Real und Barca fliegen aus der Copa del Rey

Im Viertelfinale des spanischen Traditionpokals gab es am Donnerstagabend gleich zwei faustdicke Überraschungen: Sowohl der FC Barcelona als auch Real Madrid müssen sich aus der Copa verabschieden.

Liga Top, Pokal Flop

In der Primera Division geben Real und Barca wie gewohnt den Ton an. Mit zuletzt vier Siegen in Folge steht Real Madrid mit drei Punkten Vorsprung auf die Katalanen an der Spitze der Tabelle.

Doch der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze - auch in Spanien. Vor heimischen Publikum sahen die Madrilenen, wie Real Sociedad zwischenzeitlich mit 4:1 in Führung lag. Unter anderem netzte Ex-Dortmunder Alexander Isak zweimal und auch Martin Ødegaard, welcher mit 17 Jahren zu den Königlichen ging, netzte am Donnerstagabend für das andere Real. Die zwei späten Anschlusstreffer der Madrilenen konnten das Ausscheiden letztlich nicht mehr verhindern.

Rekordpokalsieger Barcelona ebenfalls ausgeschieden

Eine bittere Last-Minute-Niederlage erlebte der 30-malige Pokalsieger FC Barcelona bei Athletic Bilbao. Die Basken konnten in der Liga keines der letzten sieben Spiele gewinnen. Umso überraschender ist der 1:0-Erfolg über den Katalanen und damit der Einzug ins Halbfinale. Durch ein Eigentor in der Nachspielzeit bescherte Sergio Busquets Bilbao den Lucky Punch.

Nach Dortmund und Leipzig zwei weitere "Große" mit Pokalaus

Unter der Woche flogen bereits im DFB-Pokal zwei Favoriten aus dem Wettbewerb. Leipzig hat nach dem Verlust der Tabellenführung nun einen weiteren Tiefschlag erlebt (3:1-Niederlage in Frankfurt). Auch Dortmund kassierte eine überraschende Pokalniederlage beim abstiegsbedrohten Werder Bremen. Auch in England musste kürzlich der Liga-Spitzenreiter Liverpool seinen Kopf aus der Schlinge ziehen, nachdem man beim Drittligisten Shrewsbury nur unentschieden spielte. Im Nachholspiel setzte sich die Klopp-Truppe dann mit 1:0 durch.

Pokal oft als unwichtigster Wettbewerb angesehen

Oft ist die Rede von der sogenannten "Dreifachbelastung". Neben Liga und Pokal will man natürlich auch auf internationaler Ebene glänzen und die Chance nutzen, "große Spiele" erleben zu dürfen. Auf nationaler Ebene hat die Liga - das "Alltagsgeschäft" - meist deutlichen Vorrang vor dem Pokal. Vor allem wenn es in der Liga, wie aktuell in der Bundesliga, an der Spitze verdammt eng ist und jeder Punkt zählt. So liefern sich auch Barca und Real wieder ein Kopf-an-Kopf-Duell um die spanische Meisterschaft. Und wenn dann "kleinere Clubs" kommen, die in einem solchen Pokalspiel eine große Sensation und einen für ihre Verhältnisse großen Erfolg schaffen können, muss sich Goliath dann manchmal David geschlagen geben - das ist ja auch das schöne am Pokal.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost