Wechselt Robin Gosens zum VfL Wolfsburg?

Wechselt Robin Gosens zum VfL Wolfsburg?

Mark van Bommel gehen kurz vor dem Saisonstart, mit dem anstehenden DFB-Pokalspiel gegen Regionalligist Preußen Münster am 08. August 2021, die Linksverteidiger aus. Nachdem sich Jérome Roussillon im Testspiel gegen AS Monaco, das die Wölfe mit 1:2 verloren, am Oberschenkel verletzt hat, erwischte es Paolo Otávio im Testspiel gegen Atletico Madrid (ebenfalls 1:2 Niederlage). (Foto: IMAGO / Buzzi)

Im Gegensatz zu Roussillon, der dem Team zum Bundesligastart womöglich wieder zur Verfügung stehen könnte, wird Otávio wegen einer schwerwiegenden Verletzung am rechten Sprunggelenk langfristig fehlen. In der von van Bommel favorisierten und in der Vorbereitungsphase ausnahmslos zurückgegriffenen Viererkette besteht nun hinten links Not am Mann und womöglich muss der VfL Wolfsburg nochmal am Transfermarkt aktiv werden. Es gibt zwar interne Alternativen, allerdings ist vor allem im Hinblick auf die Champions League Gruppenphase fraglich, ob die Qualität ausreicht.

Yannick Gerhardt könnte maximal aushelfen

Der gelernte zentrale Mittelfeldspieler hat zwar in der Vergangenheit diese Position bekleidet, zuletzt allerdings in der Bundesligasaison 17/18,wo er in der Hinrunde neun Startelfeinsätze als Linksverteidiger hatte, bevor er dann verletzungsbedingt den Großteil der Rückrunde zum Zuschauen verdammt war. Er könnte daher im Notfall einspringen und wird es vermutlich auch beim Pokalspiel, sofern Roussillon nicht rechtzeitig fit werden sollte, allerdings dürfte er keine Dauerlösung sein. Roussillon war selbst bereits in der abgelaufenen Saison in der Rückrunde nicht mehr gesetzt.

Außerdem haben die Wölfe auch kein Überangebot im zentralen Mittelfeld. Mit Josuha Guilavogui, Xaver Schlager und Maximilian Arnold, der aufgrund seiner Teilnahme an der Olympia 2020 in Tokio die Vorbereitung verpasst hat, hat van Bommel nur drei Spieler, die er auf dem internationalen Parkett ohne Bauchschmerzen aufstellen könnte. Der 18-jährige belgische Neuzugang, Aster Vranckx, ist aktuell noch angeschlagen und noch zu unerfahren, weshalb Gerhardt im Mittelfeld gebraucht wird.

Ein Rechtsverteidiger und ein junges Talent

Im Spiel gegen Atletico wurde Kevin Mbabu, gelernter Rechtsverteidiger, für Otávio nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung reingebracht. Doch als Rechtsfuß kann auch er keine längerfristige Lösung darstellen, auch wenn Phillip Lahm und vor allem Gianluca Zambrotta in der Vergangenheit eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben, dass das keine Mission Impossible ist. Der junge Kobe Hernández-Foster dürfte mangels Erfahrung ebenfalls keine Alternative darstellen.

Robin Gosens als Königstransfer?

Der deutsche Nationalspieler, eines der wenigen Lichtblicke der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2020, könnte nicht nur ein Ersatz für Otávio sein, sondern die Position links hinten qualitativ auf ein höheres Level hieven und die Mannschaft verstärken. Erst kürzlich hat er verlautet, dass er nach wie vor davon träumt, in der Bundesliga zu spielen.

Zwar hat er sowohl bei der DFB-Elf als auch bei seinem aktuellen Verein, Atalanta Bergamo, die überwiegende Anzahl der Spiele in der Seria A den linken Part eines Fünfermittelfelds abgegeben, da Bergamo mit einer Dreierkette hinten spielt. Allerdings wurde er als Linksverteidiger ausgebildet und hat die meisten Spiele in der Eredivisie dort absolviert, weshalb es für ihn keine großartige Umstellung sein dürfte. Ihm kommen seine Zweikampfstärke, sein unglaubliches Laufpensum und seine Stärken in der Offensive zugute. Zudem verkörpert er die von van Bommel geforderte und erwünschte Mentalität und passt mit seiner authentischen Art und seiner Einstellung in das Wölfe-Team. Außerdem verfügt Robin Gosens mit unter anderem 15 Einsätzen in der Champions League auch über internationale Erfahrung.

Fazit:

Ein Transfer des 11-fachen deutschen Nationalspielers würde aus allen Gesichtspunkten Sinn machen. Allerdings dürfte ein Transfer nicht günstig werden, da Bergamo eine stattliche Ablösesumme fordert. Sein Vertrag läuft noch zwei Jahre und sein Marktwert wird auf 35 Millionen Euro geschätzt. Auch wenn die Teilnahme an der CL-Gruppenphase reichlich Geld in die Kasse der ohnehin nicht so klammen Wolfsburger gespült hat, steht aktuell eine negative Transferbilanz von 36 Millionen Euro zu Buche. Es zanken sich jedoch weiterhin Transfergerüchte um Josip Brekalo und Maxence Lacroix, deren Abgänge in die Verpflichtung von Gosens reinvestiert werden könnten.

Teile den Post