Was macht eigentlich Carsten Jancker?

Was macht eigentlich Carsten Jancker?

Es gibt Fußballprofis, die während ihrer Karriere Kultspieler geworden sind. Carsten Jancker gehört auf jeden Fall in diese Kategorie. Wohl auch, weil ihm die Wenigsten den Durchbruch beim großen FC Bayern zugetraut hatten. Das Trikot des deutschen Rekordmeisters trug der 1996 von Rapid Wien gekommene 1,93m große Hüne sechs Jahre und war in dieser Zeit auch der kongeniale Sturmpartner von Giovane Elber. Doch was macht Carsten Jancker heute? (Foto: IMAGO / Uwe Kraft)

Dabei ergänzten sich der schnelle und wendige Brasilianer und der in Mecklenburg-Vorpommern geborene Sturmtank. 1998 stieß Giovane Elber zu den Bayern. Es folgte eine überlegene Saison unter dem neuen Trainer Ottmar Hitzfeld mit 15 Punkten Vorsprung in der Meisterschaft, die jedoch durch die dramatische Niederlage im Champions-League-Finale gegen Manchester United nicht gekrönt wurde. Carsten Jancker gelang aber in dieser Spielzeit mit 13 Toren aus 26 Bundesligapartien der Durchbruch.

Es gab daraufhin Saisons mit neun und zwölf Bundesligatreffern und schließlich 2001 die Krönung zum Champions-League-Sieger. Im Finale gegen den FC Valencia wurde Carsten Jancker in der 46. Minute für Willy Sagnol eingewechselt.

Nach einer mittelmäßigen Spielzeit 2001/02 verließ der Stürmer die Münchner. Die hatten inzwischen Claudio Pizarro verpflichtet und so heuerte Carsten Jancker bei Udinese Calcio an. Es reihten sich Stationen in Kaiserslautern, Shanghai und in Österreich beim SV Mattersburg an, bevor die Karriere des heute 47-Jährigen 2009 endete.

Unter dem Strich stehen für Carsten Jancker vier deutsche Meisterschaften, zwei Pokalsiege und ein Champions-League-Triumph auf der Habenseite. Dazu bestritt der Mecklenburger 33 Länderspiele, in denen er zehn Tore erzielte. Auch der Vize-Weltmeistertitel 2002 steht in seiner Vita.

Die große Liebe Österreich

Während seiner Karriere spielte Carsten Jancker zweimal in Österreich. Bei Rapid Wien in der Saison 1995/96 und zwischen 2007 und 2009 beim SV Mattersburg. Dort stieg der Grevesmühler auch ins Trainergeschäft ein. Als Jugendcoach. Es folgten Engagements beim SC Neusiedl am See und bei Rapid Wien. Hier war Carsten Jancker von 2013 bis 2016 Co-Trainer. Im Zuge der Entlassung von Mike Büskens im November 2016 wurde auch Carsten Jancker von seinen Aufgaben freigestellt.

So ging es zum SV Horn in die österreichische Regionalliga. Mit den Niederösterreichern gelang ihm der Aufstieg in die 2. Liga, doch in der Folgesaison wurde Carsten Jancker entlassen, weil der SV Horn nach der Hinrunde den letzten Tabellenplatz belegte. Nach einem kurzen Intermezzo beim FC Marchfeld Donauauen stellte der DSV Leoben, ein österreichischer Landesligist, Carsten Jancker im Februar 2021 als neuen Cheftrainer vor.

Die Steirer sind jedoch eher als Skandalclub bekannt und so darf man gespannt sein, wie die Reise von Carsten Jancker weitergeht. Bekanntlich ist aber die Lebensqualität in der Alpenrepublik nicht die schlechteste und so dürfte der aus dem Flachland stammende Mecklenburger mit seinem Leben zufrieden sein. Trotzdem würde er noch einmal gerne die Champions-League-Hymne als Trainer hören, hat er kürzlich verraten und so gibt es eben immer noch Ziele für Carsten Jancker, der seit 1995 mit einer Wienerin zusammen ist. Natascha Jancker ist sogar in der Fußballwelt bekannt, denn ihr Mann küsste nach jedem erzielten Tor seinen Ehering. Außer einmal. Da zeigte er eine unanständige Geste zum damaligen Leverkusener Trainer Berti Vogts, der ihn nicht für die Fußballweltmeisterschaft 1998 nominiert hatte. Auch deshalb war Carsten Jancker während seiner aktiven Zeit oft eine Reizfigur. Die Bayernfans vergötterten dagegen Carsten Jancker, der privat als ehrlich, zuverlässig und sehr humorvoll gilt.

Teile den Post