• Home
  • Florian
  • Youri Tielemans und die wiedergefundene Form
Youri Tielemans und die wiedergefundene Form

Youri Tielemans und die wiedergefundene Form

Schon seit Jahren bescheinigen Youri Tielemans zahlreiche Experten ein immens großes Potenzial, denn der Belgier bringt eigentlich alles mit, um ein absoluter Weltklassespieler werden zu können. Doch diese Saison fiel es ihm in Monaco ziemlich schwer, sein volles Leistungsvermögen auf dem Platz zu zeigen. Zudem gab es diverse Probleme im Verein, weshalb er im Winter auf Leihbasis bis Ende Juni zu Leicester City wechselte. Für ihn ein voller Erfolg, was sich schon wenig später abzeichnete und sich fast wöchentlich aufs Neue bestätigte.

Rasante Entwicklung zum Stammspieler

Bereits im Alter von lediglich 16 Jahren, 2 Monaten und 21 Tagen gab der zentrale Mittelfeldspieler sein Debüt beim RSC Anderlecht, wo er zuvor seine ganze Jugend über gespielt hatte. Den Verantwortlichen des damaligen belgischen Top-Klubs war schnell klar, dass man mit Tielemans ein absolutes Top-Talent in seinen eigenen Reihen hat. Deswegen dachten viele Menschen im unmittelbaren Vereinsumfeld, dass man den noch sehr jungen Belgier wohl nicht allzu lange im Klub würde halten können.

Tielemans erfüllte die Erwartungen mit Bravour, entwickelte sich rasch zum Stammspieler und überzeugte mit starken Auftritten, welche für einen Spieler seines Alters definitiv keine Selbstverständlichkeit darstellten. Doch die Befürchtung, dass man das wohl größte Talent des Klubs in naher Zukunft verlieren könnte, bewahrheitete sich vorerst nicht. Vier Jahre lang spielte der flexibel einsetzbare Mittelfeldakteur in seinem Heimatland für seinen Herzensklub, bevor im Sommer 2017 dann der nächste Schritt in seiner Karriere folgen sollte.

Saisons der Gegensätze

Für 26,2 Millionen Euro wechselte das belgische Jahrhunderttalent zur AS Monaco in die französische Ligue 1, doch die Ablösesumme kann sich durch Bonuszahlungen sogar noch auf stolze 30 Millionen Euro erhöhen. In Monaco kam er unter Trainer Leonardo Jardim zwar regelmäßig zum Einsatz und man spielte eine sehr erfolgreiche Saison, die mit dem zweiten Platz in der Liga endete, doch so wirklich glücklich schien Tielemans nicht zu sein. Auch seine Leistungen konnte er nicht konstant auf hohem Niveau abrufen, sein Potenzial schöpfte der belgische Nationalspieler wahrlich nicht vollkommen aus.

Zur neuen Saison wollte der Verein direkt wieder oben angreifen und Paris Saint-Germain die Stirn bieten, doch nach den ersten Spieltagen war schnell klar, dass dieses Unterfangen wohl scheitern wird. Die Monegassen kamen überhaupt nicht in Fahrt und konnte kaum Punkte holen. Verunsicherung machte sich breit und schnell drohte dem ambitionierten Verein tatsächlich der Abstiegskampf. Tielemans war zwar von Saisonbeginn an Stammspieler, doch auch er lies sich vom restlichen Team anstecken, konnte seine Leistungen nicht stabilisieren.

Schließlich folgte tatsächlich die Entlassung des Erfolgstrainers Jardim, der über Jahre hinweg so hervorragende Arbeit geleistet und den Verein an die Spitze geführt hatte. Übernehmen sollte eine wahre Legende des Fußballs, denn kein geringerer als Thierry Henry übernahm den Trainerposten. Mit ihm wollte man die Trendwende schaffen, wieder erfolgreich sein. Auch in Tielemans entfachte diese veränderte Personalie neue Motivation und Hoffnung auf den Turnaround, denn mit Jardim soll er sich auch weniger gut verstanden haben. Die Hoffnungen auf eine Stabilisierung zerschlugen sich jedoch in der Folge und so musste auch der Hoffnungsträger Henry den Verein nach nur 103 Tagen im Amt wieder verlassen.

Dank Abschied zurück zur Topform

Als man nun als Nachfolger allerdings Leonardo Jardim zurückholte, gab es bei Tielemans direkt Abschiedsgedanken. Nochmal wollte er nicht unter dem Portugiesen agieren und so forcierte er einen Transfer noch in der Winterpause. Fest wollte man das Juwel jedoch nicht abgeben und so verlieh man ihn bis Saisonende in die Premier League an Leicester City. Dort sollte seine Karriere einen gehörigen Schub bekommen, denn Tielemans avancierte direkt zum absoluten Stammspieler. Mit Top-Leistungen überzeugte er auf ganzer Linie und präsentierte sich zum ersten Mal seit seiner Zeit beim RSC Anderlecht enorm torgefährlich. In elf Pflichtspielen war der Rechtsfuß an sage und schreibe acht Treffern direkt beteiligt, ein überragender Wert für einen zentralen Mittelfeldspieler. Sein Potenzial brachte er nun endlich wieder auf den Platz und zeigte eindrucksvoll, was in ihm steckt.

Dank dieses Formanstiegs ist nun angeblich Manchester United sehr an einem Transfer im Sommer interessiert, doch Leicester City würde ihn ebenso gerne länger im Verein halten. Letztendlich wird man wohl bei der AS Monaco die Entscheidung treffen müssen, ob Tielemans gehalten werden und somit erneut unter Jardim spielen soll oder man ihn endgültig nach England gehen lässt. Im Falle eines Abgangs wäre dies definitiv der Verlust eines hochtalentierten Nationalspielers, der noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung ist. Doch eines ist sicher, Tielemans wird seinen Weg gehen, egal ob in Monaco oder in England.

Beitrag teilen:

Artikel kommentieren