Nagelsmanns guter Start in München

Nagelsmanns guter Start in München

Seit einer Woche wird an der Säbener Straße wieder trainiert. Unter der Leitung des neuen Trainers Julian Nagelsmann. Zwar befinden sich die meisten Bayernstars noch im Urlaub, doch man kann bisher von einem gelungenen Start für den ehemaligen Leipzig-Coach in München sprechen.

Denn der 33-Jährige hat in den ersten Tagen einige wichtige Weichen gelegt. So hat Julian Nagelsmann in die interne WhattsApp-Spielergruppe eine Videobotschaft gesendet. Die wichtigste Nachricht für die Bayernspieler lautete wohl, dass der neue Coach beim deutschen Rekordmeister nicht alles auf den Kopf stellen will, sondern an vielen bewährten Dingen festhalten will. Schließlich waren die vergangenen zwei Jahre für die Bayern eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte. So wird zum Beispiel die eher ungeliebte Dreierkette nur eine Option sein. Zudem lobte Julian Nagelsmann die Qualität des Bayernkaders und erklärte, dass er sich auf die Zusammenarbeit mit dem Team freuen würde, was sicherlich gut ankam.

Lob für Thomas Müller

Dass es in München für Trainer auch mal schwer werden kann, haben zuletzt Carlo Ancelotti und Niko Kovac erfahren, die zum Schluss ihrer Tätigkeit nicht mehr die komplette Bayernkabine hinter sich hatten.

Ein wesentlicher Faktor ist hier wohl Thomas Müller. Der wohl größte Fehler von Niko Kovac war es, einen Umbruch ohne Thomas Müller einzuläuten. Hansi Flick hingegen machte den „Raumdeuter“ wieder stark und wurde durch Erfolge belohnt.

Die Wichtigkeit eines Thomas Müllers ist Julian Nagelsmann sicherlich bewusst und so gab es schon erste Komplimente:

„Ich habe Thomas kennengelernt als extrem strebsam, mit extremem Siegeswillen. Bei ihm ist es so: Wenn er gesund bleibt, gibt es wenige Trainer, die auf ihn verzichten würden.“

Der Gelobte wiederum erklärte in einem Instagram-Video, dass er sich auf den neuen Coach freuen würde.

Auch Robert Lewandowski dürfte sich über eine Maßnahme von Julian Nagelsmann gefreut haben, denn der polnische Superstar hat Sonderurlaub erhalten. Ganze vier Wochen darf sich der 32-Jährige von den Strapazen der letzten Saison erholen.

Auch Manuel Neuer, eine weitere Führungsfigur, hat Julian Nagelsmann starkgemacht. Der potenzielle Kronprinz Alexander Nübel ist nach Monaco verliehen worden. So geht der fünfmalige Welttorhüter als uneingeschränkte Nummer 1 in die neue Spielzeit.

Doch natürlich wird Julian Nagelsmann im Endeffekt an den Ergebnissen gemessen. Erste Maßnahmen für ein erfolgreiches Abschneiden hat der neue Bayerncoach aber schon getätigt.

Teile den Post