• Home
  • Christian
  • Neue Marktwerte der Bundesligaspieler wurden veröffentlicht
Neue Marktwerte der Bundesligaspieler wurden veröffentlicht

Neue Marktwerte der Bundesligaspieler wurden veröffentlicht

Das Portal transfermarkt.de aktualisiert in regelmäßigen Abständen die Marktwerte von Bundesligaprofis. Zuletzt fand eine Anpassung im Oktober statt. Nun hat transfermarkt.de neue Zahlen vorgelegt.

Größter Gewinner zum letzten Ranking ist Dortmunds Jadon Sancho. Der 18-Jährige wird nun auf 70 Millionen Euro taxiert. Damit ist er neben Robert Lewandowski der wertvollste Profi im Oberhaus.

Kai Havertz und Timo Werner sind die deutschen Nationalspieler mit den höchsten Marktwerten in der Bundesliga 

Bei der Ermittlung des Marktwertes spielen Faktoren wie sportliche Leistung und die Perspektive des Spielers eine Rolle. So ist zum Beispiel der 35-jährige Arjen Robben lediglich 4 Millionen Euro wert, während der 23-jährige Serge Gnabry in diesem Ranking bei 40 Millionen Euro steht.

Aber natürlich ist auch das Abschneiden der Mannschaft des jeweiligen Spielers nicht unerheblich. So konnten zahlreiche Akteure des BVB ihren Marktwert steigern, während der Kader des FC Bayern 65 Millionen Euro an Wert verlor. So büßte James Rodriguez gleich 15 Millionen Euro ein. Für den Kolumbianer ging es von 80 auf 65 Millionen Euro runter. Thomas Müller ist im Vergleich zum Oktober 10 Millionen Euro weniger wert.   

Gleich 13 Dortmunder Spieler erhöhten ihren Marktwert. Darunter auch Marco Reus, der von 40 auf 50 Millionen Euro zulegte. Auch Spieler von Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchenglachbach profitierten von der guten Hinrunde ihrer Teams, aber natürlich auch von zum Teil herausragenden Leistungen. So wird Frankfurts Goalgetter Luka Jovic aktuell mit 40 Millionen Euro taxiert. Für Gladbachs Thorgan Hazard ging es rauf auf 38 Millionen Euro. Auch die Frankfurter Sebastien Haller und Ante Rebic legten kräftig zu. Wie auch die Gladbacher Matthias Ginter und Alassane Plea, der wie Thorgan Hazard nun einen Wert von 38 Millionen Euro besitzt.

Fast alle genannten Spieler werden derzeit von zahlreichen Vereinen gejagt und dementsprechend würden bei einem Wechsel hohe Ablösesummen fällig werden.

Auch Leipzigs Timo Werner und Leverkusens Kai Havertz stehen auf dem Einkaufszettel zahlreicher Top-Klubs. Für das Duo werden jedoch jeweils 65 Millionen Euro aufgerufen, was sie zu den teuersten deutschen Nationalspielern in der Bundesliga macht. International werden sie nur von Leroy Sané, Toni Kroos und Marc-André ter Stegen übertroffen.

Insgesamt hat ein Bundesligaprofi einen durchschnittlichen Marktwert von 8,09 Millionen Euro. Hier erkennt man auch das Gefälle zu den unteren Ligen in Deutschland. Wenn ein Zweitligaspieler den Verein verlässt, sind 5 Millionen Euro Ablöse eher die Ausnahme. Noch extremer ist es in der 3. Liga, wo einkaufende Vereine meist sechsstellige Summen ausgeben.

Kylian Mbappés Marktwert liegt bei 200 Millionen Euro

1984 bezahlte der SSC Neapel 21 Millionen Mark für Diego Maradona. Viele Jahre war diese Summe der absolute Transferrekord und Maradona galt damals als der mit Abstand beste Spieler der Welt.

Doch die Zeiten haben sich geändert. In der Spitze geht es heute um 200 Millionen Euro. So viel ist im Augenblick Frankreichs Weltmeister Kylian Mbappé wert. Sein Teamkollege bei Paris St. Germain kommt auf einen Marktwert von 180 Millionen Euro, genauso wie Lionel Messi.

Bei stolzen 150 Millionen Euro stehen aktuell Harry Kane, Kevin De Bruyne, Mohamed Salah, Philippe Coutinho und Antoine Griezmann.

Dortmunds Jadon Sancho könnte bald in diese Liga aufsteigen. Schließlich ist der Engländer erst 18 Jahre alt.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren