FIFA reformiert Weltrangliste!

Die FIFA will nach der Weltmeisterschaft die Berechnung für die Weltrangliste ändern. Nach der neuen Formel sollen den Nationen für gute bzw. schlechte Leistungen Punkte hinzugerechnet bzw. abgezogen werden. Die Stärke des Gegners sowie die Wichtigkeit des Spiels entscheiden dabei über die Höhe der Punktzahl, die addiert/subtrahiert wird. 

Mit diesem System will die FIFA die Leistungen der Nationalmannschaften präziser darstellen. Die Chance, das System auszunutzen und somit leicht hohe Plätze einzunehmen, soll mit der neuen Berechnungsmethode minimiert werden.

Immer wieder gibt es Kritik an der Weltrangliste. Oft heißt es, sie repräsentiere nicht die tatsächlichen Leistungsverhältnisse der Mannschaften und sei mit Freundschaftsspielen leicht auszutricksen. Die Kritik ist durchaus wichtig, da die Relevanz der Weltrangliste oft unterschätzt wird. Bei den Qualifikationsrunden der einzelnen Kontinente sowie die Einteilung der Lostöpfe bei Endrunden werden auf Grundlage der Weltrangliste bestimmt. So ist z.B. Polen bei der WM in Russland ein Gruppenkopf (Top 8 der Weltrangliste), während die Spanier knapp dahinter nur im zweiten Lostopf bei der Auslosung gewesen sind. Und so kommt es dann eben, dass die Spanier die Portugiesen in der Gruppe haben, während Polens größter Konkurrent Kolumbien ist.

Ob die neue Berechnungsmethode für mehr Gerechtigkeit sorgen, bleibt abzuwarten. Wie findest du die Änderung? Schreib deine Meinung in die Kommentare!

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren