Wer ist eigentlich Greenkeeper in der Allianz Arena?

Wer ist eigentlich Greenkeeper in der Allianz Arena?

Es gibt im Fußball so manche Aussagen, die bleiben ewig in Erinnerung. „Uwe Seeler Traditionsmannschaft“ oder „Ist das hier das WM-Finale?“ gehören zum Beispiel dazu. Aber auch die Aussage von Uli Hoeneß, der 2002 im Doppelpass über Lothar Matthäus sagte:

„Der will ja beim FC Bayern was werden. Aber so lange ich und Kalle Rummenigge hier etwas zu sagen haben, wird der nicht mal Greenkeeper im neuen Stadion.“

Die Münchner Allianz Arena wurde bekanntlich 2005 eröffnet und der 150-fache Nationalspieler wurde wirklich nicht Greenkeeper des Stadiontempels. Bis heute hat Lothar Matthäus auch keine andere Funktion beim FC Bayern innegehabt. Doch der langjährige Manager des FCB hat inzwischen klargestellt, dass ihm die Greenkeeper-Aussage inzwischen leidtut und er so etwas nicht mehr äußern würde.

Wie kam es zu der Aussage?

Vorangegangen war eine Auseinandersetzung um Gagen für das Abschiedsspiel von Lothar Matthäus im Jahr 2000. Sicherlich sind Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß oft streitbar, und auch häufig umstritten, aber sie dürften mit als die fairsten Verhandlungspartner in der Branche gelten. Zumal der Weltmeister von 1990 sehr viele Jahre für die Münchner aktiv war. Dementsprechend war die Verärgerung bei den Klubbossen damals groß.

Inzwischen haben sich die Wogen jedoch längst geglättet. Lothar Matthäus hat die Bayern sogar schon auf einer USA-Reise begleitet und das Verhältnis zu seinem Ex-Klub kann man inzwischen als normal und freundschaftlich bezeichnen.

Greenkeeper seit fast 16 Jahren

Der richtige Greenkepper des FC Bayern ist längst nicht so bekannt wie Lothar Matthäus, aber Christian Dinauer gehört zu den wichtigsten Gärtnern Deutschlands. Sein Job ist es, dass die Bundesligaprofis, die in der Allianz Arena spielen, einen perfekten Untergrund haben.

Das gelingt in den allermeisten Fällen. Lob bekommt Christian Dinauer, der diese Tätigkeit seit 2005 ausübt, häufig von Spielern. Auch Teammanagerin Kathleen Krüger gibt ihm regelmäßig Feedback.

Ein intensiver Austausch mit anderen Greenkeepern ist ihm wichtig. So fährt er oft zu Auswärtsspielen mit und versucht, von anderen Greenkeepern zu lernen.

So war er auch schon ein paar Mal in England bei Arsenal London. Die hätten laut Christian Dinauer den besten Rasen Europas.

Natürlich verfolgt er auch die Spiele in der Allianz Arena. „In meiner Ecke“, wie er selbst sagt. Er möchte wissen „wie der Ball rollt“. Geschieht das schnell, würde das den Trainern gefallen. „Alle Trainer wollen einen schnellen Rasen haben“, meint Christian Dinauer.

Gerade in der Champions League ist ein guter Rasen für die Bayernstars wichtig. Den Achtelfinalduellen mit Lazio Rom wird Christian Dinauer ebenso wie die Fans entgegenfiebern. Die Wettanbieter sehen die Münchner als Top-Favoriten auf den Gewinn der Königsklasse. So beträgt die Siegquote des FCB bei Tipico 3,80. Manchester City (4,50) und der FC Liverpool (7,50) folgen dahinter.

Über Tipico

Alleine mit dem Namen Tipico können die meisten Sportfans bereits direkt etwas anfangen und bringen oftmals schnell den FC Bayern München sowie Oliver Kahn mit dem Wettanbieter in Verbindung. Der Grund ist ganz einfach, denn beide Parteien arbeiten mit dem in Deutschland wohl erfolgreichsten Anbieter für Sportwetten zusammen. Insbesondere Fußball-Fans sind hier an der richtigen Adresse, denn hier ist die Auswahl riesig und jeder von Euch kommt auf seine Kosten. In den weiteren Testkategorien schloss Tipico ebenfalls hervorragend ab und auch der Tipico Sportwetten Bonus ist absolut empfehlenswert.

Weitere Informationen findet Ihr in unserem Tipico Testbericht.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost