Vom Fußballer zum American-Football-Profi | Thomas Pichlmann im Interview

Vom Fußballer zum American-Football-Profi | Thomas Pichlmann im Interview

Die wenigsten Fußballer suchen nach ihrer aktiven Karriere eine neue Herausforderung in einem anderen Profisport. Nicht so Thomas Pichlmann (40)! Dieser wurde nach seiner Vertragsauflösung bei Wacker Innsbruck Footballer bei den Swarco Raiders Tirol.

Der damals 36-jährige Stürmer absolvierte für den Tiroler Traditionsverein 51 Spiele und erzielte dabei 24 Tore. Doch nach dem verpassten Aufstieg reizte Pichlmann diese neue Herausforderung so sehr, dass er seinen Vertrag beim damaligen Zweitligisten vorzeitig auflöste.

„Ich hatte Angst, dass ich dieses Angebot zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr hätte wahrnehmen können“, so der ehemalige Rapidler. Mit den Raiders durfte dieser dann schließlich noch weitere Titel gewinnen – Serienmeister, Euro League, etc.

Doch auch aus seiner aktiven Zeit als Fußballer hat der ehemalige Stürmer von Hellas Verona eine Menge zu erzählen. Ob von der leidenschaftlichen Aufstiegsfeier mit den Venetiern, oder weiteren italienischen Stationen wie Spezia Calcio oder US Grosseto, und Mitspielern wie Europameister Jorghino.

Zudem durfte er unter Trainern wie die ehemalige Inter-Legende Andrea Mandorlini, Milans Stefano Pioli und Lazios Maurizio Sarri spielen. Während es für ersteren nicht zur ganz großen Karriere gereicht hat, so schafften Pioli und Sarri den Sprung nach ganz oben. Umso spannender sind die Geschichten über die beiden Übungsleiter.

Mehr zu den genannten Themen erfahrt ihr im brandneuen Podcast von „CSN – Der Serie-A-Talk“ mit Thomas Pichlmann Alles über die Serie-A jetzt anhören! Auch bei Spotify, Google Podcasts, Apple Podcasts, iTunes, Audio Now, PlayerFM, Castbox, Podbean. Bewertung nicht vergessen und “CSN – Der Serie-A-Talk” folgen auf:

Facebook: facebook.com/derserieatalk/
Instagram: instagram.com/derserieatalk/
Twitter: twitter.com/DerCsn
Twitter: @sascha_baharian und @Rene55753710
Patreon: patreon.com/derserieatalk

Teile den Post