• Home
  • Christian
  • Messi mit 400. Ligator - Rekord in den fünf europäischen Top-Ligen
Messi mit 400. Ligator - Rekord in den fünf europäischen Top-Ligen

Messi mit 400. Ligator - Rekord in den fünf europäischen Top-Ligen

Wir als Fans leben in einer Zeit, in der Cristiano Ronaldo und Lionel Messi aktiv Fußball spielen. Die Meinungen über beide Superstars gehen oft auseinander, doch die reinen Zahlen sprechen für den Portugiesen und den Argentinier. Ronaldo hat zum Beispiel in UEFA-Klubwettbewerben am häufigsten getroffen, sein Erzrivale Lionel Messi dagegen am Sonntag einen weiteren Meilenstein erreicht. Gegen UD Eibar erzielte der 31-Jährige sein 400. Tor in La Liga. Damit führt er die Liste der Rekordtorschützen in den Top-5-Ligen Europas an.

Der „Bomber der Nation“ kommt auf 365 Tore

Streng genommen hat auch Cristiano Ronaldo die 400-Tore-Marke schon geknackt. Doch der Europameister von 2016 spielte in seiner Karriere in verschiedenen Ligen. So zum Beispiel in England bei Manchester United und in Spanien bei Real Madrid. Dort kann sich seine Quote absolut sehen lassen. Im Schnitt erzielte der Portugiese in jedem Spiel ein Tor.

Dem steht Lionel Messi jedoch in nichts nach. Für seine 400 Treffer in La Liga benötigte der Argentinier 435 Partien. Solche Quoten haben nur ganz wenige Spieler vorzuweisen.

Gerd Müller war zum Beispiel so einer. Der ehemalige Bayern-Spieler, der in den 1970er-Jahren aktiv war, erzielte in 453 Bundesligaspielen 365 Tore. Damit ist der „Bomber der Nation“ der beste Torjäger der Bundesligageschichte. In 62 Länderspielen erzielte der Weltmeister von 1974 übrigens 68 Treffer, was einen Schnitt von mehr als 1,0 Toren pro Partie bedeutet.

Englands Rekordhalter ist Jimmy Greaves, der vor allen Dingen in den 1960er-Jahren auf sich aufmerksam machte. Für Chelsea erzielte Greaves 132 Tore, für Tottenham netzte er 220-Mal ein und bei West Ham war er 13-Mal erfolgreich. In der später neu geschaffenen Premier League, die es seit 1992 gibt, ist Alan Shearer der erfolgreichste Torschütze.

In Italien ist Silvio Piola das Maß aller Dinge. An Messis 400 Tore reicht er aber nicht heran. Ebenso wenig der Rekordtorschütze Frankreichs.

Weltweit gibt es einige Spieler, die häufiger getroffen haben. Vor allen Dingen Pelé sei hier erwähnt. Die brasilianische Legende kommt auf 619 Ligatore in 638 Ligaspielen für den FC Santos.

Es fehlt jedoch der WM-Titel

Im Vorfeld der Weltmeisterschaften in Russland wurde von Lionel Messi ein Werbespot mit einer Ziege gedreht. Ziege heißt auf Englisch goat und ist gleichzeitig die Abkürzung für „Greatest of all time“. Von solcherlei Spielchen ließ sich auch Cristiano Ronaldo anstecken. Während des Turniers ließ sich der Portugiese einen Ziegenbart wachsen. Geholfen hat es nichts. Weltmeister wurde bekanntlich Frankreich und Cristiano Ronaldo und Lionel Messi warten immer noch auf ihren ersten WM-Titel.

Zum besten Spieler aller Zeiten gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Einige sehen Diego Maradona vorn, andere Pelé. Sie vereint, dass sie Weltmeister wurden, wie auch Gerd Müller, Jimmy Greaves, Silvio Piola und ein paar andere. Zinedine Zidane ist hier zum Beispiel zu nennen.

Doch 400 Ligatreffer sind eine außergewöhnliche Leistung. Im Schnitt sind das 13 Spielzeiten mit wenigstens 30 Toren.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren