Salih Özcan möchte seinen Stammplatz behaupten

Salih Özcan möchte seinen Stammplatz behaupten

Er ist ein echtes Eigengewächs und noch dazu gebürtiger Kölner, aber Salih Özcan stand vor dieser Saison am Scheideweg. Eigentlich bereit zu wechseln, überzeugte ihn der neue FC-Trainer Steffen Baumgart, doch in der Domstadt zu bleiben und seinen Vertrag bis 2023 zu verlängern. (Foto: IMAGO / Revierfoto)

Der Beginn in diese Spielzeit verlief für den 23-Jährigen indes holprig. Zumeist von der Bank kommend, reichte es nur für einen Startelfeinsatz an den ersten sieben Spieltagen und für nicht einmal 100 Spielminuten. Doch auch durch die Verletzung von Ellyes Shkiri stand Salih Özcan in den letzten fünf Bundesligapartien die vollen 90 Minuten auf dem Platz und erzielte am vergangenen Wochenende sogar ein Tor gegen den FSV Mainz.

Die Frage ist nun, ob Salih Özcan seinen neugewonnenen Stammplatz behaupten kann und ob der Mittelfeldspieler nun seinen endgültigen Durchbruch in Köln geschafft hat.

Dabei beweisen Datenanalysen, dass der 23-Jährige auf Bundesliganiveau agiert. Seine Passsicherheit, seine Dribbelstärke und seine gute Antizipation für Spielsituationen machen aus Salih Özcan einen Mittelfeldspieler, der in Deutschlands Eliteliga bestehen kann.

Hierbei kann der Juniorennationalspieler auf verschiedenen Positionen im Mittelfeld eingesetzt werden, was für Salih Özcan oft ein Nachteil ist, wenn es um regelmäßige Startelfeinsätze geht. So kommen auf den Positionen des Sechsers oder des Achters jeweils Stärken, aber auch positionsspezifische Schwächen zur Geltung. Zudem muss Salih Özcan an seiner Zweikampfstärke arbeiten. Zwar führt der 23-Jährige häufig die meisten Zweikämpfe im Spiel, doch die Quote von 47,5 Prozent gewonnener Zweikämpfe ist eindeutig verbesserungswürdig. Kann Salih Özcan sich hier verbessern, würde das seine Chancen steigern, regelmäßig in der Startformation zu stehen.

Schon auf gepackten Koffern

Doch ohnehin ist Salih Özcan jemand, der viel Geduld mitbringt und hart an sich arbeitet. So nahm der Mittelfeldspieler schon den Umweg einer Leihe nach Kiel in Kauf und auch in dieser Saison behielt er die Ruhe, weiter fokussiert zu sein, obwohl es sportlich nicht optimal lief.

Verlassen kann sich Salih Özcan hingegen auf das Vertrauen von Steffen Baumgart. Diesem verdanken die FC-Fans, dass ihr Eigengewächs überhaupt noch in Köln spielt.

„Unabhängig von der Tatsache, dass hier meine Heimat ist, haben mich besonders die Gespräche mit Steffen Baumgart und allen FC-Verantwortlichen davon überzeugt, dass mein Weg hier noch nicht zu Ende ist." (Salih Özcan)
„Er passt perfekt in das Spielerprofil, womit wir zukünftig arbeiten wollen. Ich bin davon überzeugt, dass er seine Qualitäten beim FC noch viel häufiger und stärker auf den Platz bringen kann als bisher.“ (Effzeh-Trainer Steffen Baumgart)

So hat Salih Özcan in seiner noch jungen Karriere schon einige Hochs und Tiefs erlebt, was jedoch häufig mit der jeweiligen sportlichen Situation der Rheinländer zusammenhing. Gerade die letzte Saison mit der Last-Minute-Rettung in der Relegation, in der fast jeder FC-Spieler unter seinen Möglichkeiten blieb, verlief für Köln alles andere als optimal. Auch Salih Özcan kam häufig nicht an sein wahres Leistungsniveau heran.

Dagegen erwartet der 23-Jährige für 2021/22 eine „sorgenfreie Saison, wenn alle so weitermachen und dranbleiben wie bisher“. Salih Özcan möchte seinen Teil dazu beitragen und sich weiter etablieren. Gelegenheit dazu hat der Mittelfeldspieler am kommenden Samstag, wenn es im Rheinderby gegen Erzrivale Borussia Mönchengladbach geht. Für die Buchmacher sind die Kölner in dieser Partie der leichte Außenseiter. So vergibt Bwin für einen FC-Sieg eine Quote von 2,87. Ein Gladbacher Erfolg schätzt der österreichische Wettanbieter mit einer Quote von 2,30 ein. Ein Unentschieden brächte eine Wettquote von 3,60.

Teile den Post