Mert Müldür | Sassuolos Senkrechtstarter der Saison

Nach der langen Ligapause überzeugte neben den Protagonisten der Serie A ein kleiner Verein aus der Emilia-Romagna namens US Sassuolo. Roberto De Zerbis Mannen spielten nicht nur erfrischenden Angriffsfußball, sondern verlangten Teams wie Juventus Turin oder Inter Mailand alles ab.

Ein Mann, dem wohl die wenigsten zugetraut hatten, dass er in seiner Debütsaison dermaßen beeindruckt, war Mert Müldür. Der 21-jährige Rechtsverteidiger wechselte vor der Saison für gerade mal sechs Millionen Euro von Rapid Wien zum italienischen Erstligisten.

Dort sollte er den zur AC Florenz abgewanderten Pol Lirola ersetzen, welcher in den letzten Jahren bei den „Neroverdi“ zum Führungsspieler gereift war. Dass der in Wien geborene junge Türke den Spanier in nur wenigen Monaten mehr als ersetzen würde, hatten wohl die wenigsten erwartet.

Der 1,88 Meter großgewachsene Abwehrhüne überzeugte mit Dynamik, Selbstvertrauen, offensiven Flankenläufen und Reife, sodass er sicherlich bereits in den Fokus einiger Serie-A-Giganten gerückt ist. „CSN – Der Serie-A-Talk“ hat Müldürs hervorragende Auftritte aufmerksam beobachtet und diese mit einem Platz in der „Post-Corona-Topelf“ gewürdigt.

Wer es noch in die Topelf nach Corona geschafft hat, erfahrt ihr im brandneuen Podcast von „CSN – Der Serie-A-Talk“! Alles über die Serie-A jetzt anhören! Auch bei Google Podcasts, Apple Podcasts, iTunes, Audio Now, PlayerFM, Castbox, Podbean. Bewertung nicht vergessen und “CSN – Der Serie-A-Talk” folgen auf:

Facebook: facebook.com/derserieatalk/
Instagram: instagram.com/derserieatalk/
Twitter: twitter.com/DerCsn
Twitter: @sascha_baharian und @Rene55753710
Patreon: patreon.com/derserieatalk

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost