• Home
  • Kickfieber
  • "Ihr wart am Wochenende saufen? Ich war in Stadt X und Stadt Y in Land Z zum Fußball schauen"
"Ihr wart am Wochenende saufen? Ich war in Stadt X und Stadt Y in Land Z zum Fußball schauen"

"Ihr wart am Wochenende saufen? Ich war in Stadt X und Stadt Y in Land Z zum Fußball schauen"

In unserer neuen Serie "Das Kickfieber Fan Interview" stellen wir euch ab jetzt regelmäßig interessante Fußballfans vor.  Heute mit Torsten, der unter anderem die Webseiten Hannover-Groundhopping.de und https://www.lahmannhuegel.de betreibt. 

Kickfieber: Welchen Stellenwert hat der Fußball in deinem Leben? 

Torsten: Fußball gab es so wohl eigentlich schon immer in meinem Leben, auch wenn ich selbst nie in einem Verein gespielt habe. Also schon einen recht großen wenn auch keinen übermäßigen.

Kickfieber: An welchem Verein hängt dein Herz?

Torsten: An den blauen Jungs mit den grün-weiß-grünen Vereinsfarben: Dem SV Arminia Hannover (aktuell in der Oberliga Niedersachsen beheimatet).

Kickfieber: Wie oft gehst du pro Jahr ins Stadion?

Torsten: Das müsste ich ehrlich gesagt mal durchrechnen. Das hängt aber auch so ein wenig vom Job und der Zeit ab. 

Ich versuche zumindest alle Pflichtspiele des SV Arminia Hannover mitzunehmen. Das sind dann inkl. Landespokal mindestens 31 Spiele/Saison. Aber das klappt meist allein schon aus arbeitstechnischen Gründen nicht. Dazu nach Möglichkeit der Besuch bei Freunden und deren Vereinen (wie Altona 93, dem VfB Oldenburg oder Göttingen 05) sowie der Versuch mindestens einmal im Jahr in Belgrad zu sein.

Alles in allem werden es derzeit grob überschlagen so um die 50 bis 80 Spiele im Jahr sein. 

Gibt aber eben auch so Monate wie den September 2018, wo es dann alleine 30 Spiele in einem Monat waren. Aber auch da gibt es wesentlich „extremere“ Zeitgenossen :)

Zusammengefasst gesagt: So oft wie möglich. 

Kickfieber: Seit wann betreibst du deine Webseiten?

Torsten: Da muss man ein wenig unterscheiden. Für die beiden oben genannten Seiten: Hannover-Groundhopping.de gibt es seit 1996 und lahmannhuegel.de seit Ende 2011. Dazu noch einige weitere Projekte/Seiten zu diversen anderen Projekten bzw. für den eigenen Verein.

Kickfieber: Welche Beweggründe und welche Motivation hattest du, die Seite zu starten? 

Torsten: Auch hier muss man unterscheiden.

Bei Hannover-Groundhopping.de waren es Mitte der 1990er Jahre zum einen sicherlich die technischen Aspekte und Möglichkeiten des ausprobierens und auch ein Hang zur Selbstdarstellung (warum macht man solche Sachen sonst? Ihr wart am Wochenende saufen? Ich? Ich war in Stadt X und Stadt Y in Land Z zum Fußball schauen. Bilder mussten erst entwickelt und dann irgendwie digitalisiert, hochgeladen und in die Seiten eingebunden werden, etc. Dazu wurden Foren und ähnliches auf solchen Internetseiten „damals“ unter anderem auch zum Austausch unter Gleichgesinnten genutzt. Da hat man dann auf anderen Seiten selbst Fotos von Stadien gesehen und hat dass dann eben auch umgesetzt. 

Und es macht nach wie vor Spaß die Bilder zu sichten, auszuwählen und zu veröffentlichen. 

Zu Anfang gab es hier auch immer Spielberichte dazu, das habe ich aber vor allem aus zeitlichen Gründen eingestellt. Diese Berichte landen dann in unserem zweimal jährlich erscheinenden Fanzine, womit wir bei....

lahmannhuegel.de wären. Dabei handelt es sich um eine Webseite die im Rahmen der Entstehung unseres Fanzines „Blick über den Lahmannhügel“ entstanden ist. Hier erschien die erste Printausgabe im Januar 2012 (aktuell sind wir bei Ausgabe 14, die im Juli 2018 rausgekommen ist). Hier ging und geht es in erster Linie darum auf das eigene Heft hinzuweisen in dem wir über die von uns besuchten Fußballspiele berichten und vor allem auch Rezensionen zu anderen Produkten aus dem Fußballbereich (Fanzines, Bücher, DVDs, etc.) gesammelt an einem Punkt zu veröffentlichen. Das ist online einfacher und meistens aktueller als in einem zweimal im Jahr erscheinenden Heft. Denn wir machen nicht nur gerne, sondern lesen eben auch sehr gerne was andere so tun! Scheint auch so einigermaßen anzukommen, so dass sich zwischendurch auch mal der ein oder andere kleinere Verlag meldet und fragt ob er nicht ein kostenloses Rezensionsexemplar vorbeischicken dürfe.

Kickfieber: Wie viel Arbeit macht dir der Betrieb deiner Seiten eigentlich?

Torsten: Wenn es nur um Hannover-Groundhopping.de geht ist das wahrscheinlich im unteren zweistelligen Stundenbereich im Monat angesiedelt. Aber auch da hängt es wieder ein wenig von den Umständen und den besuchten Spielen ab. 

Ich kam jetzt gerade von einer dreiwöchigen Tour aus Slowenien, Kroatien und Serbien zurück. 

Und da haben sich insgesamt und nicht nur Fußball bezogen über 1.600 Fotos angesammelt die auch irgendwie alle gesichtet werden wollen. Das kostet natürlich einiges mehr an Zeit. Dazu dann die Spielberichte, die später in unserem Fanzine erscheinen werden. Da die Sachen außerdem auf einem eigenen Server laufen kommt da dann auch noch mal ein wenig Administrationsaufwand dazu (Updates, etc.).

Kickfieber: Wie gehst du normalerweise vor?

Torsten: Meistens ist es so, dass man mehr oder weniger ein (oder auch mehrere) Ziele vor Augen hat. Dort wird dann erst einmal geschaut, wie das passt (Wochentag, Uhrzeit, evtl. mögliche Spielverlegungen wenn ein Spiel bspw. nicht nicht genau terminiert ist, etc.). Der nächste Schritt ist dann häufig schon entweder/oder. Geht es zu einem weiteren Ziel wird bzgl. Anreise geschaut und durchaus auch abgewogen was es vielleicht noch an anderen erreichbaren Spielen gäbe. Dann reist man vielleicht auch schon mal einen Tag eher an oder später ab. Wenn es mit dem Auto auf die Reise geht wird natürlich auch noch geschaut, was man unterwegs so mitnehmen könnte und wie es mit der zeitlichen Planung allgemein so aussieht. Also dass die 90 Minuten plus Nachspielzeit (oder auch Verlängerung und Elfmeterschießen) ebenso rein passen wie Verkehrsaufkommen oder so. Und das alles dann entweder alleine oder mit Freunden/Bekannten die zu der Zeit vielleicht auch Zeit und Lust dazu haben.

Bei Spielen in der näheren Umgebung oder bei einem Wochenendausflug ist dann natürlich nicht ganz so viel Planung notwendig wie bei einer längeren Tour.

Und da ich meist auch nicht im Bereich des Bundesliga-Klatschpappenpublikums unterwegs bin, stellt sich die Frage nach Eintrittskarten eben meistens auch nicht. Die kauft man einfach vor Anpfiff direkt an der Kasse!

Kickfieber: Bekommst du Unterstützung oder gehst du allein vor?

Torsten: Das hängt so ein bisschen von Lust, Laune und Anfragen ab. Da gibt es sowohl die Situation, dass mich ein Kumpel fragt ob ich nicht Lust hätte mit ihm zusammen mal wieder zum Fußball zu fahren und dann schaut man mal wo es hingehen könnte bzw. schließt sich der Planung vielleicht einfach an.

Dann gibt es Situationen wo ich von Bekannten oder Freunden angesprochen werde, ob ich sie nicht mal irgendwo mit hinnehmen könnte und die vielleicht auch den ein oder anderen Vorschlag machen. Da kommen dann so Sachen raus wie Ende Oktober/Anfang November ein kleiner Ausflug nach Mazedonien und (natürlich) Serbien.

Und eben die Ausflüge und Touren die so zustande kommen. Entweder um ein Auswärtsspiel des SV Arminia Hannover herum. So mal geschaut wo es hingehen kann oder aber wie zuletzt ein Urlaub um einfach mal raus zu kommen. Da werden dann meist einige Fixpunkte an Spielen rausgesucht und entsprechend drumherum geplant. Dazu natürlich noch das ein oder andere „Ersatzspiel“ da man ja nie weiß, was unterwegs so passiert oder einem Verband einfällt das Spiel vielleicht ein paar Tage vorher noch zu verlegen ...

Die Internetseiten zu Hannover-Groundhopping.de mache ich in den meisten Fällen alleine, da ist vielleicht noch das ein oder andere Foto von Mitreisenden dabei. 

Für die Internetseiten und auch das Printprodukt vom Lahmannhügel selbst bekomme ich dann von den Mitwirkenden meist vorgefertigte Texte, Bildergalerien, usw. was dann eigentlich nur noch mal durchgesehen und eventuell in die passende Form gebracht werden muss.

Kickfieber: Wie sieht dein typischer Leser aus?

Torsten: Puh, wenn ich das wüsste. Da müsste ich mal Fotos anfordern :P

In erster Linie sind es fußballinteressierte Menschen die dem gleichen Hobby frönen oder das was dort getan wird einfach nur interessant finden. Einige trifft man dann unterwegs immer mal wieder, diejenigen die seit Jahren (oder mittlerweile auch Jahrzehnten) dabei sind mal öfter, mal seltener. Aber dann gibt es natürlich auch durchaus die Leute die an den Reisen an sich interessiert und gar nicht so fußball-affin sind. Insgesamt also recht gemischt, auch wenn der Teil der am rollenden Leder interessierten Menschen sicherlich entsprechend hoch ist.

Kickfieber: Was ist das beeindruckendste und unvergesslichste Spiel das du je gesehen hast?

Torsten: Das kann und will ich so gar nicht sagen, auch weil es im Rückblick immer schwierig ist. Das erste Spiel im Ausland überhaupt? Das erste Belgrad-Derby? Der Punkt, wenn Du zum Asiencup in Katar landest und quasi zusammen mit 120 anderen deutschsprechenden Leuten aus dem Flieger steigst und im Land selbst nochmal locker die gleiche Anzahl an Engländern triffst und alle das gleiche Ziel haben? Der erste (Spiel-) Besuch in Afrika oder Asien? 

Dazu sind die Eindrücke wirklich zu verschieden und schön um da irgendetwas herauszuheben.

Kickfieber: Was willst du unbedingt noch sehen oder machen?

Torsten: Was wahrscheinlich jede und jeder sagt der noch nicht da war: Buenos Aires bzw. Argentinien. Das hat mit einigen Freunden damals arbeitstechnisch leider nicht hingehauen und ärgert mich nach wie vor ein wenig. Wobei man da sicherlich auch abwarten muss, wie sich das in Argentinien (bzw. Mittel- und Südamerika allgemein) alles so entwickelt und es in einigen Jahren noch so interessant wäre.

In Afrika und Asien würde ich sicherlich auch gerne noch das ein oder andere Land besuchen. Aber auch vor der eigene Haustür gibt es sicherlich noch das ein oder andere zu entdecken und zu besuchen. Es muss nicht immer weit weg gehen.

Und wie im Vorgespräch erwähnt: Bundesliga & Co. interessieren mich nicht mehr wirklich, so dass ich da auch nicht unterwegs bin oder sein muss um irgendetwas zu komplettieren. Sollen die ihre Premiumveranstaltungen mit Klatschpappenpublikum und GmbH & Co. KGs aA mal lieber ohne mich machen, zumindest in Deutschland trifft man mich wesentlich eher unterklassig an.

Kickfieber: Welche Person deiner Wahl würdest du gern mal einen Abend lang ausfragen?

Torsten: Da fällt mir so spontan wirklich niemand ein. In der Vergangenheit hätte es da sicherlich die ein oder andere Person (Autoren, Groundhopper, usw.) gegeben. Aber die habe ich dann über die Jahre im Fußball mehr oder weniger alle so kennengelernt.

Kickfieber: Welchen Geheimtipp kannst du uns ans Herz legen?

Torsten: Leider keinen, denn dann wäre es ja kein Geheimtipp mehr!

Ansonsten: Schaut einfach mal über den eigenen Verein und Tellerrand hinaus. Es lohnt sich! 

Aber benehmt euch dabei bzw. überlegt ob Ihr Euch beim eigenen Verein auch so aufführen und benehmen würdet. Und: Lest mehr Fanzines.

VIELEN DANK FÜR DAS INTERESSANTE INTERVIEW TORSTEN UND WEITERHIN VIEL ERFOLG MIT DEINEN WEBSITES! 

Die neue Serie "Das Kickfieber Fan-Interview" stellt regelmäßig interessante Fußballfans vor, die besonders in unseren Fokus gerückt sind. Wenn auch du was besonderes zu berichten hast, schicke uns dein Profil zu!

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren