• Start
  • Tim
  • So läuft’s in der Premier League
So läuft’s in der Premier League

So läuft’s in der Premier League

Wir kümmern uns diesmal um die englische Premier League. Fünf Spieltage sind rum und das Favoritenfeld scheint bereits einigermaßen klar zu sein. Aktuell oben mit dabei ist sogar eine große Überraschung!

Der Stand der „Big Six“

Mit den großen Sechs meint man seit jeher die Clubs, die ca. in den letzten zehn Jahren bis auf wenige Ausnahmen die ersten sechs Plätze unter sich ausgemacht haben. Dazu zählen Chelsea, ManUnited, Liverpool, ManCity, Arsenal und Tottenham.

Die ersten drei genannten besetzen auch aktuell die Top 3, wobei die Blues und die Reds sich mit identischer Punkt- und Torzahl den ersten Platz mit 13 Punkten teilen. Auch United kommt bereits auf 13 Zähler. City lauert mit 10 Punkten, Tottenham mit 9. Arsenal dagegen, in den letzten zwei Jahren mehr und mehr Richtung Mittelfeld gerutscht, steht bei mageren 6 Punkten und ist ein ordentliches Stück von der Spitzengruppe entfernt.

Die Überraschung des Saisonbeginns

Wie bereits angekündigt, befindet sich in der Spitzengruppe mit 12 (!) Zählern eine Überraschung. Und zwar geht es dabei um Brighton & Hove Albion. Der Club aus der Stadt an der englischen Südküste spielt stark auf und konnte, auch dank einigermaßen dankbarem Startprogramm, vier Siege aus fünf Spielen einfahren. Auch der kommende Gegner scheint mit Crystal Palace schlagbar zu sein.

Bei den Überraschungen muss jedoch auch Aufsteiger Brentford genannt werden. Mutig und selbstsicher tritt der Club auf und steht verdient mit 8 Zählern auf dem neunten Platz. Die Spielidee von Trainer Thomas Frank ist auch eine Liga höher klar erkennbar und scheint Früchte zu tragen.

Die bisherigen Enttäuschungen

Bei den Enttäuschungen kommt man einfach nicht um den FC Arsenal herum. 0 Punkte standen nach den ersten drei Partien auf dem Konto. Auch wenn es nun immerhin 6 sind, ist der Anspruch ein völlig anderer. Bei einer Transferbilanz von knapp -135 Mio. € – das größte Minus der Liga – war der Blick eigentlich klar zurück in Richtung Top 6. Doch dieses Ziel bleibt Stand jetzt nur ein frommer Wunsch.

Es muss jedoch ein weiterer Verein genannt werden – und zwar Crystal Palace. Sie scheinen das optimale Beispiel dafür zu sein, dass Geld und Spielerkäufe allein nicht für Erfolg ausreichen. Mit einem Minus von fast 75 Mio. € war die Shoppingtour im Sommer ausgiebig. Mit der Verpflichtung von Trainer Patrick Vieira keimte Hoffnung auf. Doch 5 Punkte aus 5 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Es muss mehr kommen von den Eagles!

Ausblick – wer sichert sich den Titel?

Schaut man sich beispielsweise die Quoten bei bwin an, so sind vier Teams aus der aktuellen Spitzengruppe auch die Meisterschaftsfavoriten: ManCity mit 2,75, Chelsea, mit 2,9, Liverpool mit 4,5 und ManUnited mit 6,0. Gerade die Quote der Red Devils könnte interessant sein, denn mit Cristiano Ronaldo haben Sie sich einen echten Titelsammler gesichert.

Für den Titelkampf besonders spannend und nahezu richtungsweisend wird am Wochenende das direkte Duell zwischen Chelsea und ManCity. Wer hier als Sieger hervorgeht, wird ein klares Zeichen setzen!

bwin

Auf dem deutschsprachigen Markt ist der Wettanbieter Bwin mittlerweile eine absolute Größe. Dies liegt zum einen an dem großen Bekanntheitsgrad durch Sponsorings bei unter anderem Borussia Dortmund, dem 1.FC Köln oder dem 1.FC Union Berlin, zum anderen aber auch den Vorzügen des Anbieters selbst. Immerhin überzeugt man mit einem gewaltigen Wettangebot, einer guten Sportwetten App sowie dem lukrativen Bwin Sportwetten Bonus.

Teile den Post