• Start
  • Sascha
  • Fünf Auswechslungen pro Partie? Gerne weiter!

Fünf Auswechslungen pro Partie? Gerne weiter!

Zwar zwang die Corona-Pandemie weltweit so ziemlich jede Liga in eine lange Pause und sorgte seitdem für Trainingsspielatmosphäre in den Stadien, jedoch brachte sie uns meiner Ansicht nach eine große Bereicherung. Die Anzahl der Auswechslungen während des Spiels wurde von drei auf fünf Spieler erhöht.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich diese Regelung zu Beginn als befremdlich empfand, jedoch sich für mich allmählich zahlreiche Vorteile herauskristallisiert haben. Eigentlich wurde die Anzahl der Wechsel lediglich aufgrund des engen Spielplans erhöht, damit sich der Großteil eines Teams rascher regenerieren kann.

Doch diese Auswechselregel hat weitere exzellente Vorteile, die mich als leidenschaftlicher Fan des gepflegten Fußballs dazu veranlassen, diesen Blog zu verfassen. Denn folgende Punkte sollten den Verantwortlichen bewusst sein:

  • Ersatzspieler fühlen sich durch erhöhte Einsatzzeiten eher dazugehörig, was den Teamgeist jeder Mannschaft optimiert
  • Perspektivspieler bekommen mehr Möglichkeiten ihre Entwicklung voranzutreiben und daher schneller zu reifen
  • dadurch, dass ein Trainer quasi das halbe Team auswechseln kann, wird aufgrund der zahlreichen frischen Kräfte das Tempo und die Intensität der Partie am Leben gehalten und das Spiel „plätschert“ nicht einfach vor sich hin
  • Zudem können die Übungsleiter ihre taktische Ausrichtung während der Partie mehrmals ändern, was den Spielverlauf nochmal in eine völlig neue Richtung verschieben kann und somit dem Ganzen auch taktisch mehr Spannung verleiht

Klar kann man nun mit dem Gegenargument kommen, dass die meisten Trainer unter normalen Umständen nicht alle Wechsel ausschöpfen würden, jedoch wäre es wirklich interessant zu sehen, wie die Coaches mit den neuen Möglichkeiten auch unter normalen Bedingungen umgehen und wie sich die Transferpolitik der Vereine ändern würde.

Denn wird nun mehr auf die Qualität der ersten Elf Wert gelegt, oder aber eher in die Tiefe des Kaders investiert. Ich für meinen Teil plädiere für die fünf Auswechslungen und hoffe wir werden uns weiterhin daran erfreuen dürfen.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost