• Start
  • Farsad
  • Flickenteppich in der Bundesliga: Wie viele Zuschauer dürfen in die Bundesliga-Stadien?
Flickenteppich in der Bundesliga: Wie viele Zuschauer dürfen in die Bundesliga-Stadien?

Flickenteppich in der Bundesliga: Wie viele Zuschauer dürfen in die Bundesliga-Stadien?

Die gruseligen Geisterspiele sind endlich passé! Laute Fangesänge, Standing-Ovations, Jubelschreie und gelende Pfiffe anstatt Totenstille im Stadion. In der Fußball-Bundesliga wird wieder vor Publikum gespielt und nach den ersten Spielen mit Zuschauern und Fans wird einem erst wirklich bewusst, was uns in den letzten fast zwei Jahren gefehlt hat. (Foto: IMAGO / HJS)

Der Fußball lebt wieder - nur nicht überall gleich laut

Ohne Stimmung gleicht ein Fußballspiel einer Bratwurst ohne Soße und Brötchen. Es sättigt den Hungrigen, erfüllt ihn jedoch nicht. In den Genuss von schmerzlich vermisster Fußballatmosphäre sind wir höchstens beim Zocken von FIFA auf der Konsole gekommen. Nun hat das Trauerspiel ein Ende gefunden und es ist wieder Leben in die Fußballstadien eingelehrt. Die Stadien dürfen allerdings noch nicht wie in der Vor-Corona-Zeit, ohne Regeln betreten und voll ausgelastet werden, da die Coronaschutzverordnungen der Bundesländer nach wie vor unterschiedliche Bestimmungen vorsehen. In NRW dürfen z.B. nach aktuellen Stand in den Stadien alle Sitzplätze und die Hälfte aller Stehplätze belegt werden; die Maskenpflicht besteht in den Stadien allerdings nach wie vor überall, wobei diese in Bayern bald sogar entfallen soll. In Leipzig und Hoffenheim muss man seine Mund-Nasen-Bedeckung sogar am Platz weiter tragen. Ob lediglich negativ getestete Personen (also "3G") ins Stadion dürfen oder streng nach der "2G-Regelung" nur Genesenen und Geimpften der Zutritt gewährt wird, wird divergierend gehandhabt. Bei manchen Vereine gilt "3G+", wonach nochmal Konkretisierungen hinsichtlich der negativ Getesteten vorgenommen werden. In der Allianz-Arena wird z.B. nur ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden zum Anpfiff sein darf akzeptiert, wohingegen beim BVB ein tagesaktueller Antigen-Schnelltest ausreichend ist. In Baden-Württemberg wird in Kürze eine neue Verordnung in Kraft treten.

Aktuelle Stadion-Kapazitäten und Corona-Bedingungen der Fußball-Bundesliga(*)

Verein

Absolute Zuschauerzahl

Auslastung

Bedingungen

1.FC Köln

50.000

100%

2G

1.FC Union Berlin

11.000

50% (Eilantrag eingereicht)

3G

1.FSV Mainz 05

24.000

72%

2G

Arminia Bielefeld

25.000

90%

3G

Bayer 04 Leverkusen

30.000

100%

2G

Borussia Dortmund

67.000

82%

3G

Borussia M'gladbach

46.000

85%

3G

Eintracht Frankfurt

40.000 (2.000 Fans mit negativem PCR-Test 48h)

77%

2G/3G+

FC Augsburg

17.500

57%

3G (Antigen-Schnelltest 24h oder PCR-Test 48h)

FC Bayern München

75.000

100%

3G+

Hertha BSC

25.000

33%

3G

RB Leipzig

25.000

50%

3G (U16 ohne Testpflicht)

SC Freiburg

15.000

43%

3G (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test 24h)

SpVgg Greuther Fürth

16.600

100%

3G+ (PCR-Test 48h)

TSG Hoffenheim

15.000

50%

3G

VfB Stuttgart

25.000

41%

3G

VfL Bochum

22.000

80%

3G

VfL Wolfsburg

25.000

83%

2G

* Angaben wurden gerundet

Teile den Post