Die Rückrundentabelle der Bundesliga

Die Rückrundentabelle der Bundesliga

In der Bundesliga sind schon einige Entscheidungen gefallen. Beispielsweise in der Meisterfrage und auch drei Champions-League-Teilnehmer stehen schon fest. Zudem ist sicher, dass der 1. FC Köln und Union Berlin in der nächsten Saison europäisch spielen werden. Doch wie sieht eigentlich die Rückrundentabelle aus? Konnten sich hier Clubs nach oben arbeiten? Oder gibt es sogar Verlierer? (Foto: IMAGO / MIS)

Seit dem 31. Spieltag ist klar, dass sich der FC Bayern erneut die Deutsche Meisterschaft sichern konnte. Dies ist vor allen Dingen darauf zurückzuführen, dass die Münchner in der Hinrunde 43 Punkte sammeln konnten und da bereits ein Polster von neun Zählern auf den ärgsten Verfolger Borussia Dortmund aufgebaut hat.

Schaut man sich jedoch die Rückrundentabelle an, so entdeckt man, dass sich der BVB in diesem Kalenderjahr auf Augenhöhe mit dem deutschen Rekordmeister befand. So kommt der Revierclub 2022 auf 32 Punkte. Die Bayern können lediglich einen Zähler mehr vorweisen. Daher hat sich die deutsche Meisterschaft bereits schon in der Hinrunde entschieden. Auf 35 Punkte in diesem Jahr kommt sogar RB Leipzig. Doch die Sachsen sammelten in der Hinrunde lediglich 22 Zähler, was ein Eingreifen in den Meisterschaftskampf verhinderte.

Hoffenheim der große Verlierer, Hertha und Bielefeld die schwächsten Rückrundenteams

Nach 17 Spieltagen befand sich die TSG Hoffenheim mit 28 Punkten und Platz fünf klar auf Europapokalkurs. Doch nach acht Niederlagen in diesem Kalenderjahr und nur 18 Zählern mussten sich die Kraichgauer von diesem Traum verabschieden. Dagegen landen der 1. FC Köln und Union Berlin in der Rückrundentabelle mit jeweils 27 Punkten auf den Rängen fünf und sechs.

Mit der Hinrundenausbeute von 25 bzw. 27 Zählern konnten sich die Domstädter und die Eisernen die Teilnahme am internationalen Geschäft sichern.

21 Punkte hatte die Hertha nach der Hinrunde vorzuweisen, was für Platz elf reichte. Doch dass die Berliner sich immer noch im Abstiegskampf befinden, ist darauf zurückzuführen, dass danach lediglich zwölf Zähler dazukamen. Die Bilanz von Arminia Bielefeld in der Rückrunde mit elf Punkten ist sogar noch schlechter und so müssen die Ostwestfalen wohl den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Für die Fürther war die Bundesliga lange Zeit eine Nummer zu groß. So kam die Spielvereinigung in der Hinrunde auf sehr schwache fünf Punkte. In der Rückrunde war die Konkurrenzfähigkeit der Fürther wenigstens ein bisschen gegeben und so konnten 13 Zähler gesammelt werden, was aber den Abstieg auch nicht verhinderte.

Teile den Post