• Start
  • Sascha
  • Preview | Inter vs Atalanta – Das etwas andere Derby
Preview | Inter vs Atalanta – Das etwas andere Derby

Preview | Inter vs Atalanta – Das etwas andere Derby

Der Tabellenführer steht vor einer der größten Herausforderungen der Saison. Denn mit Atalanta Bergamo kommt eine wiedererwachte gefräßige Bestie ins San Siro, während Inter Coach Antonio Conte auf zwei Schlüsselspieler verzichten muss.

Inter Mailand – Wird „La Dea“ zum Stolperstein?

Am vergangenen Wochenende fegte Antonio Contes Truppe denn SSC Neapel im San Paolo eiskalt mit 3:1 vom Spielfeld und bewies gegen eine engagierte Mannschaft absolute Kaltschnäuzigkeit und Effektivität. Doch der Sieg hatte seinen Preis. Denn zwei gelbe Karten bedeuteten, dass Abwehrhüne Milan Skriniar und Nicolo Barella am Samstagabend nicht ins Spielgeschehen eingreifen dürfen.

Inter ist gezwungen, die Abwehr in Abwesenheit von Skriniar komplett neu zu formieren, so dass Alessandro Bastoni und Diego Godin Stefan de Vrij flankieren könnten. Dass nun mit Atalanta, dass torgefährlichste Team der Liga kommt, sollte die Defensive der „Nerazzuri“ vor eine echte Herausforderung stellen.

„Atalanta ein wunderbares Team“

"Es wird eine anspruchsvolle Aufgabe werden. Gasperini macht wirklich einen tollen Job. Er arbeitet schon eine Weile an seinen Ideen und den Details. Kompliment an Giam Piero, er ist ein harter Arbeiter. Atalanta hat ein wunderbares Team, welches Spass macht sich anzuschauen", lobte Conte den Gegner.

Doch bei all dem Lob, weiß der ehemalige Juve-Coach, dass es um mehr geht, als nur Tore zu schießen. "Um zu gewinnen, muss man Tore schießen, und man muss auf eine tolle Art und Weise angreifen. Aber die Balance wird grundlegend sein... natürlich. Es macht keinen Sinn, viele Tore zu schießen und dann genauso viele zu kassieren. Ich habe noch nie ein Team die Meisterschaft gewinnen sehen, welches nur einen mittelmäßigen Angriff stellen kann.“

Sensi im Fokus

Dabei helfen soll Kreativmotor Stefano Sensi, welcher nach seiner langen Verletzung endlich wieder von Anfang auflaufen könnte und gerade gegen die spielstarken Bergamasken besonders im Fokus steht. Wie mehrere italienische Medien berichten soll Conte auf Ex-Atalanta-Akteur Roberto Gagliardini anstelle von Allrounder Matias Vecino setzen, denn dieser wird gegen seinen ehemaligen Verein eine Extra-Dosis Motivation mitbringen.

Neben den gesperrten Milan Skriniar und Nicolo Barella, muss Conte auch auf die verletzten Danilo D‘Ambrosio und Kwadwo Asamoah verzichten.

Atalanta Bergamo – Bewaffnet und ready

Atalanta hingegen verfügt über einen vollen Kader, der wahrscheinlich zum ersten Mal in dieser Saison komplett zur Verfügung steht. Selbst Topstürmer Duvan Zapata feierte nach drei Monaten Abstinenz am vergangenen Spieltag beim 5:0-Sieg über Parma sein Comeback. Das war Atalantas zweiter 5:0-Erfolg in Folge, nachdem „La Dea“ den AC Mailand mit dem gleichen Ergebnis zum Abschluss des Jahres 2019 gedemütigt hatte.

Platz fünf und nur einen Punkt Abstand auf die viertplatzierte „Roma“, welche sich nun gegen den amtierenden Meister Juventus Turin beweisen muss. Bei einem Sieg gegen den Tabellenersten, könnte Gasperinis Truppe also auf wieder auf einen Champions-League-Spot rutschen.

"Conte macht den Unterschied"

"Wir wollen eine positive Hinrunde erfolgreich abschließen. Wir werden den Rasen des Tabellenführers umpflügen. Es ist auch für uns viel wert zu sehen, wie nahe wir an den Topteams sind“, betonte Atalanta-Coach Gian Piero Gasperini in der Spieltags-PK.

Doch trotz der Kampfansage, zollt der 61-jährige Übungsleiter Antonio Conte eine Menge Respekt. "Inter strebt auf jeden Fall den Scudetto an, auch wenn ein solch positives Ergebnis nicht sofort erwartet wurde. Sicherlich ist es Conte zu verdanken. Er hat sich das Privileg verdient um den Titel zu spielen. Er hat viel an Glaubwürdigkeit gewonnen, alle sind überzeugt, dass es ein konkurrenzfähiges Team sein könnte."

Gegen den Titelaspirant könnte es gegenüber der Partie gegen Parma Änderungen in der Startelf geben. Denn Luis Muriel konnte in seinen letzten Auftritten nicht wirklich überzeugen. Daher könnte „Gasp“ in vorderster Front auf Josip Ilicic und Papu Gomez setzen, während entweder Ruslan Malinovskyi oder Mario Pasalic die Position der „falschen Neun“ geben.

Prognose:

Eine Mannschaft als Favoriten zu bezeichnen, scheint in dieser Partie mehr als schwierig. Inter fehlen mit Barella und Skriniar zwei wichtige Schlüsselspieler, während Bergamo bis unter die Zähne bewaffnet scheint. Die Form spricht ebenfalls für die „Bergamasci“, jedoch wissen die Mailänder jeden kleinsten Fehler sofort zu bestrafen. Die riskante Spielweise der Gäste könnte allerdings gerade gegen ein dermaßen ausbalanciertes Team wie das von Antonio Conte ein Faktor pro Inter sein.

Aufstellungen:

Inter: Handanovic; Godin, De Vrij, Bastoni; Candreva, Gagliardini, Brozovic, Sensi, Biraghi; Lukaku, Lautaro Martinez

Atalanta: Gollini; Toloi, Palomino, Djimsiti; Castagne, De Roon, Pasalic, Gosens; Malinovskyi, Gomez; Ilicic

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost