Herrlich verrückte Bundesliga

Herrlich verrückte Bundesliga

Kurz vor der WM steht in der Bundesliga noch einmal eine englische Woche an. Dabei ist es an der Tabellenspitze so spannend wie lange nicht mehr. Denn die Bayern scheinen in dieser Saison keinen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg einzufahren, während Überraschungsmannschaften wie Union Berlin oder der SC Freiburg oben mitmischen.

Auch Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt haben noch theoretisch die Chance, Deutscher Meister zu werden. Die Leipziger liegen zwar derzeit sechs Punkte hinter der Tabellenspitze zurück, doch die Sachsen können ebenfalls noch in das Meisterschaftsrennen eingreifen.

Währenddessen ist auch der Abstiegskampf spannend. Die Schalker kämpfen wieder einmal um das Überleben und Traditionsmannschaften wie die Hertha oder der VfB Stuttgart müssen in dieser Spielzeit alles geben, um den Klassenerhalt zu sichern.

Positiv ist dagegen die Entwicklung von Werder Bremen. Nach einem Jahr Zweitklassigkeit können sich die Hanseaten in der Bundesliga behaupten.

Noch zwei Spieltage bis zur Winterpause

Bekanntlich wird der Ligabetrieb wegen der WM für über zwei Monate unterbrochen. Daher ist es für einige Vereine wichtig, mit einem guten Gefühl in die Spielunterbrechung zu gehen. Schalke etwa hat nach dem Trainerwechsel zu kämpfen, nicht noch mehr den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren.

Doch dazu müssen die Gelsenkirchener dringend punkten. Dazu gibt es am Mittwoch die Gelegenheit bei einem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05. Dagegen wird es für die Königsblauen wohl am kommenden Wochenende schwer, sich gegen die Bayern zu behaupten.

Wie geht es mit Union Berlin weiter?

Die Köpenicker waren seit dem 6. Spieltag Tabellenführer. Doch das Team von Trainer Urs Fischer musste am vergangenen Wochenende eine bittere 0:5-Schlappe bei Bayer Leverkusen einstecken. Dadurch ist die Tabellenführung für Union Berlin passé. Man darf jedoch gespannt sein, wie es mit der Entwicklung der Eisernen weitergeht.

Fakt ist, dass der Kader der Unioner momentan am Limit spielt. Sicherlich sind die Hauptstädter froh, wenn es in die Winterpause geht. Vorher sollen aber noch gegen den FC Augsburg und gegen den SC Freiburg ein paar Punkte eingefahren werden.

Doch egal wie die beiden kommenden Spieltage ablaufen. Fußballfans können sich ab Januar auf einen spannenden Meisterschaftskampf freuen.

Wer wird Deutscher Meister?

Teile den Post