• Home
  • Christian
  • Jürgen Klopp-Tabellenführer in der Premier League, aber in der Königsklasse unter Druck
Jürgen Klopp-Tabellenführer in der Premier League, aber in der Königsklasse unter Druck

Jürgen Klopp-Tabellenführer in der Premier League, aber in der Königsklasse unter Druck

Bei seinen bisherigen Stationen erreichte Jürgen Klopp jedes Mal Kultstatus. Das war in Mainz so, in Dortmund und auch jetzt in Liverpool ist er der Liebling der Fans. Seine Art kommt in England genauso wie in der Bundesliga an. Zudem ist Klopp erfolgreich. „The Normal One“ könnte es in dieser Saison schaffen, den FC Liverpool zu seiner ersten Meisterschaft seit 1990 zu führen. Doch in der Champions League steht für die Reds in dieser Woche ein wegweisendes Spiel an. Gegen den SSC Neapel muss gewonnen werden, soll das Achtelfinale erreicht werden.

Schwierige Ausgangslage für Klopp

Bei der Auslosung für die diesjährige Champions League dürften viele Anhänger des FC Liverpool laut aufgestöhnt haben. Die Gruppe C mit den Reds, Paris Saint-Germain, Roter Stern Belgrad und dem SSC Neapel kann man getrost als Todesgruppe bezeichnen. PSG ist ein absoluter Spitzenklub mit einer Anhäufung von Weltstars, die Serben sind traditionell ein unbequemer Gegner und die Italiener mit Coach Carlo Ancelotti haben in den letzten Jahren in der Serie A und in der Königsklasse bewiesen, zu was sie fähig sind.

Dementsprechend hart umkämpft waren die bisherigen Partien zwischen diesen Teams. Neapel schlug den FC Liverpool in seinem Heimspiel durch einen Last-Minute-Treffer. Die Engländer wiederum schlugen zu Hause Paris Saint-Germain, was wiederum die Franzosen in die Enge brachte.

Vor zwei Wochen kam es dann zum Showdown zwischen PSG und Liverpool. Der Scheich-Klub musste unbedingt gewinnen und tat es auch. Das setzt nun Klopp und Liverpool unter Druck, weil der SSC Neapel momentan Tabellenführer der Gruppe C ist. Das Ancelotti-Team hat 9 Punkte auf dem Konto, Paris folgt dahinter mit 8 Zählern und Liverpool hat lediglich 6 Punkte vorzuweisen. Mit einem Sieg mit zwei Toren Unterschied könnten die Engländer den SSC Neapel jedoch hinter sich lassen, weil bei Punktgleichstand das direkte Duell zählt. Ein 2:1 oder 3:2 würde wegen der Auswärtstorregel nicht reichen. Auch bei einem Unentschieden oder einer Niederlage wäre das Klopp-Team aus der Königsklasse ausgeschieden.

Wenn am Dienstag an der Anfield Road der FC Liverpool die Italiener empfängt, ist es ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Ein Ausscheiden in der Vorrunde wäre für die Reds eine herbe Enttäuschung. Schließlich erreichten die Engländer in der letzten Champions-League-Saison noch das Finale. So wird Klopp als Motivator gefragt sein und er muss auch die richtige Aufstellung gegen den Taktik-Fuchs Carlo Ancelotti finden.

Liverpools Anhänger träumen von der Meisterschaft

Sollte das Weiterkommen nicht gelingen, würde der Fokus der Reds noch mehr auf der Premier League liegen. Hier befindet sich das Klopp-Team im Soll. Nach 16 Spieltagen ist Liverpool noch ungeschlagen und die erst sechs Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. Dazu wirbelt die Sturmreihe der Reds ihre Gegner nach wie vor durcheinander. Am letzten Wochenende erzielte Mo Salah beim 4:0 über Bournemouth drei Treffer und auch die anderen Partien sind eine Machtdemonstration der Angreifer des FC Liverpool. 


Bb161231 Bb890

Klopp und Guardiola stehen sich schon länger als Kontrahenten gegenüber

Der Meistertitel, der erste seit 1990, wäre in dieser fast schon unter Dach und Fach. Wenn da nicht Pep Guardiola wäre. Der Spanier ist dafür bekannt, dass die von ihm trainierten Teams in der Meisterschaft von Sieg zu Sieg eilen. So ist es auch in dieser Saison. Manchester City hatte vor dem 16. Spieltag 13 Siege vorzuweisen und war ungeschlagen. Im Spitzenspiel gegen den FC Chelsea gab es zwar eine Niederlage, aber es ist davon auszugehen, dass der Titelkampf in England lange offen bleibt. Liverpool darf sich kaum einen Ausrutscher erlauben, um am Ende der Spielzeit die Meisterschaft zu feiern. Dann hätte Jürgen Klopp in Liverpool endgültig Heldenstatus erreicht. Vielleicht gelingt ihm aber auch der Triumph in der Königsklasse. Dazu muss er jedoch am Dienstag den SSC Neapel schlagen.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren