Ist Brasilien der Copa-Sieg noch zu nehmen?

Ist Brasilien der Copa-Sieg noch zu nehmen?

Mit dem überzeugendem 1:0-Sieg gegen Peru steht Brasilien wenig überraschend im Finale der Copa America 2021. In der Nacht von Samstag auf Sonntag steigt das große Finale im Maracana-Stadion, wo die Selecao den Copa-Titel verteidigen möchte. (Foto: Imago / xThiagoxRibeirox)

Ist die Selecao zu stoppen?

Bislang nicht - das 1:1 gegen Ecuador in der Gruppenphase war der einzige Schönheitsfehler im Turnier für Brasilien. Die Gruppe B entschied man klar für sich, mit zwei 1:0-Siegen gegen Chile und Peru steht man nun im Finale im eigenen Land. Mit nur zwei Gegentreffern stellt Brasilien - neben Argentinien - die beste Defensive des Turniers. Offensiv funktioniert vor allem das Duo Neymar und Lucas Paquetá hervorragend, beiden gelangen bislang zwei Treffer. Und Neymar glänzt nicht nur als Torschütze, sondern auch als Vorlagengeber. Drei Assists kann er bereits verbuchen, so auch seine Vorarbeit für Paquetá beim Siegtreffer gegen Peru.

1:0 gegen Peru - Paquetá schießt Brasilien ins Finale! Dort geht es nun gegen Argentinien

Größte Gefahr: Lionel Messi

Seit heute Nacht steht der Finalgegner Brasiliens fest: Argentinien setzte sich im Elfmeterschießen gegen Kolumbien durch und zieht somit ins Finale der Copa ein.

Schaut man sich die Statistiken an, so scheint es einen Mann zu geben, der Brasiliens Abwehr vor größere Probleme stellen könnte: Der 34-jährige Lionel Messi. Mit vier Toren und fünf Assists ist der mehrfache Weltfußballer absoluter Scorerkönig des Turniers. Die Tatsache, dass Messi noch keinen großen Titel mit seiner argentinischen Nationalmannschaft gewinnen konnte, treibt ihn zusätzlich an. Die diesjährige Copa ist voraussichtlich die letzte, bei der er mitspielen wird. Argentinien wartet seit 1993 auf einen Titel beim größten Fußballturnier Südamerikas.

Ähnlich souverän wie die Brasilianer hat sich Argentinien mit zehn Punkten aus vier Spielen den Gruppensieg geholt und Ecuador im Viertelfinale deutlich mit 3:0 besiegt, u.a. durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Lionel Messi. Im Halbfinale gegen Kolumbien musste man nach einem 1:1 gegen Kolumbien ins Elfmeterschießen, welches die Albiceleste knapp für sich entschied.

Traumfinale in Rio: Brasilien mit Neymar gegen Argentinien mit Lionel Messi.

Buchmacher halten zu Brasilien

Geht es nach den Wettanbietern, so wird Brasilien das Finale im heimischen Maracana-Stadion für sich entscheiden, auch wenn die Fans weiterhin draußen bleiben müssen - die gesamte Copa wurde aufgrund der weiterhin gefährlichen Infektionslage in Südamerika vor leeren Rängen ausgetragen.

Brasilien spielt insgesamt das souveränere Turnier und ist qualitativ auch nochmal ein Stück besser aufgestellt als Argentinien. Dass Spieler wie Alison Becker (Liverpool) oder Vinicius Junior (Real) nur Bankwärmer sind, spricht Bände. Trainer Tite verfügt auf fast allen Positionen und über die Startelf hinaus gehend über Weltklasse-Spieler.

Doch Argentinien ist natürlich kein No Name auf der Fußballlandkarte. Vor allem aber die Triebkraft ausgehend von Lionel Messi, der nun endlich einen Titel mit seinem Heimatland holen will, gibt den Argentiniern ein gutes Stück Hoffnung. Messi stand dreimal im Finale der Copa, und verlor dreimal. Das sollte Ansporn genug für Sonntag sein.

Das Finale der Copa América steigt am Sonntag, den 11.07. um 02:00 Uhr in Rio de Janeiro.

Teile den Post