• Start
  • Sascha
  • Preview Lecce vs Milan | Nach Pokal-Aus gehts für Milan zum unangenehmen Aufsteiger

Preview Lecce vs Milan | Nach Pokal-Aus gehts für Milan zum unangenehmen Aufsteiger

Der AC Mailand musste sich in der vergangenen Woche im Halbfinale der Coppa Italia gegen Juventus Turin, trotz einer engagierten Leistung, aus dem Wettbewerb verabschieden. Möchten die Lombarden noch am internationalen Wettbewerb teilnehmen, so führt der Weg nur über die Serie A nach Europa. Nach der langen Pause wartet mit Aufsteiger Lecce ein unangenehmer Gegner, welcher gegen den Abstieg spielt.

US Lecce - Liverani geht das Personal aus

Der Aufsteiger steckt erwartungsgemäß mitten im Abstiegskampf, behält jedoch noch alle Chancen auf einen Verbleib in der höchsten italienischen Spielklasse. Zwar belegen die „Giallorossi“ den 18. Rang, doch sind Teams wie Genua (punktgleich), Sampdoria (ein Punkt Vorsprung), Torino und Udinese (drei Punkte Vorsprung) absolut in Reichweite.

Nachdem Liveranis Mannen drei Siege in Folge gegen Teams wie Neapel, Torino und SPAL einfuhren, gingen nach der Sperre von Routinier Giulio Donati die Partien gegen die Roma mit 0:4 und 2:7 zu Hause gegen Atalanta böse verloren.

Lecce-Coach Fabio Liverani monierte daher wenig überraschend die Alternativlosigkeit seines Kaders. "Es ist enttäuschend, dass, wenn uns im Mittelfeld zwei oder drei Elemente fehlen, mir meine Entscheidungen im Grunde genommen werden. Wir hatten in dieser Saison Höhen und Tiefen, wie alle Mannschaften, aber wir können die Qualitätslücke nur als Einheit schließen, betonte der ehemalige Palermo-Profi.

Liverani: „Können jeden schlagen“

Für Liverani gibt es einige Probleme zu lösen, denn Giulio Donati ist weiterhin gesperrt, während Antonin Barak, Alessandro Deiola, Diego Farias und Cristian Dell'Orco allesamt zuletzt verletzt fehlten. "Barak und Farias sollten bald zurück sein, aber wir müssen von Spiel zu Spiel denken. In der Verteidigung ist Andrea Rispoli eine der Alternativen zu Donati“, offenbarte Liverani seine Planungen.

Trotz der immensen Personalprobleme verwies dieser auf die Unberechenbarkeit seines Kaders. "Die Sache mit Lecce ist, dass wir schwer einzuschätzen sind, da wir gegen jeden gewinnen oder verlieren können", fügte der italienische Übungsleiter hinzu.

AC Milan – Zlatan fehlt weiterhin

Die „Rossoneri“ verloren das Halbfinale der Coppa unglücklicherweise durch ein Auswärtstor der „alten Dame“, da sie das Rückspiel dank einer couragierten Performance in Unterzahl offen hielten. Der italienische Rekordmeister fand aufgrund einer beeindruckenden Moral der Mailänder kaum ins Spiel und musste sich hinterher allerlei Kritik gefallen lassen.

„Die Coppa Italia hat uns sehr viel bedeutet, deshalb war es enttäuschend so auszuscheiden, aber wir haben bis zum Ende gekämpft. Am meisten bedauern wir das Hinspiel, teils aufgrund unserer eigenen Fehler und teils aufgrund einiger Schiedsrichterentscheidungen“, konstatierte Stefano Pioli zum Ausscheiden seiner Mannen.

Pioli: „Haben noch etwas aufzuholen“

Doch in der Liga spielt dies nun keine Rolle mehr. Die Lombarden grüßen in der Tabelle nur von Platz neun, mit drei Punkten Rückstand auf einen Euro-League-Platz.

"Wir haben noch etwas aufzuholen, und wir müssen das so schnell wie möglich tun, denn innerhalb von 40 Tagen spielen wir mit allem, was wir haben. Vielleicht hätten wir in einigen Spielen andere Ergebnisse verdient, aber das bedeutet nur, dass uns in einigen Bereichen etwas fehlt. Wenn man nicht gewinnt, lernt man, also hoffe ich, dass wir viele wertvolle Lektionen gelernt haben“, betonte Milan-Coach Stefano Pioli in der Spieltags-PK.

Abseits des Platzes musste sich der ehemalige Lazio-Trainer mit den Gerüchten um Ralf Rangnick konfrontiert sehen. Demnach stehe der 61-jährige RB-Chef schon als Nachfolger für den aktuellen Milan-Coach bereit.

„Die nächsten 40 Tage können alles verändern“

"Wir sind Profis und können uns nicht ablenken lassen, da wir ein Ziel zu verfolgen haben“, entgegnete Pioli angesprochen auf jene Gerüchte. "Diejenigen, die die Entscheidungen zu treffen haben, werden dann entscheiden. Alle Coaches sitzen im selben Boot, wir leben und sterben von Ergebnissen.“

Zudem appellierte der Mailänder Übungsleiter an die Mentalität seiner Truppe. „Wir sind im Moment nicht in Europa, und in den nächsten 40 Tagen könnte sich alles ändern. Es wäre schade, die Saison auf diesem Tabellenplatz zu beenden, wir haben kein leichtes Restprogramm, aber wir haben gezeigt, dass wir es mit den Mannschaften, die vor uns in der Tabelle stehen, aufnehmen können."

Ante Rebic sah in der Coppa nach einem „Bruce-Lee-Gedenkfoul“ rot, jedoch gilt seine Sperre nicht für die Liga, so dass er gegen die Apulier wieder zur Verfügung steht. Theo Hernandez und Samu Castillejo fehlten gegen Juventus gesperrt und kehren somit wieder in die Mannschaft zurück. Zlatan Ibrahimovic, Mateo Musacchio und Leo Duarte werden jedoch weiterhin verletzungsbedingt ausfallen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Lecce (4-3-2-2-1):Gabriel; Rispoli, Lucioni, Rossettini, Calderoni; Majer, Deiola, Barak; Saponara, Mancosu; Lapadula

Milan (4-2-3-1): Donnarumma; Conti, Kjaer, Romagnoli, Theo Hernandez; Kessie, Bennacer; Castillejo, Calhanoglu, Rebic; Leao

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost