• Start
  • Farsad
  • WM-Vorschau Gruppe B: Alle Augen auf den Iran?
WM-Vorschau Gruppe B: Alle Augen auf den Iran?

WM-Vorschau Gruppe B: Alle Augen auf den Iran?

Das Auftaktmatch des zweiten Spieltags bestreiten Iran gegen Wales um 11:00 Uhr. Beide Mannschaften brauchen einen Sieg, um noch Chancen auf ein Weiterkommen in die K.O.-Phase zu haben. England kann dabei im Abendspiel um 20:00 Uhr gegen die USA das Ticket für die nächste Runde sichern. (Bild: IMAGO / eu-images)

Setzen die Iraner erneut ein Zeichen?

Nicht unbedingt wegen der fußballerischen Qualität, sondern eher der besonderen Situation im Iran blickt die ganze Welt auf das Spiel der Team Melli gegen Wales. Nach der 2:6 Niederlage, der höchsten Pleite des Iran bei einer WM, steht die beste Mannschaft Asiens unter Zugzwang. Nachdem die iranische Nationlmannschaft, wegen der Revolution im Land die Nationalhymne der Islamischen Republik nicht mitgesungen haben (hierfür droht ihnen im Iran die Todesstrafe) und ein Zeichen setzen wollten, erregten sie weltweit Aufmerksamkeit. In allen Medien wurde darüber berichtet, insbesondere auch aufgrund zahlreicher Plakate von den Fans, die ihre Solidarität mit dem iranischen Volk zeigten.

Dabei waren die Meinungen zwiegespalten, denn während alle den Mut der Spieler lobten, kritisierten die Iraner:innen, dass alle auf den Fußball schauten, während im Iran friedlich demonstrierende Bürger:innen vom Regime brutal niedergemetzelt wurden, worüber die wenigsten sprachen. Nun wird sich zeigen, ob die Iraner nach der herben Klatsche im ersten Spiel den Schalter umlegen können und sich auf den Fußball fokussieren können. Denn qualitativ kann das Team Melli allemal Wales schlagen. Die Truppe um Superstar Gareth Bale braucht nach dem 1:1 gegen die USA einen Sieg, um am letzten Spieltag im Derby gegen England in einer komfortablen Situation zu sein.

England kann das Ticket für die K.O.-Phase einlösen

Rechnerisch würden die Three Lions bei einem Sieg mit sechs Punkten sicher in der Runde stehen; sollte Wales nicht gewinnen stünden sie sogar als Gruppensieger fest. Das 6:2 gegen den Iran war zwar ein Auftakt nach Maß, doch aufgrund der besonderen Situation der Iraner wirklicher Gradmesser für den Favoriten. Gegen die USA wird es ein anderes Spiel werden, wo der Fokus ausschließlich auf Fußball liegen wird, wobei England zu den Nationen gehört, die wie auch die Deutsche Nationalmannschaft mit der viel diskutierten "One-Love-Binde" ein Zeichen setzen wollten, was die FIFA allerdings kurz vor WM-Beginn untersagte.

Der Superstar und Kapitän der Engländer, Harry Kane, blieb im Auftaktmatch noch torlos und möchte sein erstes WM-Tor erzielen. Der WM-Torschützenkönig von 2018 hat seine Blessuren auskuriert und ist fit für das Match gegen die U.S.-Boys. Die wiederrum dürfen sich keine Niederlage erlauben, insbesondere bei einem Sieg von Wales hätten die Amerikaner in ihrem letzten Spiel gegen Iran das Weiterkommen nicht mehr in der eigenen Hand. Dabei könnte es auch auf den BVB-Profi Gio Reyna ankommen, der das erste Spiel von der Bank aus verfolgen musste.

Teile den Post