• Start
  • Henrik
  • 3.Liga Vorschau: 1. FC Ingolstadt 04 gegen 1860 München
3.Liga Vorschau: 1. FC Ingolstadt 04 gegen 1860 München

3.Liga Vorschau: 1. FC Ingolstadt 04 gegen 1860 München

Die aktuelle Spielzeit der 3.Liga könnte wohl kaum spannender enden. Es kommt am letzten Spieltag zum großen Showdown im Aufstiegskampf. Beide Teams können viel gewinnen, aber auch viel verlieren. Von diesem einen Spiel hängt alles ab. Am kommenden Samstag um 13:30 Uhr empfängt der 1. FC Ingolstadt den TSV 1860 München zum Aufstiegskracher. Die Duelle der beiden Kontrahenten waren in der Vergangenheit stets umkämpft und von einer hohen Intensität geprägt.

Der direkte Vergleich des Duells spricht jedoch für 1860 München. In den bisherigen 17 Pflichtspielen gegen die Schanzer konnten die Löwen in sieben Spielen den Platz als Sieger verlassen, die Ingolstädter konnten bisher lediglich drei Spiele für sich entscheiden.

Doch wer kann sich am Wochenende durchsetzen? Gelingt es dem FCI durch einen Sieg gegen die Löwen den dritten Platz zur Aufstiegsrelegation zu sichern oder sich möglicherweise doch noch an Hansa Rostock vorbei auf den zweiten Tabellenplatz zu schieben? Oder können die Löwen mit einem Sieg auf den dritten Tabellenplatz springen und dadurch die Ingolstädter ins Tal der Tränen und den damit verbundenen vierten Tabellenplatz stürzen?

Die Stärken des 1. FC Ingolstadt

Eine der ganz großen Stärken der Schanzer dürfte wohl ihre individuelle Klasse sein. Denn ohne Frage gehört der Kader der Ingolstädter zu den besten der kompletten 3.Liga. In den Reihen der Bayern befinden sich unzählige Akteure, die schon Erfahrungen in höheren Spielklassen gemacht haben. Hierbei dürften wohl speziell die beiden Mittelfeldspieler Caiuby und Marc Stendera zu erwähnen sein, die jahrelang bei Mannschaften aus der Bundesliga unter Vertrag standen und sogar zusätzlich Erfahrungen in der Europa League sammeln konnten.

Des Weiteren ist besonders positiv zu erwähnen, dass die Schanzer einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in das Duell gegen 1860 München gehen werden. Denn immerhin sind die Schanzer schon seit sieben Spielen ungeschlagen und konnten am vergangenen Spieltag beim bis dahin gut aufgelegten MSV Duisburg dank einer fulminanten zweiten Halbzeit einen 5:1 Kantersieg einfahren.

Die Schwächen des 1. FC Ingolstadt

Doch auch im Lager der Schanzer gibt es Schwachstellen, die den möglichen Aufstieg gefährden können. Denn immerhin lässt das Team von Trainer Tomas Oral in gewissen Phasen eines Spiels oftmals die notwendige Mentalität und den nötigen Willen vermissen. Die Fans der Schanzer wissen vor einer Partie nie so richtig, in welcher Verfassung sie ihren FCI sehen werden.

Zusätzlich schleichen sich des Öfteren auch Unkonzentriertheiten im Team ein, welche den Schanzern in der Vergangenheit schon den ein oder anderen Punkt gekostet haben. Das beste Beispiel dürfte hier wohl das Topspiel bei Hansa Rostock gewesen sein. Die Ingolstädter dominierten die Hausherren, erspielten sich reihenweise gute Möglichkeiten und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Doch wer gedacht hatte, dass das Team weiter auf das Gaspedal drücken würde, sah sich getäuscht. Die Mannschaft ließ sich komplett zurückfallen und holte damit Hansa wieder zurück ins Spiel. Aufgrund einer großen Blackouts im Abwehrverbund der Schanzer gelang den Rostockern noch der Treffer zum 1:1. Dieses Ergebnis hätte aus Ingolstädter Sicht möglicherweise verhindert werden können, wenn man an seinem ursprünglichen Plan festgehalten hätte.

Bwin

Auf dem deutschsprachigen Markt ist der Wettanbieter Bwin mittlerweile eine absolute Größe. Dies liegt zum einen an dem großen Bekanntheitsgrad durch Sponsorings bei unter anderem Borussia Dortmund, dem 1.FC Köln oder dem 1.FC Union Berlin, zum anderen aber auch den Vorzügen des Anbieters selbst. Immerhin überzeugt man mit einem gewaltigen Wettangebot, einer guten Sportwetten App sowie dem lukrativen Bwin Sportwetten Bonus.

Weitere Informationen findet Ihr in unserem Bwin Testbericht.

Die Stärken des TSV 1860 München

Der TSV 1860 München ist wohl im bisherigen Kalenderjahr die stärkste Mannschaft der 3.Liga. Schon seit Wochen sind die Löwen in einer beeindruckenden Form und konnten sich durch eine Siegesserie zurück in das Aufstiegsrennen kämpfen. Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner scheint wie ein Uhrwerk optimal zu funktionieren, indem jedes Rädchen perfekt auf das darauffolgende abgestimmt ist.

Denn immerhin scheinen die Löwen seit Wochen die perfekte Kombination aus notwendiger Mentalität, offensiver Kaltschnäuzigkeit und defensiver Robustheit gefunden zu haben und umsetzen zu können. Selbst nach Rückständen gibt sich das Team nicht auf und hat stets Vertrauen in die Spieltaktik und die eigenen Fähigkeiten. Ein gutes Beispiel dürfte hierfür wohl das Münchner Stadtderby vom vergangenen Sonntag sein. Die Löwen mussten gleich zweimal im Spiel gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München einen Rückstand hinnehmen und konnten sich beide Male zurück ins Spiel kämpfen und jeweils den Ausgleich erzielen.

Die Schwächen des TSV 1860 München

Aber auch das vermeintlich formstärkste Team der 3.Liga hat schon des öfteren Schwächen gezeigt. Denn es ist trotz der besten Offensive der Liga nicht zu vergessen, dass die Löwen oftmals Chancenwucher betreiben und teils hundertprozentige Chancen vor dem gegnerischen Tor ungenutzt lassen.

Ein gutes Beispiel hierfür dürfte wohl das Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden sein. Die Löwen mussten sich am Ende mit einem 1:1 Remis zufrieden geben, nachdem man besonders in der ersten Halbzeit zahlreiche gute Chancen hat liegen lassen. Hierbei ist jedoch zu erwähnen, dass sich die Löwen bei ihrem gut aufgelegten Torhüter Marco Hiller bedanken durften, der mit zahlreichen Paraden sein Team im Spiel gehalten hat.

Spieler im Fokus

Auf Seiten des FC Ingolstadt werden die Hoffnungen wohl speziell auf Torjäger Dennis Eckert Ayensa liegen. Der Angreifer scheint besonders in der heißen Phase der Saison eine wichtige Rolle im Team der Schanzer einzunehmen. Ayensa, der als Wühler im Sturmzentrum agiert und jeden Zweikampf sucht, konnte in der laufenden Saison bereits neun Tore erzielen und weitere sieben Treffer vorbereiten. Besonders beim Sieg gegen den MSV Duisburg ragte er hinaus, als er selbst ein Tor erzielen und zwei weitere Treffer vorbereiten konnte.

Bei den Löwen werden die Blicke wohl speziell auf den Alpha-Löwen Sascha Mölders gerichtet sein. Der Routinier gehört mit seinen stolzen 36 Jahren zwar zum alten Eisen der 3.Liga, aber das Alter merkt man dem bulligen Stürmer keinesfalls an. In der aktuellen Spielzeit konnte er bereits stolze 22 Tore erzielen und ist damit Führender in der Torschützenliste. Er wird wohl gerade im Spiel gegen den FCI alles daran setzen, um mit seinen Löwen doch noch den Relegationsplatz erreichen zu können.

Insgesamt können sich die Fans auf ein sehr spannendes und intensives Spiel freuen. Es wird spannend zu sehen sein, ob die Schanzer ihren aktuellen Lauf auch gegen 1860 fortsetzen und damit den dritten Tabellenplatz verteidigen können oder ob sich die Löwen durchsetzen und den Relegationsplatz erobern können.

Bei Bwin kann man natürlich auf dieses brisante Duell Wetten abgeben. Die Quote auf einen Sieg des FC Ingolstadts liegt aktuell bei 2.55, während bei einem Sieg von 1860 München eine Quote von 2.60. winkt.

Teile den Post