Wehen Wiesbaden: Trotz möglichen Aufstiegs kaum Zuschauer

Wehen Wiesbaden: Trotz möglichen Aufstiegs kaum Zuschauer

In der dritten Liga sicherten sich Osnabrück und Karlsruhe vorzeitig die direkten Aufstiegsplätze. Auch der SV Wehen Wiesbaden steht als Drittplatzierter und somit als Teilnehmer an der Relegation fest. Trotz der aussichtsreichen Situation auf den lang ersehnten Aufstieg in die 2. Bundesliga lockt der SVWW nur wenige Zuschauer ins Stadion.

Der Traum 2. Bundesliga

Bis 2007 spielte der Verein noch unter seinem ursprünglichen Namen SV Wehen 1926. In der Saison 2007/08 gelang der Aufstieg von der Regionalliga in die zweit Liga, woraufhin der Spielort vom Vorort Wehen in die Wiesbadener Innenstadt verlegt wurde. Der nun umbenannte SV Wehen Wiesbaden konnte sich sogar ein Jahr lang dort halten, bevor es runter in die neu eingeführte Dritte Liga ging. Seitdem spielte die Mannschaft teilweise gegen den Abstieg, teilweise aber auch um den Wiederaufstieg. In neun Jahren Dritte Liga wurde Wiesbaden dreimal Vierter und verpasste somit knapp die Relegation. So auch letztes Jahr, als am Ende ein Punkt zu Platz Drei fehlte. 

Aufstieg über die Relegation?

Doch auch dieses Jahr nahm Wehen Wiesbaden das Projekt Aufstieg wieder in Angriff. Die Hessen verfügen über den zweithöchsten Gesamtmarktwert der dritten Liga. Mit einem Sieg gegen Tabellenführer Osnabrück konnte Wehen nun das Ticket für die Relegation lösen. Gegen wen sie am 24.5. bzw. 28.5 antreten, steht noch nicht fest. Eine Statistik dürfte dem SVWW auf jeden Fall Hoffnung machen: Seit Einführung der Relegation von der 3. Liga in die 2. Liga setzte sich sieben Mal der Drittligist durch. Nur dreimal stieg der Zweitligist nicht ab.

Trotz starker Saison kaum Zuschauer

In einer Statistik ist allerdings noch deutlich Luft nach oben: Was die Zuschauer betrifft sinken die Zahlen seit Jahren. Nachdem in der Zweitliga-Saison 2007/08 im Schnitt 9000 Zuschauer die Wehen-Spiele besuchten, sanken die Zahlen stetig. Seit einigen Jahren liegt der Schnitt irgendwo zwischen 2000 und 3000 Zuschauer. Trotz der bislang erfolgreichen Saison liegt der SV Wehen Wiesbaden bei den Zuschauerzahlen auf dem letzten Platz der Liga. Im Spitzenspiel am Wochenende gegen den VfL Osnabrück kamen immerhin 5500 Fans, was aber noch längst nicht die volle Auslastung der BRITA-Arena bedeutet. Das Stadion bietet ca. 12000 Menschen Platz. Bei einem Aufstieg müsste Wiesbaden aber mindestens 15000 Plätze vorweisen, um in der 2. Bundesliga spielen zu dürfen. Deshalb wird die Westtribüne der Arena zurzeit umgebaut, sodass das Stadion 2020 eine Kapazität von exakt 15000 Plätzen vorweisen soll. 

In Wiesbaden wird also alles für den Aufstieg in Liga 2 eingerichtet, doch am Ende des Tages muss das Team es erstmal sportlich schaffen. Zuletzt gelang es der Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm, drei Siege in Folge einzufahren. Außerdem steht der SVWW im Finale des Hessenpokals, welches einen Tag nach dem Relegations-Hinspiel stattfinden wird. Das Jahr 2019 könnte ein äußerst erfolgreiches Jahr für die Wiesbadener werden. Und wer weiß, vielleicht kommen dann auch wieder mehr Zuschauer.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren