rheinhessen einen Bundesligarekord mit dem VfL Bochum. Treffen die Mainzer noch einmal vom Punkt, sind sie alleiniger Rekordhalter.

813

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel ist ein Dauerbrenner der Bundesliga. 813 Bundesligaspiele bestritt der 65-Jährige als Spieler oder Trainer. In dieser Statistik liegen nur Jupp Heynckes (1038) und Otto Rehhagel (1033) vor ihm.

6

Jens Nowotny flog in seiner Bundesligakarriere insgesamt achtmal vom Platz. Kein Spieler sah in der höchsten deutschen Spielklasse häufiger die Rote Karte. Ihm auf den Fersen sind jedoch Herthas Vedad Ibisevic und Bayerns Jerome Boateng, die jeweils sechsmal die Rote Karte sahen.

472

Claudio Pizarro ist der Profi, der momentan von den aktiven Spielern die meisten Bundesligaspiele vorweisen kann. Der Peruaner liegt damit auf Platz 17 der ewigen Rangliste und könnte in dieser Saison die 500-Marke knacken. Unangefochtener Spitzenreiter in dieser Statistik ist Karl-Heinz Körbel, der alle seine 602 Bundesligaeinsätze für Eintracht Frankfurt bestritt.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost