Nations League - wie funktioniert's?

Nations League - wie funktioniert's?

Am 6. September ist es soweit, mit der Partie Kasachstan gegen Georgien startet die Erstausgabe der Nations League. Doch was bietet der neue Wettbewerb überhaupt? Wie ist er aufgebaut und wie soll er im Zwei-Jahres-Rhythmus etabliert werden? Und welchen Einfluss hat die Nations League auf die Europameisterschaft 2020?

Nations League als eigenständiger Wettbewerb 

Ein Ziel der Nations League ist es, Freundschaftsspiele der Nationalmannschaften durch Pflichtspiele zu ersetzen. Dennoch wird es auch weiterhin Testspiele zwischen Ländern geben. Die Nations League ist ein neuer Wettbewerb für die 55 Nationalmannschaften Europas (Mitgliederstaaten der UEFA). Die Nations League soll bezwecken, dass immer ähnlich starke Teams aufeinander treffen. Das funktioniert so:

Die 55 Länder werden abhängig von ihrem UEFA-Koeffizienten in vier Ligen eingeteilt, nämlich  Liga A, B, C und D. Hierbei ist Liga A die stärkste Liga, gefolgt von Liga B und Liga C bis hin zur untersten Liga D. Für die Saison 2018/19 war Stichtag der 11. Oktober, die UEFA-Koeffizienten von diesem Tag sind also die Grundlage für die Zusammensetzung der Ligen in dieser Saison.
Gruppenintern wird allerdings nochmal in je vier Gruppen unterteilt. Liga A und B haben jeweils zwölf Mannschaften, welche also zu jeweils vier Dreiergruppen aufgeteilt werden. In Liga C, welche aus 15 Teams besteht, gibt es eine Dreier- und drei Vierergruppen. Liga D, bestehend aus 16 Teams, wird in vier Vierergruppen eingeteilt.
Nun startet die Gruppenphase. In allen Gruppen spielen alle Teams gegeneinander, und zwar zweimal (heim und auswärts). Das heißt, in den Dreiergruppen hat jede Nation vier Spiele, in den Vierergruppen sechs. Danach ist die Gruppenphase beendet. Die Spieltage werden im "Week of Football"-Prinzip ausgerichtet, das heißt, dass zwei Spieltage unmittelbar hintereinander über insgesamt sechs Tage stattfinden.
Für die Nations League gibt es einen eigenen Pokal und eine eigene Hymne, doch wer ist den jetzt der Sieger des Wettbewerbs? Dieser wird in einem Endrunden-Turnier, was aus zwei Halbfinals, dem Spiel um Platz drei und dem Finale besteht. Die vier Gruppensieger der Liga A sind hierfür qualifiziert, die Halbfinalbegegnungen werden gelost. Austragungsort dieses Turniers ist eines der vier Teilnehmer.
Die Nations League ist keine einmalige Sache, sie soll im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgetragen werden. Es gibt ein Auf- und Abstiegssystem zwischen den Ligen. Alle vier Gruppensieger einer Liga spielen in der Folgesaison eine Liga höher, alle Gruppenletzten spielen eine Liga niedriger. So können sich auch kleine Teams im Laufe der Zeit hocharbeiten.

Startplätze für die Euro 2020

Ein besonderer Reiz der Nations League sind die vier Startplätze für die Euro 2020, die man über die Nations League ergattern kann. Auch in den Folgejahren soll dies so beibehalten werden, sodass man sich über die Nations League auch für die WM in Katar 2022 qualifizieren kann. Aber wie werden die Tickets vergeben?
Basierend auf den Ergebnissen der Gruppenphase werden die Lostöpfe für die normale Qualifikation zur EM zusammengestellt. Hier treten die Teams in fünf Sechser- und fünf Fünfergruppen an, um sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Die ersten beiden jeder Gruppe sind direkt qualifiziert. Somit stehen 20 der 24 Teilnehmer fest. Da die Euro 2020 in ganz Europa stattfindet, gibt es keinen vorqualifizierten Gastgeber. Die restlichen vier Startplätze werden in den Nations League Ligen ermittelt:
Im Frühjahr vor der EM-Endrunde finden in jeder Liga die Play-Off-Turniere um die Startplätze statt. In jeder Liga spielen die vier Gruppensieger in Halbfinale und Finale einen Ligagesamtsieger aus, welcher zur Euro fahren darf. Allerdings können nur Teams teilnehmen, die sich noch nicht über die normale Qualifikation qualifiziert haben. Dies ist gerade in den oberen Ligen wahrscheinlich häufig der Fall. An dessen Stelle wird das nächst beste, noch nicht qualifizierte Team für das Play-Off-Turnier nachgezogen. 

Dieser Modus soll für weitere EM- und WM-Endrunden beibehalten werden und an die unterschiedliche Teilnehmerzahlen angepasst werden.

Termine 2018/2019

Die Auslosung der Gruppen fand im Januar 2018 statt. Deutschland ist in Liga A mit Weltmeister Frankreich und den Niederlanden in einer Gruppe. Die Gruppenphase startet im September und wird im November abgeschlossen. Im Juni 2019 ermitteln dann die vier Gruppensieger der Liga A den Nations League Sieger 2018/19. Die Play-Off-Turniere um die Europameisterschaft werden im März 2020 ausgetragen.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren