• Start
  • Sascha
  • Italien demütigt die Türkei – Schweiz enttäuscht gegen Wales
Italien demütigt die Türkei – Schweiz enttäuscht gegen Wales

Italien demütigt die Türkei – Schweiz enttäuscht gegen Wales

Mit dem 3:0-Sieg im Eröffnungsspiel gegen die Türkei schrieben die Azzurri Geschichte, denn zum ersten Mal erzielten sie mehr als zwei Tore in einem EM-Spiel. Zudem dominierten die Italiener den Gegner nach Belieben und zeigten sich in herausragender Form.

Die Truppe von Roberto Mancini besiegte die Türkei im ersten Spiel der Euro 2020 durch ein Eigentor von Merih Demiral sowie Tore von Ciro Immobile und Lorenzo Insigne. Italien hatte zuvor 39 EM-Spiele bestritten, ohne mehr als zwei Tore in einem Spiel zu erzielen.

Italien verzeichnete beim Sieg über die Türkei 24 Torschüsse, während die Türkei nur einen einzigen in den 90 Minuten abgeben konnte. Trotz einer personell stark besetzten Nationalmannschaft, konnte das Team von Senol Günes die Italiener zu keiner Phase des Spiels ernsthaft in Gefahr bringen.

Mancini: „Türkei eine sehr gute Mannschaft“

"Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Wir konnten in der ersten Halbzeit kein Tor erzielen, das war nicht einfach, denn es war das Eröffnungsspiel und die Türkei ist eine sehr gute Mannschaft", sagte Mancini gegenüber Rai Sport.

"In solchen Spielen braucht man alles. Wir hatten die Unterstützung der Zuschauer und sind glücklich über den Sieg. Ich denke, die Mannschaft hat wirklich gut gespielt, aber der Weg nach Wembley ist noch sehr weit. Das war erst der Anfang.

Defensiv solide, offensiv desolat

Lediglich defensiv wusste die Türkei zumindest in der ersten Hälfte zu überzeugen. Jedoch schaffte die Offensive mit Calhanoglu, Yilmaz oder Ünder nichts mit dem Ball anzufangen, und konnte keine einzige hochkarätige Torchance herausspielen. Dementsprechend groß war die Enttäuschung des Anhangs über die Art der Niederlage.

Der nächste Spieltag findet am Mittwoch, 16. Juni statt, an dem die Azzurri sich mit der Schweiz messen müssen. Diese kamen nicht über 1:1-Remis gegen den Underdog aus Wales hinaus. Die Türkei bekommt am Mittwoch dann schon das Endspiel gegen das Team von Gareth Bale. Sollte die Günes-Truppe verlieren, dann darf sie auch schon wieder die Koffer packen.

Hier gehts zur Tabelle in der Gruppe A.

Teile den Post