Was macht eigentlich Jürgen Kohler?

Was macht eigentlich Jürgen Kohler?

Er gilt als der beste Abwehrspieler seiner Zeit und war bei seinen jeweiligen Vereinen immer Publikumsliebling. Von Gegenspielern gefürchtet stand Jürgen Kohler für ehrliche Arbeit, vorbildlichen Einsatz und Bodenständigkeit. Dazu kommen Erfolge, die fast seinesgleichen suchen. Mehrmaliger Deutscher und Italienischer Meister, Gewinner der Champions League und des UEFA Cups, Weltmeister 1990 und Europameister 1996 – die Liste ist lang und spricht für seine Weltklasse, die er stets verkörperte.

Doch was macht der „Kokser“, so sein Spitzname, heute?

Weit weg vom Profigeschäft

Im Alter von 36 Jahren beendete Jürgen Kohler seiner Spielerkarriere. Sofort im Anschluss, im Jahr 2002, übernahm er die deutsche U21-Nationalmannschaft, doch das verheißungsvolle Engagement dauerte nicht lange. Bayer Leverkusen rief 2003 und holte den ehemaligen Weltklasseverteidiger als Sportdirektor. In Leverkusen fühlte sich der als Harmoniemensch geltende Jürgen Kohler jedoch nie richtig wohl und blieb dort lediglich 15 Monate.

Im Dezember 2005 folgte das Engagement beim abstiegsbedrohten MSV Duisburg. Diesmal auf der Trainerbank, aber im April 2006 kam schon die Entlassung.

Danach ging es in die 3. Liga zum VfR Aalen. Auch dort blieb Jürgen Kohler glücklos.

Er, der sich früher als Spieler mit den Besten duellierte, war fortan nur noch im Amateur- und Nachwuchsbereich tätig.

Die U19 des Bonner SC, die SpVgg EGC Wirges, der SC Hauenstein und der VfL Alfter hießen die Stationen von 2012 bis 2017. Alles meist Viert- oder Fünftligisten.

Von gescheitert kann man jedoch nicht sprechen. Neben dem Fußball hat sich Jürgen Kohler längst andere Standbeine aufgebaut. So ist er etwa als Vermögensberater und Unternehmensrepräsentant tätig. Nebenbei gehört der 54-Jährige dem Kuratorium der Stiftung Jugendfußball an, einer Stiftung, die im Jahr 2000 von ihm und anderen ehemaligen deutschen Nationalspielern gegründet wurde.

Weiterhin gehört Jürgen Kohler dem Beirat des Frauenfußball-Bundesligisten SC 07 Bad Neuenahr an.

Seit 2018 steht Jürgen Kohler zudem bei Viktoria Köln unter Vertrag, als Trainer der A-Junioren. Hier kann der Weltmeister von 1990 sicherlich dem Nachwuchs einiges mitgeben und als Vorbild dienen.

Aber bei vielen Fußballfans, gerade bei den Anhängern von Borussia Dortmund und Juventus Turin, bleibt er unvergessen und wird heute immer noch gefeiert, wenn er dort im Stadion auftaucht, etwa als TV-Experte.

Dazu waren viele seiner Auftritte als Spieler einfach legendär. Die ewigen Zweikämpfe mit Marco van Basten und die Partie im BVB-Trikot bei Manchester United 1997, als Jürgen Kohler trotz Magen-Darm-Grippe zum Matchwinner avancierte, sind vor allen Dingen zu nennen.

Die Gazzetta dello Sport bezeichnete ihn als einen der besten Spieler, der je in der Serie A gespielt hat. Für den ehemaligen Bundestrainer Berti Vogts, früher selbst ein Weltklasseverteidiger, war Jürgen Kohler der beste Abwehrspieler seiner Zeit. Auch 105 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft sprechen eine deutliche Sprache.

Für die große Karriere im Profibereich nach der Spielerzeit hat es zwar nicht gereicht, aber das muss ja nicht nachteilig sein. Für einen, der immer Bodenhaftung besaß.

Teile den Post