• Start
  • Sascha
  • Preview | Milan vs Juve - Juve ohne Dybala und de Ligt

Preview | Milan vs Juve - Juve ohne Dybala und de Ligt

Juventus Turin ist dem Scudetto vor wenigen Tagen einen ordentlichen Schritt näher gekommen. Bedanken darf sich die „alte Dame“ sicherlich beim heutigen Gegner AC Mailand, welcher Lazio auswärts mit 3:0 abfertigte. Jedoch müssen die „Bianconeri“ auf der Hut sein, denn mit Dybala und de Ligt fehlen zwei wichtige Spieler gegen die formstarken Mailänder.

AC Mailand – Pioli: „Brauchen ein großartiges Milan“

Nach einem beeindruckenden 3:0-Auswärtsieg gegen Lazio Rom empfangen die Lombarden den italienischen Rekordmeister und Klassenprimus. Der beeindruckende Lauf seiner Truppe überrascht Milans Coach dabei nur wenig. „Wir demonstrieren lediglich das, was wir im Training einstudieren. Ich habe eine Mannschaft voller Qualität, daher haben sie mich nicht überrascht“, so Pioli.

Doch trotz der exzellenten Leistung gegen die „Laziali“ und all jener Qualität, warnt Stefano Pioli vor den Turinern. "Die Motivation wird uns dazu führen, unsere körperlichen Probleme zu überwinden und gegen Juventus unser Bestes zu geben", sagte der 53-jährige Italiener auf der Spieltags-PK. "Wir müssen alles richtig machen, denn wir spielen gegen eine Mannschaft, die in den letzten Jahren alles gewonnen hat. Wir müssen einfach unser Bestes geben."

Pioli betonte, dass das Team, welches gerade so exzellent abliefert, von ihm kreiert wurde. "Lasst es uns so bezeichnen, auch in der Vergangenheit haben wir an einigen Situationen gearbeitet, aber jetzt haben wir mehr Kontinuität in unserem Spiel. Wir zeigen ein konstant hohes Niveau, zudem haben wir gegen zwei Mannschaften in der Tabelle gewonnen, die vor uns stehen, aber gegen Juve müssen wir unser Niveau noch weiter steigern.“

Calhanoglus Einsatz fraglich

Calhanoglus Einsatz ist vor dem Spitzenspiel weiter fraglich, daher muss Pioli bis zur letzten Minute flexibel bleiben. "Wir haben heute und morgen entscheidende Trainingseinheiten. Er hat ein Wadenproblem, aber ich hoffe, dass er verfügbar sein wird."

Nachdem Zlatan nach seinem Tor gegen Lazio in der Halbzeit vom Platz ging, spekulierten schon einige auf eine erneute Verletzung des schwedischen Routiniers, dies war jedoch der mangelnden Fitness geschuldet. "Sein Zustand kann sich nur verbessern, und das kann er nur durch Spiele erreichen. Ich hoffe, er kann die Minuten und sein Leistungsniveau erhöhen.“

„Er spielte 45 Minuten gegen Lazio und 20 Minuten gegen SPAL, ich hoffe, seine Kondition wird sich verbessern. Er ist der mental der stärkste und einflussreichste Akteur auf dem Spielfeld, den ich je trainiert habe“, lobte Milans Übungsleiter den ehemaligen United-Akteur. Doch der Erfolg wird nicht nur vom Schweden abhängen, sondern man brauche heute Abend „ein großartiges "Grande Milan"!“


Juventus Turin – Sarri: "Streite nur mit Higuain"

Beim Tabellenführer der italienischen Beletage läuft es derzeit wie am Schnürchen. Während die Konkurrenz aus Rom und Mailand Punkte federn ließen, kassiert die Juve einen Dreier nach dem nächsten ein. Vier Siege infolge sorgten dafür, dass Sarris Mannen mit sieben Punkten Vorsprung auf Lazio von Platz eins grüßen.

Zuletzt bekam der Torino Football Club im „Derby della Mole“ mit einer 4:1-Klatsche die Siegermentalität der „Bianconeri“ zu spüren. Doch muss Trainer Maurizio Sarri auf die beiden Führungsspieler Paulo Dybala und Matthijs de Ligt verzichten, da diese beide gelbgesperrt fehlen.

"Ich habe noch keine [Personal-]Entscheidungen getroffen. Wir werden sehen, was passiert, aber die offensichtlichen Lösungen scheinen Rugani und Higuain zu sein. Alle haben darüber gesprochen, wie groß unser Kader ist, aber im Moment haben wir nicht so viele Optionen zur Auswahl“, betonte Juves Chef-Coach auf der Spieltags-PK.

Milan seit Restart ungeschlagen

Nach eher leichteren Aufgaben wie Bologna, Lecce, Genua und Torino, kommt nun mit Milan ein Team, welches seit dem Restart ungeschlagen ist und Juventus in der laufenden Spielzeit schon mehrfach Probleme bereitet hat.

"Morgen ist ein schwieriges Spiel für uns", warnte Sarri. "Milan, das uns in dieser Saison bereits Probleme bereitet hat, befindet sich in bester körperlicher und geistiger Verfassung und spielt auf hohem Niveau.“

"In einer Zeit wie dieser ist der mentale Aspekt sehr wichtig, und Fehler können schnell passieren. Die Jungs wissen, dass es ein harter Monat werden wird, deshalb dürfen sie nicht die Konzentration verlieren und sich auf dem Vorsprung ausruhen.“

Chiellini und Alex Sandro unfit

Da Chiellini und Alex Sandro gestern ihre ersten richtigen Trainingseinheiten absolvierten, werden diese wahrscheinlich von Rugani und Danilo vertreten. Die Fitness von Gonzalo Higuain wird dagegen immer besser. „Er trainiert aktuell ununterbrochen und ist mental bereit, körperlich müssen wir abwarten wieviel wir ihm zumuten können“, informierte der ehemalige Chelsea-Coach.

Alle Hoffnung der „Juventini“ liegt sicherlich auf dem launischen Gaucho, welcher Dybala in vorderster Front adäquat vertreten soll. Doch, dass dieser nicht immer pflegeleicht sei, erklärte Juves erfahrener Fußballlehrer in eigenen Worten, denn obwohl dieser eher für ein distanziertes Coaching bekannt ist, stehe ihm der ehemalige Napoli-Stürmer besonders nahe.

"Ich lese immer, dass ich mit jedem streite, obwohl der einzige Mensch, mit dem ich tatsächlich streite, Higuain ist“, offenbarte Sarri schmunzelnd. "Ich weiß nicht, warum das so ist, aber es war schon immer so. Vielleicht liegt es daran, dass er einen ziemlich aggressiven Gegenpart braucht, um das Beste aus sich herauszuholen.“

"An einem Tag muss er verwöhnt werden und am nächsten Tag gehört er gegen eine Wand geschlagen! Wenn es ihm schlecht geht, muss er gepflegt werden. Wenn er sich im Rausch befindet, muss man ihm einen Dämpfer verpassen, weil er sich zu sehr mitreißen lassen kann.“

Eins scheint jedoch sicher. Die nächsten Gegner wie Milan, Atalanta, Interschreck Sassuolo und Lazio benötigen einen motivierten und fitten Higuain, denn Dybala wird im Zentrum aus Regenerationsgründen rotiert werden müssen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Milan: Donnarumma; Conti, Kjaer, Romagnoli, Theo Hernandez; Kessie, Bennacer; Saelemaekers, Bonaventura, Calhanoglu; Ibrahimovic

Juventus: Szczesny; Cuadrado, Rugani, Bonucci, Danilo; Bentancur, Pjanic, Matuidi; Bernardeschi, Higuain, Cristiano Ronaldo

Teile den Post

Kommentiere unseren Blogpost