• Start
  • Sascha
  • Nach Trainerentlassung | Prandelli der richtige Mann für Florenz?
Nach Trainerentlassung | Prandelli der richtige Mann für Florenz?

Nach Trainerentlassung | Prandelli der richtige Mann für Florenz?

Eigentlich haben es die Spatzen schon vor Monaten von den Dächern gepfiffen. Auch jedem Tifoso war klar, dass Giuseppe „Beppe“ Iachini seinen Hut, beziehungsweise Kappa-Mütze, als erster Trainer in der laufenden Serie-A-Saison nehmen würde. Nach einem mageren 0:0 Remis gegen das formschwache Parma beurlaubte der AC Florenz diese Woche seinen Chefcoach.

Platz 12 und nur acht Punkte von 21 möglichen Zählern waren nach nur eineinhalb Monaten Liga-Action zu wenig für das europäisch ambitionierte Fiorentina und ihrem US-Eigentümer Rocco Commisso.

Zwar gebührt „Beppe“ der Verdienst, dass dieser letzte Saison eine börsenorientiert zusammengebastelte Mannschaft defensiv stabilisieren konnte, doch ein weiterer Verbleib des ehemaligen Erstligaspielers war angesichts der Erwartungshaltung nicht mehr tragbar.

Iachini, welcher eigentlich aufgrund seiner Eigenschaften als sogenannter Feuerwehrmann, als der „Ewald Lienen der Serie A“ bezeichnet werden kann, war eher ein Spezialist für Aufstiege aus der Serie B, oder für die Rettung von abstiegsbedrohten Erstligisten.

Bester Kader seiner Karriere

Trotz seiner nicht geeigneten Vita, schenkte ihm der Verein das Vertrauen und verlängerte dessen Arbeitspapier. Obwohl der 56-jährige Italiener das beste Team seiner ganzen Trainerkarriere gestellt bekam, wich er nicht von seiner schwerfälligen Spielphilosophie ab und entwickelte das Team nicht weiter.

„Safety-First“ war die Devise des in Ascoli geborenen Trainers. Das 3-5-2-System war dabei seine präferierte Formation und gewiss sah das gegen den Ball oftmals organisiert und erfolgreich aus. Doch spätestens dann, wenn die Toskaner selber das Spiel aufziehen mussten, stießen sie schnell an ihre Grenzen.

Iachini war nicht in der Lage das Spiel in der Art und Weise zu forcieren, dass Offensivkräfte wie Franck Ribery, Gaetano Castrovilli oder Christian Kouamé ihr Optimum abrufen konnten. Häufig waren es individuelle Aktionen mit der Florenz gefährlich wurde - aus dem Kollektiv ging nur selten etwas – im heutigen modernen Fussball ist das schlichtweg zu wenig.

Fanliebling Prandelli kehrt zurück

Nun soll es also nach 10 Jahren Abstinenz Cesare Prandelli für die Fiorentina richten. Commisso scheint ein hoffnungsloser Fußballromantiker zu sein, denn offensichtlich erhofft sich der US-Investor, dass der ehemalige italienische Nationaltrainer wieder an den Erfolg alter Florenzer Tage anknüpft.

Insgesamt coachte der mittlerweile 63-jährige Italiener vier Jahre die Viola und erreichte in 240 Partien als Trainer einen respektablen Punkteschnitt von 1,7. Zweifellos die erfolgreichste Zeit seiner Karriere, ohne dabei das Erreichen des EM-Finales 2012 zu vergessen. Doch seitdem gelang dem charismatischen Fußballlehrer herzlich wenig.


Montella 2.0?

Nach einem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der WM 2014, coachte Prandelli lediglich 62 Spiele für vier verschiedene Clubs. Die schlechteste Punkteausbeute von gerade mal 0,96 Punkte pro Spiel erlangte er dabei beim CFC Genua, seiner letzten Station. Es scheint offensichtlich, dass Prandelli zu einem zweiten Vincenzo Montella avancieren könnte.

Die Parallelen sind eindeutig da. Montella funktionierte genauso wie Prandelli als Coach nur in Florenz, dort jedoch jahrelang und überaus erfolgreich. Seine (Montella) Rückkehr stürzte den Verein letzte Saison in Abstiegsnöte, ehe Iachini die Viola rettete.

Prandelli wird sich bei den Fans zwar als eine beliebte Wahl erweisen, jedoch scheint dieser sich ähnlich wie Montella, als Trainer wenig bis gar nicht mit dem modernen Fußball weiterentwickelt zu haben. Daher darf Rocco schon mal weitere finanzielle Mittel für Abfindungen einplanen…

Interwetten

Zweifellos handelt es sich bei Interwetten um einen der bekanntesten Wettanbieter in Deutschland, denn der österreichische Anbieter ist bereits seit 1990 auf dem Markt aktiv und immer wieder durch Werbespots im Fernsehen vertreten. Durch diese langjährige Erfahrung weiß man zudem ganz genau, was Ihr wollt und kann Euch auch genau das anbieten. Ein überzeugendes Wettangebot, gute Quoten und der Interwetten Neukundenbonus sind dabei nur einige von schlagkräftigen Argumenten für das Wetten bei Interwetten.

Weitere Informationen findet Ihr in unserem Interwetten Testbericht.

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost