Inter | Beendet Eriksen seine Karriere?

Inter | Beendet Eriksen seine Karriere?

Der dänische Fußballverband hat bekannt gegeben, dass Christian Eriksen sich einer Operation unterziehen wird, bei der ein subkutaner Herzdefibrillator (ICD) implantiert wird. Die Entscheidung fiel in Absprache zwischen dem Spieler und mehreren nationalen und internationalen Spezialisten.

"Nachdem Christian verschiedene Herzuntersuchungen durchlaufen hat, wurde entschieden, dass er einen ICD (Herzstarter) bekommen soll", hieß es in einer Erklärung des dänischen Fußballverbandes. "Dieses Gerät ist nach einem Herzinfarkt aufgrund von Rhythmusstörungen notwendig.

"Christian hat die Lösung akzeptiert und der Plan wurde außerdem von Spezialisten im In- und Ausland bestätigt, die alle die gleiche Behandlung empfehlen. Doch kann ein Profifußballer in Italien mit einem subkutanen Herzdefibrillator die Sporttauglichkeit erlangen?

"In Italien absolut nicht, da gibt es keine Diskussion. Italienische Protokolle besagen, dass es nicht erhältlich ist. Er könnte es nur für Billard, Schach, Sportarten dieser Art erhalten. Wir haben die schützendste Gesetzgebung gegenüber den Athleten in ganz Europa“, offenbarte Dr. Lucio Mos, Präsident der italienischen Gesellschaft für Sportkardiologie.

Dr. Mos: Fußball mit ICD nicht möglich

Zudem glaubt Dr. Mos nicht, dass Eriksen mit einem ICD, welches unter dem Schlüsselbein implantiert wird, eine so gefährliche Kontaktsportart wie Fußball generell ausüben kann. Denn sollte das Gerät beschädigt werden, dann könnte dies auch für den Dänen tödlich enden, da das Gerät Elektroschocks an das Herz abgibt.

Es scheint eine traurige Nachricht zu sein, dass dieser tolle Fußballer die Schuhe an den Nagel hängen muss, aber die positive Nachricht dabei ist und bleibt, dass Christian diesen Unfall überlebt hat und Fußball am Ende des Tage nur ein Spiel bleibt. Möge er ein glückliches und langes Leben abseits des Rasens führen und uns noch viele Jahre erhalten bleiben.

Teile den Post