Football Manager 2023: Mehr als nur ein Spiel

Football Manager 2023: Mehr als nur ein Spiel

Die Weltmeisterschaft ist in vollem Gange. Dennoch scheinen Politik, Menschenrechte und soziale Themen das Geschehen in Kater zu bestimmen. Der Fußball gerät fast in den Hintergrund – und vielleicht ist das auch gut so. Wer aber trotzdem nicht genug von Taktiken, Formationen und Toren bekommt, der kann sich seine eigene kleine Fußball-Welt nun selbst bauen. Am 8. November ist nämlich der neue Football Manager erschienen. Und ich werde euch mitnehmen auf eine abenteuerliche Reise.

Triumph oder Tragödie: Wie gut bist du als Teammanager?

Seit vielen Jahren erfreut sich der Football Manager großer Beliebtheit, dabei ist die Steuerung eigentlich wenig aufregend. Denn anders als bei FIFA oder PES steuerst du deine Spieler nicht selbst. Du bist lediglich als Teammanager aktiv und kannst nur von der Seitenlinie aus ins Spielgeschehen eingreifen.

Doch genau das macht den Reiz aus. Schließlich haben wir alle schon einmal behauptet, dass wir eine bessere Aufstellung oder Taktik gewählt hätten. Während einer WM leben in Deutschland rund 80 Millionen Bundestrainer. Und im FM kannst du genau das beweisen. Führst du dein Team zum Erfolg – oder doch in den Ruin?

Stars von Manchester City werben für den FM

Seit dem 8. November ist die Vollversion des Football Manager 2023 erhältlich – zumindest für die PC- und Mac-User. Die Besitzer einer PS5 müssen leider noch warten. Ilkay Gündogan jedenfalls hat den FM23 schon angespielt, wie wir im offiziellen Trailer erkennen können. Dort sagt der deutsche Mittelfeldspieler, er wolle eine Taktik erstellen, die niemals jemand zuvor je gesehen hat. Teamkollege Phil Foden will den nächsten Superstar unter Vertrag nehmen.

Das zeigt uns: Die Entwickler SEGA und Sports Interactive haben für ihren Trailer die Superstars bereits verpflichtet. Das beliebte Manager-Spiel hat ein neues Level erreicht. Deutlich macht uns das auch die Tatsache, dass erstmals die offiziellen Lizenzen der UEFA-Wettbewerbe erworben wurden. Künftig hören die Spieler in der Champions League also die Hymne – Gänsehaut inklusive.

Der Football Manager ist mehr als nur ein Spiel

Der Fußball Manager von EA Sports war bis ins Jahr 2013 ein echter Verkaufsschlager. Danach wurde er eingestellt. Viele User – auch ich – sind daraufhin zum Football Manager von SEGA umgestiegen. Früher noch als „Excel-Tabelle“ verschrien, hat er sich über die Jahre hinweg deutlich gesteigert. Doch der Einstieg fällt schwer. Das Spiel wirkt kompliziert und aufwendig. Sich reinzufuchsen wird sich aber lohnen. Denn der FM besticht vielleicht nicht durch eine ansprechende Grafik, dafür aber durch Spieltiefe. Nicht umsonst haben einige Fußball-Größen bereits öffentlich zugegeben, den FM als wertvolles Tool zu nutzen.

André Villas-Boas zum Beispiel hat die Datenbank des Games während seiner Zeit beim FC Chelsea für die Potential-Beurteilung zu Rate gezogen. Ole Gunnar Solskjær hat sich im FM auf seine Trainerkarriere vorbereitet. Und Antoine Griezman gab ebenfalls zu, das Spiel in seiner Freizeit gerne zu zocken. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass professionelle Fußballteams – unter anderem aus der englischen Premier League – die FM-Datenbank nutzen, um Spieler zu scouten.

Die Pentagon-Challenge & Build a Nation

Anders als in der Realität kann sich ein Teammanager im FM aussuchen, welchen Verein er gerne trainieren würde. Nun könnte man es sich leicht machen und einfach einen Top-Club trainieren. Einfach kann aber jeder – deshalb mache ich genau das Gegenteil. Auf meinem Youtube-Kanal SlevinStreamtSport habe ich zwei Projekte gestartet. In einem versuche ich die Pentagon-Challenge. Diese stellt mich vor die schier unlösbare Aufgabe, die Champions League in Afrika, Asien, Nordamerika, Südamerika und Europa zu gewinnen – während einer einzigen Trainerkarriere.

Das andere Projekt nennt sich Build a Nation. Wie der Name schon verrät, geht es hier um den Aufbau einer gesamten Fußballnation. Gemeinsam mit meinen Mitspielern – aktuell sind wir insgesamt zwölf – versuche ich, die Spitze der UEFA-5-Jahreswertung zu erklimmen. Wir haben Vereine in Slowenien und der Slowakei übernommen. Dort haben wir nun die Aufgabe, die Infrastruktur zu verbessern, Talente aufzubauen und die Vereine international wettbewerbsfähig zu bekommen. Eine Wahnsinns-Aufgabe, die nicht nur eine riesige Herausforderung darstellt, sondern auch verdammt viel Spaß verspricht. Und das Beste: Du kannst mit dabei sein, entweder als Mitspieler oder als Leser und Zuschauer. Denn ich werde einmal wöchentlich von den Geschehnissen berichten – in Text und Video.

Teile den Post