U21-EM - Die Ausgangslage vor dem 3.Spieltag

Die Zeit vergeht bekanntlich schnell und so sind bei der diesjährigen Europameisterschaft der U21-Teams schon wieder zwei Spieltage vorüber. So manche Überraschung hat es bereits im Turnier gegeben und manche Nationalteams sind sich ihrer Heimreise nach dem letzten Spieltag der Gruppenphase auch bereits bewusst. Wer aber hat noch Chancen auf das Halbfinale? Wir beleuchten die Ausgangslage vor dem abschließenden Spieltag der Gruppenphase.

Italien braucht Sieg für Chance aufs Halbfinale

In der Gruppe A wird es für den Gastgeber aus Italien sehr eng werden. Nach der bitteren Niederlage gegen Polen, bei der man zahlreiche Chancen liegen ließ und eigentlich das bessere der beiden Teams war, muss nun im letzten Spiel gegen das punktlose Belgien dringend ein Sieg her, wenn man noch möglichst direkt ins Halbfinale vordringen will. In der eigenen Hand hat man dieses Unterfangen allerdings nicht mehr, schon bei einem Remis von Polen gegen die Spanier wäre das Team von Czeslaw Michniewicz durchaus überraschend als Gruppenerster sicher im Halbfinale vertreten. Die Spanier müssen allerdings ähnlich wie die Italiener ebenfalls ihr letztes Spiel gewinnen, um noch Chancen aufs Weiterkommen zu haben. Somit erwartet uns am heutigen Abend ein spannender Dreikampf um Platz eins und zwei in der Gruppe A. Belgien dagegen wird nach bislang zwei Pleiten aus den ersten beiden Begegnungen nach dem Aufeinandertreffen mit den Italienern die Heimreise antreten müssen.

Deutschland reicht Unentschieden für Gruppensieg

Für die deutsche U21-Nationalmannschaft läuft in Gruppe B unterdessen alles nach Plan. Die ersten beiden Partien wurden in überzeugender Manier gewonnen und so steht man mit aktuell sechs Punkten auf Rang eins. Doch Vorsicht, mit einem Sieg der Nachbarn aus Österreich über die Deutschen könnte die Auswahl von Stefan Kuntz am letzten Spieltag der Gruppenphase doch noch von diesen aufgrund des direkten Vergleichs überholt werden. In Sicherheit darf man sich also noch nicht wiegen, ein Remis reicht allerdings für die sichere Qualifikation für das Halbfinale. Für die Österreicher ist dagegen ein Sieg absolute Pflicht, denn ansonsten hat man überhaupt keine Chance mehr auf ein Weiterkommen, auch nicht als bester Gruppenzweiter. Die Dänen brauchen im Spiel gegen die bereits sicher ausgeschiedenen und insgesamt enttäuschend auftretenden Serben ebenfalls einen Sieg, um ihre eigenen Chancen zu wahren. In Gruppe B ist also ebenfalls noch viel drin, Spannung bis zur letzten Sekunde könnte uns Zuschauer erwarten.

Entscheidendes Duell um den Gruppensieg

Die Gruppe C ist im Gegensatz zu den anderen Gruppen weitestgehend entschieden. Sowohl die als Mitfavorit gestarteten Engländer als auch die enttäuschenden Kroaten sind schon vor den abschließenden Partien ausgeschieden. Beide Teams haben ihre ersten beiden Begegnungen verloren und spielen nun im direkten Aufeinandertreffen den dritten Platz aus, der allerdings keine allzu große Bedeutung mehr hat. Somit dürften auch Akteure zum Einsatz kommen, die vorher eher wenig Spielzeit erhalten haben. Ganz anders stehen die Vorzeichen beim Spiel von Rumänien gegen Frankreich. Beide Teams gewannen ihre bisherigen Spiele und bieten sich nun die Stirn bezüglich des Gruppensieges. Ein Spiel auf hohem Niveau dürfte uns wohl erwarten, denn die Rumänen überzeugten mit gutem Offensivfußball und die Franzosen mit ihrer zweifellos vorhandenen individuellen Klasse. Bei einer Punkteteilung wären beide Teams sicher im Halbfinale und auch bei einem knappen Sieg Frankreichs dürften es wahrscheinliche ebenso beide schaffen. Sollte allerdings Rumänien den dritten Sieg einfahren und die Konkurrenz Frankreichs aus den anderen Gruppen nicht im Vorfeld mitspielen, so würden die Franzosen trotz des zweiten Platzes ausscheiden, da sie dann nicht mehr der beste Gruppenzweite aus allen Gruppen wären. Also ist auch hier in wenigstens einem Spiel wahrscheinlich noch gehörig Spannung zu erwarten.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost