Vorschau 10. Spieltag: Wer bricht oben aus?

Vorschau 10. Spieltag: Wer bricht oben aus?

Zwischen Tabellenplatz 1 und 10 liegen gerade einmal fünf Punkte, der Kampf um die Tabellenspitze beginnt in diesem Jahr so spannend wie noch nie. Die Bayern sind nicht mehr so dominant wie in den Jahren zuvor, außerdem mischt eine Handvoll Überraschungsteams wie z.B der SC Freiburg oben mit. Am kommenden Bundesliga-Spieltag gibt es am Samstag um 15:30 gleich drei Topspiele, wo sich das eine oder andere Team vielleicht oben absetzen kann.

Tabellenführer Gladbach zum Derby nach Leverkusen

Mit vier Zählern Vorsprung auf Leverkusen geht Borussia Mönchengladbach in das Rhein-Derby am Samstagmittag. Für die Werkself ist die Partie eine große Chance, auf die internationalen Plätze aufzuschließen und zu zeigen, dass in der Bosz-Truppe mehr steckt. In der Bundesliga und in der Champions League läuft es nicht wirklich rund für Bayer, sodass sie im Spiel gegen Mönchengladbach unter Ergebnisdruck stehen. Womöglich muss Peter Bosz dabei auf beide Bender-Zwillinge verletzungsbedingt verzichten. Doch auch die Gladbacher sind von Verletzungspech geplagt: Mit Spielern wie Ginter, Jantschke oder Embolo fallen den Fohlen wichtige Namen weg. Nichts desto trotz darf man sich auf ein hochklassiges und spannendes Derby zwischen freuen. Obwohl die Borussia als Tabellenführer anreist, liegt die Siegesquote bei Interwetten bei 3,30. Ein Sieg Leverkusens würde immerhin mit dem 2,05-fachen des Einsatzes honoriert werden.

Erste Niederlage für Wolfsburg?

Der VfL Wolfsburg ist der einzige Verein, der in der Saison 2019/20 noch keine Niederlage kassiert hat. Das liegt unter anderem an der disziplinierten Defensive, die mit fünf Gegentoren die beste Abwehr der Liga darstellt. Somit muss sich der BVB am Samstag strecken, um die Abwehr der Gäste aus Niedersachsen zu knacken. Im eigenen Stadion erwarten die Schwarz-Gelben natürlich einen Sieg, anderenfalls würde es um Trainer Favre noch unruhiger werden. Ähnlich wie Wolfsburg sind viele Spiele der Dortmunder knapp gewesen und endeten in einem Unentschieden. Ein weiteres Remis würde keinem der beiden Mannschaften so wirklich helfen, Dortmund liegt drei Punkte hinter der Spitze, Wolfsburg einen Punkt davor auf Rang 4. Das große Manko der Wolfsburger ist die Offensive, auch wenn sie mit Wout Weghorst (5 Saisontore) einen wuchtigen Stürmer im Angriff haben. Der VfL bringt es aktuell auf 11 Tore, genauso viel wie Schlusslicht Paderborn. Somit darf die Borussia-Defensive hoffen, im dritten Bundesliga-Spiel in Folge zu null zu spielen. Bei Interwetten ist Dortmund der klare Favorit.

Frankfurt gegen Bayern im Free-TV

Ein echter Kracher des 10. Spieltags ist die Begegnung Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern, welche live am Samstag um 15:30 Uhr im ZDF zu sehen ist. In der Commerzbank Arena wird die Bayern sicherlich eine hitzige Atmosphäre erwarten. Gegen Leverkusen brennte die SGE bereits ein 3:0-Spektakel ab und kann jetzt mit einem Sieg gegen die Münchner auf die internationalen Plätze aufschließen. Für Niko Kovac, der mit Frankfurt 2018 den DFB-Pokal gewann, wird die Partie besonders emotional und auch ein Härtetest. Nachdem die Bayern zuletzt bei eher schwächeren Gegnern schon ihre Probleme hatten, wartet nun ein größeres Kaliber auf sie. Nach dem knappen Pokalsieg in Bochum unter der Woche äußerten Trainer Kovac und auch Schlussmann Manuel Neuer kritische Stimmen, bei den Bayern läuft es zurzeit nicht gerade rund. Das könnte für Frankfurt die Gelegenheit sein, dem FCB am Samstag Punkte abzuknüpfen. Die Quote auf Heimsieg liegt bei Interwetten bei 6,00. Bei Unentschieden sind es immerhin noch 4,50 während die Quote auf Auswärtssieg 1,50 beträgt.

Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern haben schwere Auswärtsaufgaben zu bewältigen, Dortmund kann mit einem Heimsieg gegen Wolfsburg einen großen Schritt machen. Allerdings darf man auch gespannt sein, wie die Konkurrenten aus Leipzig, Schalke und Freiburg am Wochenende performen.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost