• Start
  • Henrik
  • Vorschau Bundesliga-Relegation: 1.FC Köln gegen Holstein Kiel
Vorschau Bundesliga-Relegation: 1.FC Köln gegen Holstein Kiel

Vorschau Bundesliga-Relegation: 1.FC Köln gegen Holstein Kiel

Es ist soweit. Das erste von zwei Relegationsspielen steht an. Einzig allein ein unkonzentrierter Augenblick kann schon großen Einfluss auf die Zukunft eines Vereins haben. Am kommenden Mittwoch um 18:30 Uhr empfängt der 1.FC Köln die KSV Holstein Kiel zum Hinspiel der diesjährigen Bundesliga-Relegation.

Der direkte Vergleich des Duells spricht jedoch für 1.FC Köln. In den bisherigen vier Pflichtspielen gegen die Störche konnten die Geißböcke in zwei Spielen den Platz als Sieger verlassen, die Kieler konnten dagegen bisher noch kein einziges Duell für sich entscheiden.

Doch wer kann sich am Mittwoch durchsetzen und sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel verschaffen? Gelingt es dem Effzeh sich eine aussichtsreiche Position zu verschaffen, um schlussendlich doch den Klassenerhalt feiern zu dürfen? Oder schaffen es die Störche den ersten von zwei Schritten zu gehen, um ihren großen Traum vom Aufstieg in die Bundesliga realisieren zu können?

Die Stärken des FC Köln

Am 28. Spieltag hätten wohl noch die wenigsten Effzeh-Fans daran geglaubt, dass es ihr FC noch in die Relegation schaffen wird. Die Kölner befanden sich zu dem Zeitpunkt in einem starken Abwärtstrend und hatten schon seit acht Spielen nicht mehr gewinnen können. Die Verantwortlichen der Geißböcke sahen sich zum Handeln gezwungen und beurlaubten den damaligen Cheftrainer Markus Gisdol. Sein Nachfolger war jedoch schnell gefunden. Und es folgte niemand anderes als Trainerlegende Friedhelm Funkel.

Mit der kurzfristigen Verpflichtung von Funkel gelang es den Verantwortlichen des Effzeh, ihrem Team den dringend notwendigen frischen Impuls zu geben, sodass man sich am allerletzten Spieltag mit einem Sieg gegen den FC Schalke 04 noch in die Relegation retten konnte.

Es ist generell sehr positiv zu erwähnen, dass das Team unter Funkel generell wieder den Glauben in die eigenen Fähigkeiten entdeckt zu haben scheint. Die Moral in den Reihen der Geißböcken scheint nun wieder zu stimmen und auch das Spielerische hat sich in den vergangenen Wochen verbessert.

Die Schwächen des FC Köln

Was beim Effzeh wohl eine der größten Schwächen ist, dürfte wohl die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor sein. In den Reihen der Kölner fehlt es an einem Torjäger. Der vor der Saison mit großen Hoffnungen verpflichtete Stürmer Sebastian Andersson verpasste aufgrund Verletzungen den Großteil der Saison und konnte gerade einmal in 16 Ligaspielen eingesetzt werden.

Es braucht häufig den berühmten Dosenöffner für das 1:0. Es fehlt an der notwendigen Durchschlagskraft in Sachen Torabschluss. So auch am letzten Spieltag, als man gegen den bereits feststehenden Absteiger Schalke 04 trotz zahlreicher guter Möglichkeiten gerade einmal knapp mit 1:0 durchsetzen konnte. Passend zu den Hemmungen vor dem gegnerischen Tor musste dieses Tor mit Sebastiaan Bornauw ein Verteidiger erzielen.

Die Stärken Holstein Kiels

Zu den größten Stärken der Störche dürfte wohl ihre Mentalität gehören. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner scheint sich besonders in den vergangenen Wochen noch mehr als Einheit zu verstehen und hat sich durch den coronabedingten Spielplan gekämpft und schlussendlich die Relegation erreicht.

Des Weiteren dürfte wohl die Lockerheit der Kieler ein Vorteil sein. Im Gegensatz zu den Kölnern haben die Störche nichts zu verlieren. Ganz im Gegenteil, sie können Historisches schaffen. Bisher hat noch nie ein Team aus Schleswig-Holstein in der Bundesliga gespielt.

Die Schwächen Holstein Kiels

Selbst wenn die Kieler sich in den vergangenen Wochen durchgekämpft haben durch diesen heftigen Spielplan dürfte wohl die Frage nach der grundsätzlichen Fitness der Mannschaft gestellt werden. Denn trotz zahlreicher Rotation haben einige Stammspieler der Kieler sehr viele Spiele innerhalb kürzester Zeit absolviert und der Kräfteverschleiß war den Störchen deutlich anzumerken.

Dies konnte man am letzten Spieltag der 2.Bundesliga beobachten, als die Kieler den SV Darmstadt 98 im heimischen Stadion Holstein-Stadion zu Gast hatten und man in gewissen Phasen des Spiels einfach nicht frisch genug wirkte.

Spieler im Fokus

Auf den Seiten der Kölner werden die Hoffnungen wohl speziell auf Kapitän Jonas Hector liegen. Der ehemalige deutsche Nationalspieler gilt als Dreh-und Angelpunkt im System des Effzeh. Zudem wird er durch seine Führungsqualitäten eine wichtige Rolle spielen, um seinen noch nicht so erfahrenen Teamkollegen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Er wird wohl wortwörtlich alles dafür geben, um seinen 1.FC Köln eine gute Ausgangslage zu verschaffen.

Bwin

Auf dem deutschsprachigen Markt ist der Wettanbieter Bwin mittlerweile eine absolute Größe. Dies liegt zum einen an dem großen Bekanntheitsgrad durch Sponsorings bei unter anderem Borussia Dortmund, dem 1.FC Köln oder dem 1.FC Union Berlin, zum anderen aber auch den Vorzügen des Anbieters selbst. Immerhin überzeugt man mit einem gewaltigen Wettangebot, einer guten Sportwetten App sowie dem lukrativen Bwin Sportwetten Bonus.

Weitere Informationen findet Ihr in unserem Bwin Testbericht.

Bei den Kielern werden die Blicke wohl speziell auf Fin Bartels gerichtet sein. Der Routinier scheint wohl wie eine Flasche Wein im zunehmenden Alter immer besser zu werden. Immerhin konnte der 34-jährige gebürtige Kieler in dieser Saison stolze elf Tore erzielen und konnte zusätzlich sechs weitere Treffer vorbereiten. Er wird wohl regelrecht darauf brennen, um mit seinem Heimatverein den Sprung in die Bundesliga endlich zu schaffen.

Insgesamt können sich die Fans auf ein sehr spannendes Spiel freuen. Es wird spannend zu sehen sein, ob die Kölner den ersten von zwei Schritten zum Klassenerhalt gehen können oder ob die Störche mit einem guten Hinspielergebnis das Tor von der Bundesliga ein weites Stück aufstoßen können.

Bei Bwin kann man natürlich auf dieses Duell Wetten abgeben. Die Quote auf einen Sieg des 1.FC Köln liegt aktuell bei 1.70, während bei einem Sieg der KSV Holstein Kiel eine Quote von 4.75 winkt.

Teile den Post