Was macht eigentlich Per Mertesacker?

Was macht eigentlich Per Mertesacker?

Er galt als einer der fairsten Profis, der als Abwehrspieler in über 600 Pflichtspielen lediglich 29 Gelbe Karten erhielt. Per Mertesacker nahm an drei Weltmeisterschaften teil und bestritt 104 Länderspiele. Die Krönung war sicherlich der WM-Titel 2014 in Brasilien. Während des Turniers sorgte der Abwehrspieler für ein legendäres Interview, als er sichtlich genervt auf Fragen von ZDF-Reporter Boris Büchler reagierte. Doch was macht Per Mertesacker, der 2018 seine Karriere beendet hat, heute? (Foto: IMAGO / Sven Simon)

Zumindest kann der 36-Jährige nun die richtigen Fragen stellen. Sogar beim ZDF, denn der öffentlich-rechtliche Sender hat ihn als Experten als Nachfolger von Oliver Kahn engagiert. Diese Funktion übte Per Mertesacker vorher bei DAZN aus und überzeugte dort auf ganzer Linie. Auch bei der EM wird er im Einsatz sein.

Hier geht's zur EM-Übersicht mit Spielplan

Als ehemaliger Profifußballer kennt er das Metier bestens und er ist auch keiner, der draufhaut. Eher geht es um sachliche Analysen und fundierte Meinungen.

Sein bekanntes Interview bei der WM 2014 ist da wirklich ein Ausrutscher, was man vielleicht auch verstehen kann. Per Mertesacker hatte damals gerade anstrengende 120 Minuten gegen Algerien in den Knochen. Bei diesem Spiel ging es darum, einer Blamage zu entgehen und die hart kämpfenden Nordafrikaner verlangten dem DFB-Team alles ab. Es war eben „keine Karnevalstruppe“, wie Per Mertesacker zu Boris Büchler meinte. Dieser fragte sich wiederum, warum sich die deutsche Mannschaft so schwerfällig war.

Einige Nationalspieler gaben nach dem Turnier zu, dass dieses Interview eine Art Initialzündung war, die „Die Mannschaft“ noch enger zusammenschweißte. Das Ende ist hinlänglich bekannt.

Leiter der Arsenal Academy

2014 war Per Mertesacker Spieler des FC Arsenal. Dorthin war er 2011 gewechselt. Auf der Insel machte sich der Abwehrspieler schnell einen Namen und wurde vor allen Dingen als fairer Sportsmann wahrgenommen. Da war es auch wenig verwunderlich, dass ihn die „Gunners“ irgendwann zum Kapitän beriefen. Sportliche Erfolge blieben jedoch in der starken Premier League eher Mangelware. Aber zwei Erfolge im FA-Cup stehen immerhin in der Vita des 36-Jährigen.

Im Europapokal kam oft das frühe Ausscheiden, aber Arsenal sollte zur zweiten Heimat des Niedersachsen werden. So beriefen ihn die Londoner 2018 zum Leiter ihrer Jugendakademie. Einer Funktion, die er als Vorbild bestens ausfüllt.

Auch der DFB schätzt seine Meinung. Deshalb wurde Per Mertesacker von Oliver Bierhoff in den sogenannten Expertenbeirat berufen. Vielleicht kann der Weltmeister von 2014 einiges an Expertise für die Europameisterschaft einbringen. Die deutsche Mannschaft gehört jedoch nicht zu den Top-Favoriten auf den Titel. So vergibt BildBet für den EM-Titel des DFB-Teams eine Quote von 8,00. Die Chancen von England (5,50), Frankreich (6,00) und Belgien (6,00) ordnet BildBet aber höher ein.

„Per-Mertesacker-Stiftung“ und eigene Immobilienfirma

Wie die meisten Fußballspieler engagiert sich Per Mertesacker für wohltätige Zwecke. So gibt es seit 2006 die „Per-Mertesacker-Stiftung“, die benachteiligten Kindern und Jugendlichen in der Region Hannover hilft. Hier können Patenschaften übernommen werden, die zu 100 Prozent bei den Patenkindern ankommen.

"Per-Mertesacker-Stiftung"

Darüber hinaus unterstützte der mit 199,5 cm größte deutsche Nationalspieler aller Zeiten bei der WM 2010 das Sozialprojekt „Wir helfen Afrika“.

In der Geschäftswelt ist Per Mertesacker auch zu finden. Gemeinsam mit seinem früheren Teamkollegen Clemens Fritz betreibt der 36-Jährige eine Immobilienfirma.

Doch der Fußball bleibt seine Leidenschaft und man darf gespannt sein, wohin der Weg noch führt.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost