• Start
  • Sascha
  • Was lief schief für Maitland-Niles in der Serie A?
Was lief schief für Maitland-Niles in der Serie A?

Was lief schief für Maitland-Niles in der Serie A?

Für den 24-Jährigen Ainsley Maitland-Niles, der zunächst als Außenverteidiger in die erste Mannschaft der Gunners aufrückte, läuft es schon seit einiger Zeit schlecht. Später machte er deutlich, dass er ins Mittelfeld aufrücken wolle, doch als er in der Saison 2020-21 auf Leihbasis für West Brom spielte, konnte er auch etwas offensiver nicht überzeugen und ist seitdem in der Hierarchie der Nordlondoner weiter abgefallen. (Foto: IMAGO / Action Plus)

Mikel Arteta setzte Maitland-Niles in der ersten Saisonhälfte kaum ein, und ein Leihgeschäft im Januar schien für beide Seiten der perfekte Schritt zu sein, um einen Platz im Kader von Arsenal freizumachen und dem Engländer die Chance zu geben, regelmäßig Spielpraxis zu sammeln.

In der italienischen Hauptstadt lief es allerdings nicht nach Plan. Bei der 3:4-Niederlage gegen Juventus Turin erlebte er ein äußerst enttäuschendes Debüt: Seine Defensivarbeit ließ zu wünschen übrig, und nur eine seiner sechs Flanken kam an. Zum Glück für den 24-Jährigen verlief das nächste Spiel gegen Cagliari wesentlich positiver und er gehörte zu den besseren Spielern im Kader der Giallorossi.

Mou verbannt ihn auf die Bank

Es folgten zwei weitere Einsätze gegen Empoli und Genua, doch seine Leistungen waren nicht besonders beeindruckend. Jose Mourinho verlor allmählich das Vertrauen in den Engländer, der im zentralen Mittelfeld keine Chance bekam, und deutete später an, dass Maitland-Niles sich in Italien wohl nicht gut eingelebt habe.

Es folgte ein unauffälliger Einsatz gegen Sassuolo, bevor er am 19. Februar gegen Hellas Verona erneut in der Startelf stand. Der ehemalige englische Juniorennationalspieler konnte sich erneut nicht beweisen und wurde nach diesem Spiel auf die Ersatzbank verbannt, wo er bis zum Saisonende mit lediglich zwei Kurzeinsätzen sein Dasein fristete

Neuanfang bei einem kleineren Team

Maitland-Niles kehrt nun zu Arsenal zurück, und da sein Vertrag noch ein Jahr läuft, ist es schwer vorstellbar, dass die Gunners diesen verlängern werden. Für den Engländer ist es nun an der Zeit, einen weniger ambitionierten Arbeitgeber zu wählen um seiner Karriere nochmal den richtigen Impuls zu setzen.

Teile den Post